Rezension: Mederia - Aufziehende Dunkelheit

by - September 14, 2016

Hallööööchen :)
Gestern Abend habe ich Mederia beendet und ach es ist sooooo ein tolles Buch ♥. Die liebe Sabine Schulter hat echt wieder ein klasse Buch geschrieben. Ich freue mich schon so mega auf Band 2... aber das dauert noch ne Weile :(

Hier nun meine Rezension:

 Titel: Mederia - Aufziehende Dunkelheit
 Autorin: Sabine Schulter
 Erscheinungsdatum: 09. September 2016
 Seitenanzahl: 480
 ISBN: 978-3741284526(Print)
 Preis: 14,99€(Print); 0,99€ (eBook)
 Reihe?: Ja, Band 1



Der Inhalt:
Die Junge Bardin Lana wird durch den Dämonenprinzen Gray gerettet, als ihre Heimatstadt angegriffen wird. Krieg droht auszubrechen und nun gilt es diesen zu verhindern. Doch wie kann eine einfach Bardin dem Prinzen helfen? Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse, doch Lana ahnt noch nicht, dass sie das Schicksal des jungen Prinzen ist.

Rezension:
Das Cover ist einfach nur wundervoll und liebevoll gestaltet. Von der Autorin weiß ich, dass die Trilogie farblich den Sonnenaufgang, den Sonnenuntergang und die Nacht symbolisieren sollen. Die Idee ist wunderbar und ich bin gespannt, wie dies um Schluss aussehen wird! Dem Cover alleine würde ich fünf von fünf Sternen geben! Aber nun zum Inhalt ;)

Bevor man den ersten Satz des Buches lesen kann, fällt einem die Karte auf welche die Welt von Mederia zeigt. Diese ist toll ausgearbeitet und hilft super, sich zurecht zu finden! Und Karten sind sowieso immer klasse! Außerdem gibt es eine Übersicht über die Götter, welche meistens nur namentlich genannt werden. Dennoch kann man hier immer mal wieder nachlesen, das finde ich super! Aber auch ohne diese Illustration finden man sich im Buch zurecht. Also keine Sorge!!
Sabine Schulter hat hier eine wunderbare neue Welt erschaffen, mit Völkern, Göttern und Wesen! Und ich kann euch sagen, schon ziemlich zu Beginn ist euch eines klar: Ihr möchtet gerne ein Irrlicht haben! Ich war ganz enttäuscht, dass es diese tollen Wesen nicht in echt gibt. Während man liest, merkt man gar nicht bewusst wie viele Infos dem Leser über die Welt gegeben werden, da es alles super verpackt an den Leser weitergegeben wird. Man hat zu keinen Zeitpunkt das Gefühl, dass man den Überblick verliert oder nicht weiß, wer nun wer ist oder was genau wann passiert ist. Der Leser wird an die Hand genommen und durch die Welt Mederias geführt. Dadurch kann man komplett in die Welt abtauchen!
Ich liebe es einfach, wenn Autoren eine für uns fremde Welt erschaffen, die schon nach wenigen Seiten einem vertraut wirkt - und genau das ist hier der Fall!!
Außerdem bin ich super gespannt, was einem in den Folgebänden noch so begegnen wird.

Die Charaktere muss man einfach lieb haben! Lana ist eine junge Frau, die mit ihrem Gesang alle begeistern kann. Sie liebt die Welt um sich herum und würde vermutlich alles für andere tun. Trotzdem ist sich manchmal unsicher und zeigt Ängste, was sie aber sehr real macht. Sie ist eine ruhige aber auch liebevolle Heldin, welche ich gerne auf ihrer Reise begleiten würde.
Gray ist der Kronprinz der Dämonen und durch und durch ein gutmütiger, loyaler und starker Mann. Er will helfen wo es nur geht, auch wenn dies bedeutete, seine eigenen Wünsche hinten anzustellen. Stellenweise ist er mir fast zu nett, aber dennoch hat man ihn einfach lieb! Wie kann man auch nicht? Er kümmert sich so gut um Lana und die anderen.
Auch Lanas Entwicklung wird hier schon sichtbar. Sie zeigt sich mutig aber mit der Zeit wächst sie an ihren Aufgaben und lernt schnell dazu. Ich denke aber, dass sie sich im Laufe der Folgebände noch weiterentwickeln kann und wird.
Auch die Nebencharaktere sind schön ausgearbeitet und alle auf ihre Art besonders. Man gewinnt sie genau so gerne wie die Hauptcharaktere. Besonders Kimire mochte ich sehr gerne... für alle die Elben mögen: Sie ist eine! ;) Sie ist elegant, flink, geräuschlos kann sie sich bewegen und mutig. Sie mag zu Beginn eher kühl wirken, aber lasst euch nicht von ihrer Maske täuschen! Mehr verrate ich jetzt aber nicht ;)

Der Schreibstil ist wie immer bei der Autorin wirklich schön! Sie schafft es mit ihrer Art zu schreiben wundervolle Bilder zu erschaffen und dennoch einem genug Freiraum für eigene Gedanken zu bieten! Man fliegt nur so über die Seiten und ruck zuck hat man es durch. Ich kann eigentlich nur sagen: Ich mag ihren Schreibstil!
Das Buch wird übrigens aus der Erzählperspektive geschrieben aber dennoch schafft sie es, die Gefühle der der Charaktere super nahe zu bringen. Innerhalb dieser Perspektive wechselt sie zwischen Gray und Lana, aber es verwirrt nicht. Auch andere Sichtweisen wie die der Gegner tauchen ab und dann mal auf. So erfährt man auch, was diese so treiben und planen. Dies lässt einen oft mitfiebern, da man nicht möchte, dass es wahr wird und die Charaktere ahnungslos durch die Gegend wandern.

Von Anfang bis Ende fesselt die Geschichte und der Wechsel zwischen Spannung und ruhigeren Momenten ist sehr gut gewählt. Aber auch bei den ruhigen Stellen kann sie die Leser weiterhin zum lesen animieren. Vor allem, weil man einfach nie weiß was genau als nächstes passiert. Die Geschehnisse sind absolut nicht voraussehbar.

Das Ende ist sehr schön! Es ist kein riesiger Cliffhänger, sondern man geht mit einem Lächeln aus der Geschichte hervor. Trotzdem ist man neugierig und freut sich auf den 2. Band.

Fazit:
Das Buch hat mich vom ersten Satz an begeistert! Die wundervolle mit Herzblut erschaffene Welt und ihre Wesen und Bewohner haben es mir richtig angetan und ich bin neugierig, was ich noch so über die Welt erfahren kann. Man reist mit den Charakteren durch die Geschichte und ist stets mitten im Geschehen. Und nach wie vor möchte ich jetzt sofort ein Irrlicht haben!!! :(
Wer High Fantasy mag, welche auf derbe Sprache und typische Völker verzichtet, dafür aber eine neue tolle Welt bietet, sollte es auf jeden Fall lesen. Sie ist komplex, aber wunderbar ausgearbeitet! Es lohnt sich ;)



Weiterführende Links:
Mederia bei Amazon

(Cover von: Amazon)
(Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten)

You May Also Like

0 Kommentare