Bloggersonntag: Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

by - Juni 18, 2017


Halloo =)
Es ist mal wieder Zeit für den Bloggersonntag und daher habe ich euch heute das Interview mit Michèle von Aus den Leben einer Büchersüchtigen.

Auf Michèles Blog gibt es allerhand zu sehen! Neben den Rezensionen gibt es einige Aktionen zu mitmachen wie z.B. der WürdestDuLieberExtrem-Aktion, dem SUB-Sonntag oder dem ThosOrThatThursday. Da sollte doch für jeden eine Aktion dabei sein. Auch über Neuerscheinungen, aber auch ihren Neuzugängen berichtet sie. Neben den Rezensionen gibt es auch immer wieder Buchtipps, in denen sie euch kurz und knapp ein tolles Buch vorstellt. Aktionen wie Releasepartys von Büchern,  Leserunden und Co. sind ebenso Teil ihres Blogs. Im Grunde gibt es nichts, was es nicht gibt. Es lohnt sich vorbeizuschauen!



Hier nun das Interview mit der lieben Michèle für euch =)

F: Hey Michèle :) magst du dich den Lesern kurz vorstellen?
A: Hallo liebe Pink Mai Books Gemeinschaft :D
Ich bin die Micky, 25 Jahre jung und wohne mit meinem Mann und meinen zwei Katzen in einer beschaulichen Gegend in Hannover.
Neben meinem größten Hobby, dem Lesen, blogge ich seit einem Jahr mit Leidenschaft - meine Seite heißt: Aus dem Leben einer Büchersüchtigen - und genau das versuche ich dort auch umzusetzen.
Hätte ich außerdem Geld und Zeit, würde ich meinen anderen beiden Leidenschaften, Tattoos und Reisen, definitiv mehr Zeit widmen. :)

F: wie würdest du dich in drei Wörtern beschreiben ? 
A: Ehrlich, gerecht, loyal.

F: wie kannst du zum bloggen und was gefällt dir daran?
A: Ursprünglich hatte ich nie geplant so "richtig" mit dem bloggen durchzustarten, ich wollte nur eine Seite, auf dem ich mein Hobby mit anderen teilen konnte. Die erste drei Monate war das auch noch genug, doch mit jedem neuen Leser, fand ich mehr und mehr den Spaß daran, mich hinzusetzen, Beiträge zu schreiben, mich mit den Lesern auszutauschen, meine Meinung mitzuteilen und vor allem anderen eine Freude zu bereiten. ❤

F: Gibt es ein Buch aus deiner Kindheit, an das du dich gerne zurück erinnerst? 
A: Es gibt sogar zwei!
Zum Einen die "grimmschen" Märchen à la Max und Moritz, die meine Mama und meine Oma mir immer vor dem Einschlafen vorgelesen haben und zum Anderen "Piri - die klügste Katze der Welt".
Dieses Buch ist, neben meinem Papa, vermutlich mit Schuld an meiner Katzenvernarrtheit, denn es hat mir früh die schönen Seiten am Leben mit den kleinen Felltigern gezeigt. *-*

F: Was ist die bei der Handlung eines Buches besonders wichtig? 
A: Am allerwichtigsten ist mir ein roter Faden. Dicht gefolgt vom Überraschungsmoment, den ich aber nur noch in den wenigsten Büchern finde - all jene, die es schaffen, wandern sofort in den Kreis meiner Lieblingsbücher.

Was den roten Faden betrifft: Ich kann es gar nicht leiden, wenn es zu viele Zeitsprünge gibt, zu viele Parallelen, die nebeneinander herlaufen. Mir reichen ein paar sehr gute auch aus.
Bücher in denen die Geschichte aus der Sicht von einer Millionen Personen erzählt wird, mag ich gar nicht. Die einzige Ausnahme hierbei ist "Royal Me" von Tina Köpke.
Sie hat dort, ca acht oder neun aktiv handelnde Protagonisten und man hat niemals das Gefühl nicht mehr mitzukommen.

F: welche/n Buchcharakter/e würdest du gerne mal treffen? 
A: Ich stehe, wie so viele, auf die Bookbadboys.
Dementsprechend müsste ich hier also Hardin aus der After-Reihe aufzählen, Nox aus der Deadly Sin Saga von Lana Rotaru, Maryo aus die Legenden von Karinth und Raffael aus den Chroniken der Unterwelt. *__*

F: Hast du einen Lieblingsautor / eine Lieblingsautorin? 
A: Ähhhh. Nur einen? Tut mir leid, da kann ich mir schwerlich festlegen.
Ich zähle einfach mal ein paar auf, die einen wundervollen Schreibstil haben und von denen ich wirklich fast alles lesen würde:

Jennifer Estep, Jennifer L. Armentrout, Tatjana Zanot, C. M. Spoerri, Fanny Bechert, Nadine Roth, Julie Kagawa, Asuka Lionera und noch einige mehr. Aber das sind so die, die ich eigentlich immer nenne. 😊

F: Welches Buch war in diesem Jahr dein bisheriges Highlight?
A: Ufff, auch das ist eine gemeine Frage. :D :P
Lass mich kurz nachdenken...
Black Blade von Janet Clark darf auf keinen Fall im Bücherregal fehlen. Einen Thriller, der mich so gefangen genommen hat, hatte ich schon lange nicht mehr.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - auch für diejenigen, die weniger oft Liebesgeschichten lesen, ein absolut atemberaubendes Werk, das ich in weniger als einem halben Tag eingeatmet habe.

Hexenherz von Monika Loerchner - ein Buch, das ohne Lovestory auskommt, das Grenzen aufzeigt und still und leise eine Moralpredigt hält. Es ist so anders, dieser Nachhall im Gedächtnis muss belohnt werden.

Tja, das sind jetzt drei und ich hätte theoretisch noch ein paar mehr, aber ein großes Jahreshighlight wird sich später noch herauskristallisieren, denke ich. 😀

F: Wenn du auf eine einsame Insel drei Bücher mitnehmen dürftest, welche wären es?
A: Nochmal drei Bücher? :D
Na dann...
Definitiv "Aufbruch nach Sempera" von Tatjana Zanot - einfach, weil ich es dann wieder und wieder und wieder lesen könnte. ❤
Ehmmm...
Unlike von C. M. Spoerri, damit ich auch mal was zu lachen habe und einfach, weil die Geschichte drumherum sooo schön ist. :)

Und natürlich Harry Potter. Aber welchen Teil...
ich nehme Teil vier mit, der hat in meinen Augen am meisten Action. :D

F: Wie stehst du zum Thema Selfpublishment?
A: Ich unterstütze Selfpublisher immer gern, habe selbst engen Kontakt mit zwei Ladys, von der ich die eine sogar an einen Verlag vermittelt habe.
Will jetzt nicht heißen, dass ich sie lieber im Verlag gesehen hätte, nein. Ich wusste nur, dass sie sich sehr sehr sehr darüber gefreut hätte und so kam es dann ja auch. 😊
Selfpublisher verdienen meinen größten Respekt und ich freue mich immer wieder irrsinnig, wenn ich mit ihnen zusammenarbeiten und sie unterstützen darf. ❤
Erst kürzlich habe ich dazu den #Selfpublishermai veranstaltet, bei dem ich sechs Indie Autoren studiert und interviewt habe. 😛

F: hast du ein Lieblingszitat?
A: "Nichts kleidet die Seele besser, als ein Lächeln. Es ist der wärmste Mantel und das beste Kostüm." (Marie Graßhoff, Weltasche)

F: Zum Schluss noch: was wäre dein größter Wunsch?
A: Mein größter Wunsch?
Für mich persönlich?
Gesundheit für mich und meine Freunde/Familie, eine eigene Bibliothek, keine Geldsorgen mehr.

Für die Welt?
Dass kein Wunsch der Welt mehr offen bleiben muss. Frieden und Toleranz.

Nenne mir je ein Buch, welches dir zu folgenden Begriffen einfällt.:
Sonne: The Sun is also a Star von Nicola Yoon
Turm: Der dunkle Turm von Stephen King
Wald: Der Wald von Richard Laymon (ich weiß, wahnsinnig kreativ :D ;))
Meer: Siren von Kiera Cass
Vergangenheit: Vergiss dein nicht von Cat Clarke
Welt: Nila von Mark Krüger
Musik: Love letters to the dead
Natur: Nach dem Sommer, Ruht das Licht, In deinen Augen von Maggie Stiefvater
Lachen: Für dich solls tausend Tode regnen von Anna Pfeffer

Wer jetzt an manchen Stellen mit dem Kopf schüttelt und sich fragt: Was zur Hölle verbindet sie da und damit? - das ist okay. Ich bin halt anders. Und das ist gut so. ;D

Danke liebe Michèle! Es war toll deine Antworten zu lesen und ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute :)

You May Also Like

0 Kommentare