Denn nichts bleibt vergessen

Juli 19, 2017
 Titel: Denn nichts bleibt vergessen
 Autor: Harriet Lane
 Erscheinungsdatum: 07.11.2015
 Verlag: Insel Taschenbuch
 Seitenanzahl: 276
 Reihe: Nein

 Kurzbeschreibung
 »Du erinnerst dich nicht an sie – aber sie hat dich nicht vergessen.«

Nina und Emma sind beide Anfang vierzig und leben in Nordlondon, haben darüber hinaus aber nur wenig gemeinsam: Nina, elegant, weltgewandt und unabhängig, ist eine erfolgreiche Künstlerin und führt eine harmonische Ehe, ihre Tochter ist fast erwachsen. Emma dagegen sieht sich völlig dem Chaos ihres Familienalltags ausgeliefert, mit zwei kleinen Kindern, notorischen Geldsorgen und einer strapazierten Beziehung. Aus einer scheinbar zufälligen Begegnung heraus freunden die beiden sich an – für Emma, von Ninas Gesellschaft fasziniert und geschmeichelt, eine willkommene Abwechslung. Doch Nina verfolgt eine andere Agenda und spielt ein undurchsichtiges Spiel. Denn wovon Emma nichts ahnt: Sie und Nina sind sich vor langer Zeit schon einmal begegnet. Und Nina erinnert sich genau, was damals passiert ist ...

Fazit:
Ich muss gestehen ich bin leider ziemlich enttäuscht :( Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde auf LovelyBooks gewonnen und hatte mich sehr auf das Buch gefreut. Leider kann ich nicht mehr als 2 Sterne vergeben...

Erst einmal zu dem positiven ;) Sehr gut gefallen hat mir der Schreibstil. Es lässt sich sehr locker und flüssig lesen und man kommt gut voran in der Geschichte. Es ist sehr bildhaft geschrieben - wenn auch manchmal schon etwas zu viel umschrieben wird. Dennoch hat mir die Sprache / Schrift gut gefallen!

Das Cover finde ich einfach wunderschön!! Es wirkt wie mit Wasserfarben gemalt und die Farben sind so hell und auffällig, dass es sich einfach wunderschön macht im Bücherregal. Auch vom Motiv her passt es meiner Meinung nach sehr gut zum Buch. Die Frau die einsam und alleine durch den Regen läuft passt zu Emma oder auch Nina sehr gut.

Leider war das auch schon alles an positiven Aspekten die mir aufgefallen sind. Also nun (leider) zum negativen:

Die Handlung ist grundsätzlich nicht schlecht, aber manches wirkt doch etwas unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen. Ich habe mich oft dabei erwischt, wie ich die Dinge hinterfragt habe und vll sogar die Augen verdreht habe. Das Emma Nina nicht erkennen soll, obwohl sie sich aus der Kindheit kennen, finde ich einfach nicht realistisch. Selbst als sie von Ninas früheren Leben erfährt, macht es nicht klick. Das kann ich nur schwer glauben.

Die Charaktere sind ziemlich "anstrengend". Zu Beginn war mir Nina bei weitem sympathischer als die überforderte Emma und ihre Kinder. Doch mit der Zeit ging mir Nina auch ziemlich auf die nerven, weil der Grund für ihr Verhalten einfach nicht deutlich wurde. Dies war auch der einzige Grund warum ich das Buch komplett gelesen habe. Ich wollte wissen, was Ninas Grund ist Emma so zu hassen... Sie wirken ziemlich gegensätzlich, sind aber dich irgendwie gleich.
Christopher und Cecily, also Emmas Kinder, finde ich eigentlich sehr gut. Ich mag ihre unschuldige und kindliche Art. Die Ehemänner Ben und Charles sind irgendwie sehr in den Hintergrund gerückt und waren kaum wichtig für die Geschichte. Das finde ich schade, ich hätte gerne mehr über die beiden erfahren.

Ein weiteres großes Problem ist das Fehlen von Spannung. Erst auf den letzten sagen wir al 4 Seiten kommt endlich richtig Spannung auf... und dann ist das Buch auch schon beendet. Das finde ich persönlich geht einfach gar nicht. Der Leser wird enttäuscht zurück gelassen. Zahllose Fragen bleiben offen und das Ende verursacht eher mehr Fragen, als das es welche löst. Ich war echt etwas sauer. Es wirkt ganz so, als habe die Autorin einfach keine Lust mehr gehabt weiter zu schreiben.. Man hätte an dem Ende so gut ansetzen können.

Insgesamt hat mir das Buch also leider nicht gut gefallen. Es hat zwar einen schönen Schreibstil und ein wunderschönes Cover, doch das kann die Mängel in der Handlung, bei den Charakteren und der Spannung nicht wieder gut machen. Schade! Gerade das Ende hat mich einfach wahnsinnig enttäuscht :(



Weiterführende Links:
Denn nichts bleibt vergessen beim Insel Taschenbuch Verlag
Denn nichts bleibt vergessen bei Amazon
Denn nichts bleibt vergessen ("her") Englische Ausgabe bei Amazon
Autorenseite (Englisch)

(Coverbild & Klappentext von: Suhrkamp.de)

Keine Kommentare:

Da mein Blog über den Anbieter Google läuft, erklärst du dich beim Hinterlassen eines Kommentars mit der Datenschutzrichtlinie von Google einverstanden. (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de)

Wenn du die Kommentare abonnierst (Häkchen unter dem Kommentarfeld), kannst du sie über die von Google gesendete Email wieder deaktivieren. Mit dem anklicken dieses Feldes, erklärst du dich damit einverstanden.

Powered by Blogger.