Das Amulett der Seelentropfen

by - Juli 14, 2016


Halloooo
Ich war die letzten Tage fleißig am Lesen und habe euch hier glatt die zweite Rezension in dieser Woche mitgebracht :D
Ich glaube meine kleine Leseflaute ist nun überwunden...

 Titel: Das Amulett der Seelentropfen
 Autorin: Laura Jane Arnold
 Erscheinungsdatum: 08.11.2015
 Seitenanzahl: 460
 ISBN: 978-1519128461 (Print)
 Preis: 12,95€(Print)
 Reihe?: Ja



Der Inhalt:
Janlan Alverra lebt in Alanien, einem kleinen Land aber großen Problemen. Die Seelenjäger rauben den Menschen ihre Seelen und lassen eine zwar lebende, aber trostlose Hülle zurück. Als dies auch der Mutter ihrer besten Freundin geschieht, geht alles plötzlich ganz schnell. Auf einmal taucht ein gut behütetes Familiengeheimnis auf und Jankan findet sich zusammen mit ihrer besten Freundin Keair auf der Jagt nach dem Seelenamulett wieder. Dies scheint die einzige Möglichkeit zu sein, den Kampf gegen die Seelenjäger zu gewinnen...

Rezension:
Das Cover gefällt mir ganz gut, da es gerade durch den hellen Farbton (blau *_*) super ins Auge sticht. Das Gesicht ist dezent im Hintergrund zu erkennen und nicht zu aufdringlich. Ich kann mir das Gesicht sehr gut als Janlan vorstellen! Insgesamt finde ich das Cover sehr hübsch und es passt gut zum Inhalt :) Fantasievoll und ein wenig geheimnisvoll. Es ist glaube ich sogar selber gezeichnet. Aber zu 100% sicher bin ich mir nicht :D

Ich habe das eBook als Leseexemplar erhalten, was aber wie immer keinen Einfluss auf meine Rezension hat :)

Der Einstieg in die Geschichte gelingt sehr gut, wenn ich mir auch ein paar mehr Infos über Alanien gewünscht hätte. Dennoch habe ich mich schnell zurecht gefunden und konnte der Geschichte gut folgen. An den Namen Janlan musste ich mich zunächst etwas gewöhnen, weil er mir so fremd schien, aber ich mag ja ausgefallene Namen ;)
Insgesamt ist der Einstieg nicht sehr lange, so dass man sich schnell auf dem Weg zur Suche des Seelenamuletts wiederfindet. Hier geht's dann auch gleich spannend los. Die Welt, welche in dem Buch erschaffen wurde ich eine sehr schöne, wenn auch gefährliche, Welt und meiner Meinung nach sehr gut ausgearbeitet. Sehr durchdacht mit vielen tollen Details. Die Reise von Janlan und Keira wird von vielen Rätseln begleitet, welche sie lösen müssen und nicht nur einmal entkommen sie nur knapp mit ihrem Leben.

Die Charaktere fand ich an sich gut ausgearbeitet, leider fand ich Janlans Tollpatschigkeit auf Dauer etwas anstrengend. Zu Beginn fand ich es toll, mal einen Charakter mit Macken zu haben, aber auf Dauer war es mir etwas zu viel. So wurden aus Kleinigkeiten plötzlich große Wunden und Verletzungen. Auch das Verhalten von Keira fand ich da irgendwann etwas zu viel. Sie sind beide sehr verschiedene, was auf jeden Fall super deutlich wird, dennoch wurde mir zu oft auf Janlans Tollpatschigkeit seitens Keira hingewiesen. Sie bemuttert sie meiner Meinung nach viel zu sehr. Natürlich hängt es mit ihrem Schicksal zusammen (ich will nicht zu viel sagen...da ich nicht spoilern mag), aber trotzdem wurde mir daraus einfach ein zu großes Thema gemacht. Es wird allerdings zum Ende hin deutlich weniger, da auch Janlan sich sichtbar weiterentwickelt. Sie lässt sich nicht mehr einfach in die Schranken weisen, sondern sagt mehr was sie denkt. Ich finde eine Charakterentwicklung im Buch immer ganz schön und finde das sie auch hier sichtbar wird. Dann gibt es noch Craig, einem Seelengeist, welchem Janlan später trifft. Über ihn erfährt mich nicht all zu viel, aber ich finde das es gerade deswegen gut zur Geschichte passt. Es wirkt geheimnisvoll und übernimmt später leider die etwas bemutternde Rolle Keiras. Dennoch fand ich ihn sympathisch und hätte gerne mehr über ihn erfahren. Es gibt aber auch noch einen 2. Band. Vielleicht ja dort ;)

Gut fand ich auf jeden Fall den lockeren Schreibstil. Es lies sich sehr angenehm lesen und war toll beschrieben. Die Details wurden echt super erklärt, sodass man sich vieles echt bildlich vorstellen konnte. Auch die vielen Ideen sind super in die Geschichte integriert und tauchen nicht alle auf einen Schlag auf, sondern nach und nach. Dies überfordert den Leser nicht und so kann man der Geschichte gut folgen. Daher waren die vielen neuen Dinge für mich auch einfach zu verstehen.
Die Länge fand ich absolut in Ordnung! Ein paar Erklärungen zu Beginn mehr, aber ich glaube wenn noch mehr passiert wäre, dann wäre es einfach zu lang gewesen. Ich fand hier die Länge der Reise der Protagonisten echt super! Nicht zu kurz und nicht zu lang :D

Das Konzept mit den Seelenjägern und Seelengeistern hat mir sehr gut gefallen. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken darüber gemacht hat und selber Spaß und Freude an der Idee hatte. Sie hat damit eine ganz neue tolle Fantasywelt erschaffen die sich so in unsere Welt integriert. Sie spielt in Alanien, welche aber gar nicht anders ist als unsere Welt. So hört man die selbe Musik (Adele :D) und lebt in Städten die unseren ähneln. Daher konnte ich mich wohl auch sehr gut in dieser Welt zurecht finden. Die Fantasyelemente haben sich einfach gut integriert.

Fazit:
Ich finde das Buch insgesamt ganz gut gelungen. Mich konnte es stellenweise nicht ganz überzeugen aber ich habe auch sehr viele sehr sehr gute Bewertungen für das Buch gelesen. Ich denke alle, die gerne Fantasy- und Freundschaftsgeschichten lesen, werden das Buch mögen. Auch wenn mich manche Dinge etwas gestört haben, werde ich mir dennoch mal den 2. Band anschauen :)
Es ist ein liebevoll ausgearbeitetes Buch, bei dem man merkt, dass es der Autorin am Herzen liegt. Sowas finde ich immer ganz toll!




Weiterführende Links:
Das Amulett der Seelentropfen bei Amazon
Autorenwebsite

(Cover von: Amazon)
(Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten)

You May Also Like

0 Kommentare