The New Hunger

Juli 19, 2017


 Titel: The New Hunger
 Autor: Isaac Marion
 Erscheinungsdatum: 2013
 Verlag: Vintage - Books
 Seitenanzahl: 165
 Reihe: Prequel zu "Warm Bodies"

Ich habe die Ausgabe auf Englisch gelesen und weiß auch gar nicht genau ob es sie auf Deutsch gibt!

 Kurzbeschreibung
 Julie Grigio drives with her parents through the crumbling wastelands of America - a nightmarish family road trip in search of a new home. A few hundred miles away, Nora Greene finds herself the reluctant, terrified guardian of her younger brother when her parents abandon them in the not-quite-empty ruins of Seattle.

Fazit:
Ich habe zuerst "Warm Bodies" gelesen und muss sagen, dass The New Hunger im Vergleich dazu etwas schwacher ausgefallen ist. Immer noch gut, aber etwas schwacher. Zu lesen lohnt es sich jedoch trotzdem, da es viele interessante neue Infos zur Vorgeschichte der Charaktere gibt und man an manchen Stellen, gerade am Ende, echt unglaublich überrascht - fast geschockt - ist.

Was mir erst einmal gut gefallen hat ist nach wie vor die bildhafte und detaillierte Sprache. Die habe ich schon bei Warm Bodies als unglaublich schön und angenehm empfunden. Während man liest, hat man sofort Bilder vor Augen und kann sich super in die Geschichte einfinden. Vor dem inneren Auge entstehen Bilder von Wäldern, zerfallen Städten, Zombies und Skeleton. Definitiv ein Grund weshalb ich jedem die beiden Bücher von Isaac Marion empfehlen würde!!

Die Geschichte selber finde ich auch sehr gut. Man kann selber entscheiden ob man The New Hunger vor Warm Bodies liest oder danach. Es ist keine strikte Reihenfolge vorgesehen. Ich empfehle persönlich sogar The New Hunger als 2. zu lesen, da man so mehr Überraschungsmomente hat (meiner Meinung nach). Jedenfalls zum Inhalt: Ich finde es gut, dass die Hintergründe noch einmal beleuchtet wurden und was vor Warm Bodies war. Allerdings fände ich, dass das Ganze ruhig etwas länger hätte sein können. Ich möchte nichts vorwegnehmen, aber ich finde man hätte die Geschichte ruhig noch weiter schreiben können. Das Ende ist zwar so vollkommen in Ordnung, aber ich möchte mehr Infos haben :D Es ist schwer zu erklären, ohne zu spoilern!

Allerdings sind mir auch ein paar negative Punkte aufgefallen. So finde ich z.B. das die Spannung absolut fehlt. Zum Schluss hin hat man ein paar Seiten mit gefiebert aber das war's dann auch. Ich glaube, hätte ich das Buch vor Warm Bodies gelesen wären viele dieser Überraschungsmomente nicht vorhanden gewesen und das hätte noch etwas mehr die Spannung genommen. Insgesamt ist es einfach etwas zu ereignislos.
Dann finde ich zusätzlich, dass es ja im Grunde darum gehen soll mehr über die Charaktere zu erfahren, sie aber viel zu oberflächlich beleuchtet werden. Mir fehlt etwas die Tiefe. Man erhält viele neue Infos, aber mir erscheint das die Charaktere in Warm Bodies mehr Tiefe und einfach mehr Charakter hatten. Das hat mir hier etwas gefehlt. Auch ihre emotionalen Reaktionen finde ich, gerade bei Nora, vieeeel zu gering. Ich war an manchen Stellen richtig wütend, dass ein echt schlimmes Erlebnis die Charaktere so wenig emotional mitnahm. Das finde ich so schade, denn in Warm Bodies haben mir die Charaktere so gut gefallen!!

Insgesamt finde ich das Buch aber ganz gut. Sehr bilderreich und viele neue Infos, aber es mangelt bei den Charakteren und der Spannung.



Weiterführende Links:
Warm Bodies bei Vintage-Books
Warm Bodies Englische Ausgabe bei Amazon
Autorenseite (Englisch)

(Coverbild & Klappentext von: vintage-books.co.uk)

Keine Kommentare:

Da mein Blog über den Anbieter Google läuft, erklärst du dich beim Hinterlassen eines Kommentars mit der Datenschutzrichtlinie von Google einverstanden. (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de)

Wenn du die Kommentare abonnierst (Häkchen unter dem Kommentarfeld), kannst du sie über die von Google gesendete Email wieder deaktivieren. Mit dem anklicken dieses Feldes, erklärst du dich damit einverstanden.

Powered by Blogger.