Interview: Meredith Winter

by - Juli 28, 2017


Hallo :)
Heute habe ich euch ein neues Autoreninterview mitgebracht. Ich durfte der Autorin Meredith Winter ein paar Fragen zur ihrer Person und zu ihrem Buch stellen.

Viel Spaß!

Hallo Meredith, magst du dich den Lesern einmal vorstellen?
Ich bin eine alleinerziehende Mama von 3 Kindern, eine gelernte Ernährungsberaterin (esse trotzdem zu viel Chips) und neben der Schreiberei auch eine Songwriterin, die von zu viel „Kelly Family“ in der Jugend hören, irisch-keltisch angehauchte Songs schreibt.

Wie würdest du dich in drei Wörtern beschreiben?
Empathisch, humorvoll, ehrgeizig
Und welche Bücher kennt man so von dir?
Blutroter Frost, Blutpsalm und nächstes Jahr auch Höhenrauschsaison.

Das klingt nach einer spannenden Mischung. Wie kamst du zu diesem Genre?
Also absichtlich ist dies nicht passiert. Ich habe mich nicht hingesetzt und gesagt, ich schreibe jetzt einen „Ladythriller“.
Die Figuren/die Geschichte haben ihren eigenen Willen. Symbolisch gesehen, sind wir mit einer Nabelschnur verbunden. Ich atme (schreibe) für sie, aber wachsen und groß werden, tun sie von ganz alleine :-)

Und was inspiriert dich beim Schreiben?
Größtenteils Emotionen. Die drängendste von ihnen ist Sehnsucht. Sie ist mein Motor für alles. Sehnsucht nach Abenteuer, nach Liebe, nach dem „Mehr“

Was war die größte Herausforderung beim Schreiben des Buches?
Da „Blutroter Frost“ von einer wahren Begebenheit inspiriert wurde – die Recherche.
Alle drei Bücher haben stets einen medizinischen Hintergrund, weswegen ich immer sehr darauf achte, mir eine ärztliche Meinung einzuholen.
Bei Höhenrauschsaison, welcher teilweise auf dem „Mount Everest“ spielt, wusste ich zuvor nicht mal, wo der überhaupt liegt (Hahahah)

Oh ja, die Recherche dauert bestimmt lange. Kann ich mir gut vorstellen. Wie lange schreibst du durchschnittlich an einem Buch?
Ein halbes Jahr

Was gehört auf alle Fälle beim Schreiben dazu?
Ruhe – was bei drei Kindern leider selten der Fall ist ;)

Wenn du deine Protagonisten treffen könntest, was würdest du ihnen raten?
„Keine Sorge, am Ende wird alles gut!“ :)

Wahre Worte. Was machst du, wenn du nicht gerade schreibst?
Die Natur genießen, Bücher verschlingen, meiner Film-und Seriensucht frönen, Musik machen, und Animateur für meine Kinder spielen.

Wieso sollte man dein Buch sofort lesen? Und wem würdest du es empfehlen?
Verzweifelte Hausfrauen zwischen 30 – und 50 :-P Nee quatsch, jedem, dem die Mischung aus Thrill und Lovestory reizt. Meine Geschichten spielen sowie meist im Winter, also zieht Euch warm an :-P Und lesen sollte man mein Buch sofort, weil man sonst den Zug nach Sommerburg verpasst ;-) (Und dazu muss man nicht gegen eine Wand rennen)

Zum Schluss stelle ich immer ein paar kreative Fragen:

Kaffe oder Tee?
Tee (schon die Zeremonie des Teeaufbrühens kann sehr entspannend sein)

Füller oder Kugelschreiber?
Kugelschreiber (Bin Linkshänder. Füller verschmiert nur)

Print oder eBook?
Print natürlich. Ich liebe den Geruch von frisch gedruckten und auch von alten Büchern.)

Buchladen oder Bücherei?
Buchladen.

Süß oder Sauer?
Sauer macht lustig

Regen oder Sonnenschein?

Regen. Bestes Kuschel und Lesewetter  

Danke Meredith für das Interview und die schnellen und vor allem sympathischen Antworten. Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit deinen Büchern und viele neue Ideen!

____________________________________________________________________________________________________



Blutpsalm
Autorin: Meredith Winter
Erscheinungstermin: 01.September 2017
Seitenanzahl: 208
ISBN978-3981872217
Preis: 9,99€ (Print)

Klappentext:
Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. 
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben ...

You May Also Like

0 Kommentare