WAS SUCHST DU?

Donnerstag, 28. Juli 2016

Neuzugänge Juli'16

Von Am Juli 28, 2016
Hallo ihr Lieben Leute :)
Heute möchte ich euch mal meine Neuerscheinungen für den Monat Juli zeigen :) Normalerweise sind es eigentlich gar nicht so viele Bücher, aber diesen Monat sind es 5. Das ist vielleicht für andere wenig, aber für mich ist es echt sehr viel :D

Dabei ist der Monat noch gar nicht rum... :D hahahah



Gelesen habe ich noch keines davon, aber aktuell lese ich "Die Spur ins Schattenland". Meine Rezension folgt dann bald :)

Hier mal die Klappentexte zu den Büchern und ein paar mehr Infos, falls ihr euch für das Buch interessiert ;)

Battle Island - Peter Freund
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 25.07.2016
ISBN: 978-3-570-15380-2
Preis: 14,99€
Seitenanzahl: 544

Worum geht's:
Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst ...



Zwischen uns die Flut - Eva Moraal
Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: Mai 2015
ISBN: 9783841503510
Preis: 14,99€
Seitenanzahl: 450

Worum geht's:
Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Lauf, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.



Das Licht zwischen den Meeren - M.L. Stedman
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 17.11.2014
ISBN: 978-3442384006
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 448

Worum geht's:
Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat …



Smart Magic - Christoph Hardebusch
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 19.12.2011
ISBN: 978-3-641-06800-4 (eBook!!)
Preis: 7,99€
Seitenanzahl: 510

Worum geht's:
Tom ist fünfzehn, lebt in Berlin und hat nicht gerade das, was man eine schöne Kindheit nennt. Er wächst bei einer Pflegefamilie auf, die viele Waisenkinder bei sich aufgenommen hat – doch von ihren Pflegeeltern werden sie nur für Diebstähle und Betrügereien ausgenutzt. Sein einziger Freund ist sein älterer Leidensgenosse Alex, der für ihn wie ein Bruder ist und ihm schon ein paarmal aus der Patsche geholfen hat.



Die Spur ins Schattenland - Jonathan Stroud
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 11.07.2016
ISBN: 978-3-570-22597-4
Preis: 8,99€
Seitenanzahl: 320

Worum geht's:
Alle denken, Max wäre ertrunken. Nur seine beste Freundin Charlie glaubt das nicht. Schließlich war sie dabei, als er am Mühlsee ins Wasser sprang. Sie allein weiß, was genau dort passiert ist. Unheimliche Wesen haben ihn in eine andere Welt entführt! Aber Charlie kann Max in ihren Träumen sehen und sie ist überzeugt, sie muss nur seinen Spuren folgen, um ihn nach Hause zu holen. Und so folgt Charlie ihnen, selbst über die Grenzen dieser Welt hinaus – ins Schattenland ...


Ich bin echt gespannt auf all die Bücher :) "Battle Island" und "Die Spur ins Schattenland" sind beides Rezensionsexemplare, weshalb es dazu auf jeden Fall bald Rezensionen geben wird :)
Auf Facebook starte auch demnächst eine Leserunde. Wenn ihr das Buch also habt, könnt ihr euch ja anschließen :)
(Klicke hier um zur Leserunde zu gelangen)


Habt ihr eines der Bücher gelesen oder steht es vielleicht auf der Wunschliste? :)
 
Sinah ♥

Sonntag, 24. Juli 2016

Interview: Beccas Leselichtung

Von Am Juli 24, 2016


Es ist wieder ein neuer Bloggersonntag :)
Heute mit der lieben Rebecca von Beccas Leselichtung

Rebecca bietet auf ihrem Blog allerhand tolle Infos rund um Bücher. So findet ihr dort einige Rezensionen, ihre Bücher Wunschliste und ihre SUB. Natürlich ist das noch nicht alles, denn es gibt auch allerhand "buchige" Posts. So berichtete sie gerade erst über die Eröffnung des Drachennests (also dem neuen Geschäft des Drachenmond Verlags), es gibt Gewinnspiele, ihre Bücher-Highlights, Blogtouren, Top 10 Listen und mehr. Außerdem hat sie ganz tolle Fotos. Ihr Blog ist auf jeden Fall einen Besuch wert!!

Hier findet ihr noch ihre Facebookseite: HIER KLICKEN
Hier findet ihr noch ihren Instagramaccount: HIER KLICKEN


Hier nun das Interview, mit der lieben Rebecca :)

1. Seit wann bloggst du schon und wie bist du dazu gekommen?
Mein Blog "Beccas Leselichtung" besteht seit Mitte 2014. Zuerst habe ich nicht wirklich viel auf diesem Blog gemacht und habe es auf die leichte Schulter genommen. Aber dann habe ich immer mehr gelesen und wurde somit auch aktiver. Ich habe immer von einem Blog geträumt auf dem auch der ein oder andere mal schaut. Und ich habe es geschafft. Bücher wurden nach einiger Zeit mein Leben und ich selbst habe online immer nach anderen Meinungen gesucht und mir gedacht "Vielleicht möchte ja auch mal jemand meine Meinung lesen?". So bin ich zu dem gekommen was ich Liebe und bin überglücklich damit.

2. Gibt es bestimme Genre die du sehr gerne liest? Welche nicht so gerne?
Wenn mich ein Klappentext anspricht lese ich eigentlich alles. Besonders gerne lese ich natürlich Young-Adult/New-Adult Romane, da ich mich in der Thematik super gut zurecht finde. Meist habe/hatte ich selbst mal eine ähnlich Erfahrung, die es mir leichter macht das Buch zu verstehen.
Selten lese ich Thriller. Sehr selten um genau zu sein. Ich brauch kein Blut oder Morde, ich fühle mich ehr in einer Welt wohl in der alles ein gutes Ende hat und so wenig wie möglich sterben.
Außerdem kann man mich mit historischen Romanen jagen. Dieses Altertümliche ist leider nicht meine Welt. Die einzige Ausnahme ist GoT. Aber da auch nur als Serie.

3. Mit welchen Buchcharakter kannst du dich am meisten identifizieren?
Meine liebste Figur ist America aus "Selection" von Kiera Cass. Das liegt wohl daran, dass wir ziemlich gleich sind. Oft habe ich gedacht, dass ich ganz genau so gehandelt hätte. Und außerdem haben wir immer das gleiche gedacht. Ich habe überlegt und einen Satz weiter hat America genau das gleiche überlegt. Das war eine ziemlich schöne Erfahrung. Man denkt bei vielen Figuren "Wow, das könnte ich sein.", aber bei America hatte ich so ein starkes Gefühl wie bei keiner anderen. Ich glaube am meisten haben wir unsere Sturheit, aber auch gleichzeitig unsere Unentschlossenheit. Meist wissen wir was wir wollen, aber es gibt auch Sachen, wo wir uns unglaublich unsicher sind und einfach warten was auf und zukommt.

4. Welches Buch hast du zuletzt gekauft?
Zuletzt habe ich auf einem Mädchenflohmarkt in Münster ein wunderschönes Buch gekauft. Ich habe zwar noch nie von "Silberlicht" von Laura Whitcomb gehört, aber das Cover ist wirklich wunderschön und ich bin total begeistert von dem Klappentext. Mehr kann ich leider noch nicht sagen, da ich es noch nicht gelesen habe.

5. Welche Farbe findet man am meisten in deinem Regal?
Ehrlich gesagt ist das ziemlich ausgeglichen. Ich habe viele Bunte, aber auch Schwarz und Weiße Bücher in meinem Regal. Es gibt da keine Mehrheit. An sich mag ich aber am liebsten die, die besonders gut meine Lieblingsfarbe Rosa/Pink widerspiegeln.

6. Wo liest du am liebsten?
Am liebsten lese ich auf meinem Bett. Mein Bett ist mein ein und alles. Dazu mache ich dann YT an und ich sitze von Morgens bis Abends drauf und lese ein ganzes Buch durch. Wenn schönes Wetter ist, setze ich mich auch schon mal auf den Balkon und lese dort. Allerdings nur wenn es nicht zu heiß ist, da ich mich sonst echt nicht konzentrieren kann.

7. Was machst du noch so außer lesen? Wenn ich mal nicht lese (was selten ist ;)) treffe ich mich viel mit Freunden oder unternehme etwas mit meiner Familie. Außerdem bin ich großer Serien-Fan und bin total süchtig danach.

8. Welche Buchverfilmung findest du am besten?
Dazu muss ich sagen, dass ich mich grundsätzlich gegen Buchverfilmungen wehre. Ich werde keine Filme mehr schauen, wozu ich das Buch gelesen habe. Allerdings habe ich damals Twilight vor den Büchern geschaut und finde sie echt nicht schlecht. Viele mögen sich nicht, aber ich fand alle Schauspieler sehr gut gewählt und hatte weder eine Problem mit Bella noch mit Edward.

9. Wenn du in einer fiktiven Welt deiner Wahl leben könntest, welche wäre es?
Die meisten Bücher die ich lese spielen in der realen Welt. Und ich würde mit keiner von den Charakteren tauschen wollen. Jeder hat seine eigene Geschichte und ich fühle mich ziemlich wohl in meiner. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich zu America ziehen und den lieben langen Tag mit ihr quatschen.

10. Dekorierst du dein Bücherregal?
Leider habe ich dazu keine Möglichkeit. Da ich ein ziemlich kleines Regal habe, und auch kein Platz für ein größeres, staple ich im Moment die Bücher auf einander. Das sieht nicht wirklich schön aus, aber leider ist es aus Platzgründen nicht anders möglich :(

11. Welches Buch ist dein absoluter Liebling? Oder gibt es mehrere?
Dazu kann ich noch mal sagen "Selection". Und außerdem mag ich die "After"-Reihe von Anna Todd sehr gerne. Hardin ist mein absoluter Bookboyfriend nach Maxon. Ich vergöttere ihn und seine aufsässige Art total. Er ist der coole Boy, dem niemand etwas vor machen kann. Niemand ist cooler als er und niemand wirft ihn aus der Bahn. Bis er Tessa begegnet. In vielen Bücher ist dies die Thematik. Aber Hardin und Tessa gehen mit der ganzen Sache anders um. Ich finde es einfach toll die beiden Streiten und wieder Vertragen zu sehen.

12. Zum Schluss ein kleines "Spiel" ;)
Nenne das erste Wort, welches dir einfällt, wenn du die folgenden Begriffe hörst:

Sommer: Hitze
Entspannung: Musik
Ruhe: Schlafen
Sterne: Glück
Musik: Laut
fröhlich: Blumen
Silber: Blut
Meer: Muscheln
Wind: Haare
Buchladen: Sucht
Sand:sonnen
Grün: Minze

Schaut doch mal bei der lieben Rebecca vorbei :) Es lohnt sich!

Sinah ♥

Freitag, 22. Juli 2016

Das Feuerzeichen

Von Am Juli 22, 2016

[REZENSIONSEXEMPLAR] Heute gibt es für euch die Rezension zu "Das Feuerzeichen" von Francesca Haig. Ich mochte das Buch sehr gerne und bin gespannt auf den 2. Band.

Der Inhalt:
In einer durch Feuer, Krieg und Atomwaffen zerstörten Welt werden nur noch Zwillinge geboren. Doch nur eines der beiden hat keine körperlichen Fehlbildungen. So ist es auch bei Cass und Zach. Nur das Cass als Seherin und somit ohne körperliche Auffälligkeiten geboren wird. Dennoch ist sie ein Omega und er ein Alpha und somit wird sie gebrandmarkt und verstoßen. Doch um frei zu sein, müsste Zach sterben - und somit Cass selber. Denn wenn der eine stirbt, stirbt auch der andere...

Rezension:
Das Cover ist absolut klasse! Es passt einfach perfekt um Buch selber. Zu sehen ist das Brandzeichen der Omegas, welches scheinbar auf Papier gebrannt wurde. Es qualmt noch und scheint zu glühen. Ich finde es ist ein absoluter Hingucker!

Die Geschichte spielt in der Zukunft, bei welcher die Welt durch Feuer, Krieg und Atombomben zerstört wurde. Die Menschheit hat es aber geschafft zu überleben. Das Ganze ist also, deutlich zu erkennen, eine Dystopie.
Thematisch fand ich die Idee mit den Zwillingen echt interessant und auch die Tatsache, dass wenn einer stirbt der andere auch stirbt. Dennoch frage ich mich natürlich, wie das Ganze enden wird. Es folgen übrigens noch zwei weitere Bände. Ich denke ohne zu spoilern kann ich anhand des Klappentextes schon verraten, dass sich Cass gegen das System auflehnen wird. Und daher bin ich auch so neugierig. In der Regel muss das alte System fallen und normalerweise geschieht dies durch den Tod einer Person. Da aber in diesem Buch beide Seiten sterben, bin ich echt sehr auf die Folgebände gespannt!!
Daher finde ich die Idee schon mal super! Einfach etwas verworrener und komplizierter als bei den meisten Dystopien. Zumindest was die Lösung des Problems angeht ;)

Das Buch lässt sich sehr gut und schnell lesen. Es ist eine einfache aber zugleich sehr bildhafte Sprache. Ich konnte mir die Landschaften und die vielen furchtbaren und grausamen Dinge sehr bildlich vorstellen - nicht immer schön, aber beim Lesen echt super! Ich konnte mich gut in die Lage von Cass hineinversetzen und habe immer das selbe beklommene Gefühl wie sie spüren können. Immer auf der Flucht und mit der Angst, entdeckt zu werden.
Die Handlung selber fand ich übrigens nicht so vorhersehbar. Ein paar Dinge vielleicht aber sonst war ich oft überrascht über gewisse Aspekte... Besonders ... nein das sage ich nicht ;)

Das Buch ist nicht vollgepackt mit Action und Spannung, es gibt immer wieder Stellen in denen es eher ruhig ist. Gerade am Anfang hat es sich für mich etwas gezogen. Ich habe tatsächlich 100 Seiten gelesen und war nicht so ganz überzeugt von dem Buch. Aber ich bin dran geblieben und die späteren ruhigen Stellen sind sehr gut in die Geschichte eingebaut und drosseln das Tempo positiv. Doch am Anfang war es mir eeeetwas zu langatmig. Hier hätte es ruhig etwas rasanter zugehen können bzw. einfach eher in die Hauptgeschichte einsteigen können. Aber, sollte es einem von euch auch so gehen, bleibt dran. Ich war auch echt nicht so motiviert zu Beginn. Das Tempo steigt aber gerade zum Schluss hin rasant an und es wird spannender und actionreicher. Und wieder mal ein Ende, bei dem man sofort den 2. Band lesen möchte! Das sage ich euch besser jetzt ;)

Die Charaktere finde ich toll! Warum? Nun es sind nicht ALLE perfekt. Alleine die Tatsache, dass es eben die Omegas und die Alphas gibt sorgt schon dafür, dass sie Macken haben. Egal ob körperlich oder nicht. Ich mag es, dass das Buch zeigt, wie man trotz einer Behinderung etwas leisten kann. Das man zu etwas Nütze ist! Finde ich einfach richtig gut. Cass ist mir sehr sympathisch, wenn ich auch manchmal nicht schlau aus ihr wurde. Ich kann viele ihrer Gedankengänge nachvollziehen aber ihre Einstellung gegenüber ihren Bruder fand ich immer etwas merkwürdig. Es macht natürlich durchaus Sinn (und ich weiß, es ist vll. schwer zu verstehen, wenn man das Buch nicht gelesen hat... aber ich möchte nicht spoilern), aber dennoch für mich nicht nachzuvollziehen. Aber eher auf menschlicher Basis, als logischer "das Buch macht kein Sinn" Basis. Hoffe das wird klar. Mir fehlen mal wieder die Worte es zu erklären.

Fazit:
Ich fand das Buch toll, nur der Einstieg war mir etwas zu langatmig. Dennoch eine tolle Idee mit den Omegas und Alphas und ich bin echt sehr gespannt, wie die Reihe weiter geht. Kann es also allen Dystopie Fans unter euch ans Herz legen ♥



Sonntag, 17. Juli 2016

Interview: Dragon Cailin

Von Am Juli 17, 2016


Hallooo =)
Es ist wieder der Blogger-Sonntag also habe ich euch heute ein neues Bloginterview mitgebracht :) Heute mit Charlotte von Dragon Cailin

Charlotte hat einen YouTube Kanal, auf welchem sie allerhand Videos von und mit ihr selbst hochlädt :) So berichtet sie von gelesenen Büchern, Neuzugängen, Highlights, Neuerscheinungen und vieles mehr. Oft gibt es auch Videos zu verschiedenen Tags wie z.B. den "Book Dream Tag" oder den "Sweet like Ice Cream Tag". Aber auch mit anderen buchigen Themen setzt sie sich auseinander und begeistert so ihre Zuschauer. Schaut doch ruhig mal bei ihr vorbei! :)

Hier findet ihr noch ihre Facebookseite: HIER KLICKEN


Hier nun das Interview, welches ich mit der lieben Charlotte geführt habe :)

1.) Wie bist du auf die Idee mit YouTube gekommen?
Ich wollte gerne über Bücher mit anderen Lesern reden, da stand ich dann vor der Wahl "Blog oder YouTube". Da mein Freund sich mit Videobearbeitung auskennt, über das Equipment verfügt und ich mich vor der Kamera wohl fühle, stand die Entscheidung für YouTube ziemlich schnell. Ich empfinde YouTube als eine persönlichere Möglichkeit über Bücher zu reden, das liegt mir einfach mehr, als ein schriftlicher Blog.

2.) Wie lange brauchst du in der Regel für ein Video?
Meistens drehen wir am Donnerstag vor und ich arbeite das Wochenende drüber am Schnitt und den Details, zusammen mit meinem Freund, sodass es dann Sonntag, manchmal auch erst Montag fertig ist. Wie viel Stunden das genau braucht kann ich nicht sagen, dass hängt vom Video ab. Eins über ein Thema braucht meist sehr viel mehr Zeit als eine bloße Rezension.

3.) Welche Genre liest du gerne?
Am liebsten lese ich Romantik gemischt mit irgendeinem Genre, also z.B. Romantic Fantasy, Romantic Thrill oder Romantic Historie. Contemporary oder New/Young Adult lese ich dagegen kaum bzw. nur von ausgewählten Autoren, weil ich "nur" Lovestorys und Jugendlovestory als langweilig empfinde. Zwischendurch lese ich auch gerne mal reines Fantasy oder einen reinen Thriller und ansonsten alles was mich aufgrund seiner Abgedrehtheit sonst noch so anspricht. Ich lese gerne mal etwas Außergewöhnliches, wenn ich mal keine Lust auf Romantische Geschichte habe.

4.) Welches sind die letzten drei Bücher die du dir gekauft hast?
Laut meiner Liste sind die letzten drei Bücher diese hier:

Edinburgh Love Stories; Samantha Young
Blutspiel; Kim Harrison
Wenn der Sommer stirbt; C.L. Wilson

Das von Samantha Young ist grad erst im Juli erschienen und war deshalb ein Must Have. Das von Kim Harrison habe ich mir gekauft, weil mir der erste Teil ihrer Rachel Morgan Reihe gut gefallen hat und ich deshalb selbstverständlich als nächstes Teil 2 haben musste. Und das von C.L. Wilson musste unbedingt gekauft werden, nachdem ich am Freitag grade erst "Der Winter erwacht" beendet hatte und ich daraufhin sofort weiterlesen musste. Das ist auch mein aktuelles Buch, bin bereits halb durch und ich kann es nur weiterempfehlen.

5.) Hast du einen Verlag, den du besonders gerne magst?
Früher mochte ich Egmont Lyx, jetzt ja Bastei Lübbe Lyx sehr gerne, noch immer sind gut ein Drittel meiner Bücher von diesem Verlag, aber mittlerweile kaufe ich dort nur noch Bücher von Autoren die ich vervollständigen möchte. Der Verlag verlegt für meinen Geschmack mittlerweile viel zu viel 0815 Lovestorys und nicht mehr die grandiosen Romantik Fantasy Geschichten, mit denen ich ihn lieben gelernt habe. Außerdem ist mir mittlerweile die Gefahr zu hoch, dass eine neu erscheine Reihe von ihnen nicht zu Ende veröffentlicht wird. Deshalb habe ich mittlerweile keinen Verlag mehr den ich besonders präferiere.

6.) Hast du ein Lieblingszitat?
Ja das habe ich. Der letzte Absatz aus dem ersten Teil von Septimus Heap, verfasst von Angie Sage, ist ein Absatz der bei mir seit Jahren hängen geblieben ist und den ich noch immer fantastisch finde. Ich werde ihn jetzt allerdings nicht zitieren, weil das gespoilert wäre, es ist schließlich der Schlusssatz. Wer dennoch neugierig ist, kann meinen "Bookish Soundtrack Tag" ansehen, da lese ich die Stelle vor, weil die gleiche Frage kam.

7.) Brichst du Bücher ab, wenn sie dir nicht gefallen?
Kommt drauf an. Wenn es ein "Testbuch" ist, sprich das erste was ich von diesem Autor lese, um ihn kennen zu lernen und zu entscheiden ob ich noch mehr von ihm lesen würde, halte ich mir die Option offen es einfach nicht zu beenden und zu verkaufen. Kommt aber auch drauf an, warum ich es schlecht finde. Wenn ich anschließend eine Rezi machen möchte, weil es mich so sehr nicht begeistert hat, dass ich darüber reden möchte, dann lese ich es zu Ende, weil ich der Meinung bin, es ansonsten nicht beurteilen zu können und verkaufe es dann. Ist es ein Buch von einem Autor, von dem ich schon einiges zuhause stehen habe, der in diesem Buch einen Durchhänger hat, lese ich es zu Ende und stelle es dann als abschreckendes Beispiel zu den anderen Büchern des Autors. Jeder hat mal ein schlechtes Buch und ich finde es interessant auch diese gelesen zu haben.

8.) Hast du ein Lieblingsbuch? Oder eines, welches dich am meisten beeindruckt / beeinflusst / berührt hat?
Das ist eine sehr schwierige Frage, ich würde sagen ein Lieblingsbuch habe ich nicht, aber die Septimus Heap Reihe von Angie Sage hat mich lange begleitet und ich würde auch sagen sie hat mich beeinflusst. Generell finde ich es immer fast unmöglich sowas zu beantworten, weil ich so viele tolle Bücher gelesen habe, die ich alle aus unterschiedlichen Gründen so gerne mag, da fällt es wirklich schwer, mich festzulegen.

9.) Welchem Autor würdest du gerne mal über die Schulter gucken?
Ich würde sagen G.A. Aiken. Ihre Bücher treffen genau meinen Humor und sind fantastisch geschrieben und es würde mich sehr interessieren wie sie ihre Werke schafft.

10.) Welche(s) Buch/Bücher sind bisher deine Highlights des Jahres 2016?
Auf jeden Fall "So was von tot" von Chris Holm. Einer der besten Thriller den ich seit langem gelesen habe. Ansonsten die komplette "Die Feuerreiter seiner Majestät" Reihe von Naomi Novik, die ich Anfang des Jahres für mich widerentdeckt habe und wo ich alle 7 zu dem Zeitpunkt erschienen Bände innerhalb von 2 Monaten verschlungen habe. Da ich aber noch ewig auf Band 9 warten werde, weil da die Taschenbuch Version sicherlich frühestens in 2 Jahren erscheint, habe ich mich zusammengerissen und Band 8 noch nicht gelesen. Die "Bille und Zottel" Reihe von der dieses Jahr die Neuauflagen der Sammelbände rauskommen und die ich mir nach und nach kaufe, haben mich ebenfalls ziemlich begeistert und ich bin sehr froh, dass ich die auch endlich im Regal habe. Und zum Schluss habe ich dieses Jahr noch die fantastische "Mara und der Feuerbringer" Trilogie entdeckt, die mich ebenfalls mehr als begeistert hat, da gibt es übrigens auch eine tolle Verfilmung von, die leider kaum einer kennt. Die üblichen Verdächtigen wie G.A. Aiken, Nalini Singh, Kresley Cole etc. von denen ich dieses Jahr natürlich auch Bücher gelesen und geliebt habe, nenne ich jetzt mal nicht ausführlich, die gehören natürlich immer zu meinen Highlights.

11.) Was würdest du dir für die Zukunft wünschen?
In Bezug auf Bücher?? Das Verlage von diesem fürchterlichen Ebook Only Trip runterkommen und aufgeschlossener werden, was Print Anthologien angeht, wenn sie von einem Autor schon drei oder vier Kurzgeschichten als Ebook veröffentlich haben. Es wäre zum Beispiel klasse, wenn Verlage sich mit dem Thema "Print on Demand" beschäftigen würden und es auf Verlagsniveau heben und nutzen würden, eben für Bücher und Anthologien wo eine feste Auflagenzahl zu Risikoreich wäre. Ebooks sind einfach nichts was in meinen Augen der richtige und gewünschte Weg ist, zumindest nicht in Deutschland, wo viele Menschen Bücher sammeln. Außerdem wäre es toll, wenn Verlage beim Design von Büchern aufhören würden Details so zu verändern, dass Reihen nicht mehr zusammenpassen, das kann doch wirklich nicht so schwer sein!!

12.) Nun noch ein kleines Spiel ;)
Beende die Sätze: Wenn ich lese, vergesse ich die Welt um mich herum und tauche völlig in die Geschichte ein.

Das Paradies, wäre für mich ein Ort; wo ich alle Bücher auf der Welt die ich gerne lesen würde oder mit Freuden gelesen habe; in einer riesigen Bibliothek gesammelt haben würde, in der jeweils richtigen Ausgabe und dem richtigen Zustand.

Bücher sind besonders, weil sie mir ohne großen Aufwand oder komplizierte Vorbereitung erlauben, den Rest der Welt zu vergessen, denn lesen kann ich fast immer und so gut wie überall.

Der beste Ort zum Lesen ist mein Bett, denn es ist warm und weich und flauschig, außerdem ist die Küche in der Nähe.

Einzigartige Geschichten sind für mich, jedes Buch das mich auf seine Art begeistert und mich ein bekanntes Thema auf völlig neue Art und Weise erleben lässt.

Cover, die mir gefallen, sind ohne Menschliche Gesichter oder Körper und haben irgendwie etwas Besonderes, was man sonst nicht sieht, ich liebe zum Beispiel die Cover der Blanvalet Ausgaben von den Naomi Novik Büchern.

Danke an Charlotte für das wunderbare Interview ♥ :) schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei =)

Donnerstag, 14. Juli 2016

Das Amulett der Seelentropfen

Von Am Juli 14, 2016

Halloooo
Ich war die letzten Tage fleißig am Lesen und habe euch hier glatt die zweite Rezension in dieser Woche mitgebracht :D
Ich glaube meine kleine Leseflaute ist nun überwunden...

Das Buch habe ich als Rezensionesexemplar erhalten, meine Meinung ist jedoch wie immer unabhängig.

 Titel: Das Amulett der Seelentropfen
 Autorin: Laura Jane Arnold
 Erscheinungsdatum: 08.11.2015
 Seitenanzahl: 460
 ISBN: 978-1519128461 (Print)
 Preis: 12,95€(Print)
 Reihe?: Ja



Der Inhalt:
Janlan Alverra lebt in Alanien, einem kleinen Land aber großen Problemen. Die Seelenjäger rauben den Menschen ihre Seelen und lassen eine zwar lebende, aber trostlose Hülle zurück. Als dies auch der Mutter ihrer besten Freundin geschieht, geht alles plötzlich ganz schnell. Auf einmal taucht ein gut behütetes Familiengeheimnis auf und Jankan findet sich zusammen mit ihrer besten Freundin Keair auf der Jagt nach dem Seelenamulett wieder. Dies scheint die einzige Möglichkeit zu sein, den Kampf gegen die Seelenjäger zu gewinnen...

Rezension:
Das Cover gefällt mir ganz gut, da es gerade durch den hellen Farbton (blau *_*) super ins Auge sticht. Das Gesicht ist dezent im Hintergrund zu erkennen und nicht zu aufdringlich. Ich kann mir das Gesicht sehr gut als Janlan vorstellen! Insgesamt finde ich das Cover sehr hübsch und es passt gut zum Inhalt :) Fantasievoll und ein wenig geheimnisvoll. Es ist glaube ich sogar selber gezeichnet. Aber zu 100% sicher bin ich mir nicht :D

Ich habe das eBook als Leseexemplar erhalten, was aber wie immer keinen Einfluss auf meine Rezension hat :)

Der Einstieg in die Geschichte gelingt sehr gut, wenn ich mir auch ein paar mehr Infos über Alanien gewünscht hätte. Dennoch habe ich mich schnell zurecht gefunden und konnte der Geschichte gut folgen. An den Namen Janlan musste ich mich zunächst etwas gewöhnen, weil er mir so fremd schien, aber ich mag ja ausgefallene Namen ;)
Insgesamt ist der Einstieg nicht sehr lange, so dass man sich schnell auf dem Weg zur Suche des Seelenamuletts wiederfindet. Hier geht's dann auch gleich spannend los. Die Welt, welche in dem Buch erschaffen wurde ich eine sehr schöne, wenn auch gefährliche, Welt und meiner Meinung nach sehr gut ausgearbeitet. Sehr durchdacht mit vielen tollen Details. Die Reise von Janlan und Keira wird von vielen Rätseln begleitet, welche sie lösen müssen und nicht nur einmal entkommen sie nur knapp mit ihrem Leben.

Die Charaktere fand ich an sich gut ausgearbeitet, leider fand ich Janlans Tollpatschigkeit auf Dauer etwas anstrengend. Zu Beginn fand ich es toll, mal einen Charakter mit Macken zu haben, aber auf Dauer war es mir etwas zu viel. So wurden aus Kleinigkeiten plötzlich große Wunden und Verletzungen. Auch das Verhalten von Keira fand ich da irgendwann etwas zu viel. Sie sind beide sehr verschiedene, was auf jeden Fall super deutlich wird, dennoch wurde mir zu oft auf Janlans Tollpatschigkeit seitens Keira hingewiesen. Sie bemuttert sie meiner Meinung nach viel zu sehr. Natürlich hängt es mit ihrem Schicksal zusammen (ich will nicht zu viel sagen...da ich nicht spoilern mag), aber trotzdem wurde mir daraus einfach ein zu großes Thema gemacht. Es wird allerdings zum Ende hin deutlich weniger, da auch Janlan sich sichtbar weiterentwickelt. Sie lässt sich nicht mehr einfach in die Schranken weisen, sondern sagt mehr was sie denkt. Ich finde eine Charakterentwicklung im Buch immer ganz schön und finde das sie auch hier sichtbar wird. Dann gibt es noch Craig, einem Seelengeist, welchem Janlan später trifft. Über ihn erfährt mich nicht all zu viel, aber ich finde das es gerade deswegen gut zur Geschichte passt. Es wirkt geheimnisvoll und übernimmt später leider die etwas bemutternde Rolle Keiras. Dennoch fand ich ihn sympathisch und hätte gerne mehr über ihn erfahren. Es gibt aber auch noch einen 2. Band. Vielleicht ja dort ;)

Gut fand ich auf jeden Fall den lockeren Schreibstil. Es lies sich sehr angenehm lesen und war toll beschrieben. Die Details wurden echt super erklärt, sodass man sich vieles echt bildlich vorstellen konnte. Auch die vielen Ideen sind super in die Geschichte integriert und tauchen nicht alle auf einen Schlag auf, sondern nach und nach. Dies überfordert den Leser nicht und so kann man der Geschichte gut folgen. Daher waren die vielen neuen Dinge für mich auch einfach zu verstehen.
Die Länge fand ich absolut in Ordnung! Ein paar Erklärungen zu Beginn mehr, aber ich glaube wenn noch mehr passiert wäre, dann wäre es einfach zu lang gewesen. Ich fand hier die Länge der Reise der Protagonisten echt super! Nicht zu kurz und nicht zu lang :D

Das Konzept mit den Seelenjägern und Seelengeistern hat mir sehr gut gefallen. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken darüber gemacht hat und selber Spaß und Freude an der Idee hatte. Sie hat damit eine ganz neue tolle Fantasywelt erschaffen die sich so in unsere Welt integriert. Sie spielt in Alanien, welche aber gar nicht anders ist als unsere Welt. So hört man die selbe Musik (Adele :D) und lebt in Städten die unseren ähneln. Daher konnte ich mich wohl auch sehr gut in dieser Welt zurecht finden. Die Fantasyelemente haben sich einfach gut integriert.

Fazit:
Ich finde das Buch insgesamt ganz gut gelungen. Mich konnte es stellenweise nicht ganz überzeugen aber ich habe auch sehr viele sehr sehr gute Bewertungen für das Buch gelesen. Ich denke alle, die gerne Fantasy- und Freundschaftsgeschichten lesen, werden das Buch mögen. Auch wenn mich manche Dinge etwas gestört haben, werde ich mir dennoch mal den 2. Band anschauen :)
Es ist ein liebevoll ausgearbeitetes Buch, bei dem man merkt, dass es der Autorin am Herzen liegt. Sowas finde ich immer ganz toll!




(Cover von: Amazon)
(Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten)

Dienstag, 12. Juli 2016

Heart of Ivy

Von Am Juli 12, 2016


[REZENSIONSEXEMPLAR] Die Tage habe ich Heart of Ivy beendet und ich schulde euch ja noch die Rezension :)

Der Inhalt:
Krieg verändert häufig das Leben der Menschen. So auch in diese Buch. Die Menschen leben umgeben vom Zaun in einer Gesellschaft, welche in zwei Lager geteilt ist. Die Verlierer des Krieges und die Gewinner. Um den Frieden aufrecht zu erhalten, heiraten die Töchter der Verlierer die Söhne der Gewinner. So muss auch Ivy heiraten. Doch nicht irgendwen! Nämlich den Sohn des Präsidenten höchstpersönlich. Ihre Aufgabe ist es, ihn zu töten - doch er scheint auch der einzige zu sein, dem sie vertrauen kann.

Rezension:
Das Cover selber finde ich leider nicht ganz so toll. Ich finde die Haare haben zu viel Weichzeichner abbekommen und keine Ahnung ob es so ist, aber der Dolch sieht ziemlich reingesetzt aus. Es wirkt insgesamt sehr leer. Aber das Cover hat ja keine Auswirkung auf die Wertung ;)

Im Englischen heißt es übrigens "Book of Ivy". Finde aber den deutschen Titel passender.. jedoch das englische Cover schöner :D

Das Buch gehört defintiv zum Genre der Dystopien und ich finde das Bild, welches hier von der Welt gezeigt wird, ist sogar mal erschreckend realistisch. Kein bzw. wenig Strom, Nahrungsmittelknappheiten, Krankheiten etc. Keine magischen Fantasy-Elemente oder moderne Technik. So, als würde heute von einem Tag auf den Nächsten die Menschheit versagen. Das finde ich echt gelungen! Daher konnte ich mich auch in diese Welt sehr gut hineinversetzen. Ich schätze es spielt so um 2070? 2080? Ich kann es schlecht sagen. Aber so ungefähr in dem Zeitraum schätze ich es ein. Keine Welt in der ich Leben mag, aber ein realistisches und somit erschreckendes Bild!

Das Buch ist nicht actiongeladen, sodass mein Herz ständig auf 180 war aber trotzdem fesselt es den Leser und begeistert. Ich habe das Buch in 2 1/2 Tagen durchgelesen und glaube, dass ich sogar nur einen Tag gebraucht hätte... zumindest wenn ich eher angefangen hätte. Das Buch hat ca. 350 Seiten und von mir aus hätten es noch mehr sein können! Aber von der Handlung her und dem Inhalt hat es gepasst. Schließlich gibt es noch einen Band zwei (welcher zum aktuellen Zeitpunkt 07.2016 noch nicht auf Deutsch erschienen ist). Den Schreibstil fand ich echt super angenehm zu lesen. Ein wie ich finde, typischer Stil eines Jugenbuches aber trotzdem sehr toll. Nicht zu ausgeschmückt, aber dennoch genug, um Emotionen rüber zu bringen. Gerade zum Schluss hab ich ein paar Tränen vergossen. Die Autorin schafft es auf jeden Fall den Leser zu fesseln.

Die Charaktere sind zwar sehr typisch aber dennoch super! Ich finde gerade bei Ivy wird eine mega Entwicklung deutlich. Wäre dies nicht so gewesen, wäre ich echt enttäuscht gewesen, da dies zentraler Bestandteil der Geschichte ist. Sie ist dickköpfig aber auch sehr unsicher. Sie hat ihre Überzeugungen, doch muss schnell lernen, dass nicht alles in schwarz und weiß trennbar ist.
Und den guten Bishop muss man einfach gern haben :D Er ist wie viele Jungen in Büchern fast gerade zu perfekt aber ich empfand es nicht als störend. Manchmal stört es mich ja, wenn Charaktere so "glatt" wirken aber er hat Charme und ist einem sympathisch.
Ivys Vater und ihre Schwester gingen mit extremst auf die Nerven aber nicht im Sinne von "unnötige Chatraktere", sondern einfach weil sie keine liebenswürdigen Charaktere sind. Aber dies ist wichtig für die Geschichte. Aber vll. sehe ich es auch nur so und andere mochten sie wieder. Wer weiß :)
Fast alle Charaktere haben so ihr Päckchen und nach und nach lernt man hinter die Fassade zu sehen und merkt, dass sie alle so ihre Geheimnisse haben.
Auch Nebencharaktere werden nicht einfach wie Nebencharaktere abgearbeitet, sondern sind gut ausgearbeitet. Auch wenn sie noch so kurz vorkommen. Das gefällt mir gut!

Die Handlung ist eigentlich sehr voraussehbar aber dennoch gab es Momente die mich sehr überrascht haben und mit denen ich so nicht gerechnet habe. Und obwohl man glaubt zu wissen, wie es ausgeht, was genau passiert und es einen an eine Romeo und Julia Geschichte erinnert, bleibt die Geschichte interessant. Vor allem mit dem Ende habe ich irgendwie so nicht gerechnet. Habe mir vieles ausgemalt, aber das war irgendwie nicht dabei. Das Ende fand ich eigentlich echt gut, weil es sehr offen bleibt wie es weiter geht und definitiv Neugierde auf den 2. Band macht. Nun will ich umso mehr wissen wie das Ganze weitergeht!


Fazit:
Eine wunderbare Dystopie mit einem erschreckendem, aber auch sehr realistischen Zukunftsbild. Bis zum Schluss spannend und gefühlvoll! Ich habe das Buch verschlungen und freue mich wahnsinnig auf Band 2. 
Emotional, realistisch und packend! Für alle Fans von Dystopien und Liebesgeschichten.


WEITERE REZENSIONEN

____________________________________________________________________________


Titel: Heart of Ivy
 Autorin: Amy Engel
 Erscheinungsdatum: 13.06.2016
 Verlag: CBT Verlag
 Seitenanzahl: 352
 ISBN: 978-3-570-31069-4 (Print)
 Preis: 9,99€(Print)
 Reihe?: Ja

Klappentext:
Nach einem verheerenden Krieg hat sich das Leben aller verändert: Die Mädchen der Verlierer sind auf ewig dazu verdammt, die Söhne der Gewinner zu heiraten. Nur eine kann für Gerechtigkeit sorgen: Ivy Westfall. Doch dazu muss sie Bishop Lattimer töten, Sohn des Präsidenten – und ihr Bräutigam … Bishop ist jedoch nicht wie gedacht, sondern der einzige Mensch, dem sie wirklich vertrauen kann. Prompt verliebt sich Ivy und steht vor einer folgenschweren Entscheidung.

(Cover & Klappentext von: CBT Verlag)

Samstag, 2. Juli 2016

Die Widerspenstigkeit des Glücks

Von Am Juli 02, 2016
[REZENSIONSEXEMPLAR] Heute habe ich euch mal wieder eine Rezension mitgebracht. Das Buch habe ich an einem Tag gelesen und war echt überrascht. Es hat mir sehr gut gefallen. 

Der Inhalt:
A.J. Fikry lebt auf der Insel Alice Island und ist Inhaber eines kleinen Buchladens - Island Books. Doch von den ganzen Modernen Büchern hält er nichts. Sein Geschmack ist speziell und so macht er es Amelia nicht einfach, welche ihm die neusten Bucherscheinungen vorstellen soll. Dann wird auch noch ein Kind in seinem Laden abgegeben - von der Mutter keine Spur. Und auf einmal stellen diese beiden sein Leben auf den Kopf...

Rezension:
Das Cover ist schlicht aber sehr hübsch. Der Titel ist ein einer wirklich tollen Schrift mittig und deutlich zu erkennen, während im Hintergrund Linien auf blauem Grund zu sehen sind. Am unteren Rand sind Buchrücken zu erkennen.
Ich finde das Cover wirklich schön und es passt super zum Inhalt des Buches!


Der Einstieg ins Buch gelingt sehr gut, obwohl ich leider sagen muss, dass mich die ersten 50-60 Seiten eher mäßig beeindruckt haben. Ich fand es zu Anfang etwas langweilig und konnte nicht so ganz eine "Bindung" zum Buch aufbauen. Dafür war mir A.J. einfach zu... depressiv. Aber ich kann euch sagen, dass es im späteren Verlauf um einiges besser geworden ist und ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe.

Die Geschichte selber ist eine sehr ruhige Geschichte, ohne viel Action. Aber das braucht die Geschichte gar nicht, denn sie wirkt meiner Meinung nach gerade dadurch realistisch und eben wie aus dem echten Leben. Der Inhaber eines Buchladens, der um sein Geschäft und sein Leben fast schon kämpfen muss, dessen Welt vom Schicksal geprägt ist und schließlich einen Weg findet, wieder in sein altes - fröhlicheres - Leben zu gelangen. Hier wäre einfach viel Action unnötig. Es ist eine ruhige aber gleichzeitig interessant geschriebene Geschichte.
Und das ist sie wirklich: ruhig.
Ich weiß nicht wie ich es erklären soll, aber ich verbinde Bücher mit Geräuschen. Musik. Und dieses Buch war für mich Stille. Aber im positiven Sinne. Eine angenehme Stille - zum nachdenken.
Hoffe, dass versteht irgendwer hier ;)

Die Geschichte selber erstreckt sich übrigens über mehre Jahre. Es kommt einem aber nicht ellenlang vor, sondern die Übergänge sind echt fließend! Man merkt gar nicht wie um Buch die Zeit verfliegt. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass es sich eben nicht nur um ein Jahr handelt sondern mehrere. Macht es alles realistischer.

Der Schreibstil ist ebenfalls sehr ruhig und echt super flüssig. Man kann die knapp 285 Seiten super schnell lesen, ohne das Gefühl haben etwas verpasst zu haben. Es ist nicht zu ausgeschmückt, stellenweise nüchtern und einfach nur klar. Aber das finde ich gut! Es gibt keine ewig langen Sätze, die mit vielen Adjektiven oder Umschreibungen ausgeschmückt sind (das heißt nicht, dass das eine besser ist als das andere! Ich lese beides!). Also für alle die einen klaren aber gleichzeitig schönen Schreibstil mögen, sollte das Buch etwas sein.

Immer wieder sind im Buch Anmerkungen von A.J. zu finden. Um genau zu sein vor den Kapiteln. Was diese genau sind, wird im späteren Verlauf klar. Diese beziehen sich aber alle auf tatsächlichen Werken. Klassische Werke. Zu Beginn dachte ich "was sollen die da?" aber dann wird es klar und mit der Zeit fand ich es ganz schön seine Meinung zu den Büchern zu hören. Eine nette Idee! Ich mag ja so "Extras".

Als begeisterter Büchernerd ist die Geschichte für mich natürlich super! Es geht irgendwie um Bücher, ein Charakter der Bücher liebt und sie über alles lobt - was gibt es besseres? Und ein Buch mit einem Cover, auf dem Bücher sind?! :D Ha! Super!
Ich mag A.J. Ich mag seinen nörgelnden, dickköpfigen und verschrobenen Charakter. Er ist ganz eigen und solche Charaktere sind mir am liebsten! Charaktere die anders sind. Ich mag es, wie er sich im Laufe der Geschichte entwickelt. Zu Beginn hatten wir vielleicht Startschwierigkeiten aber am Ende, ist er mir sehr ans Herz gewachsen.
Auch Maya, das Waisenkind, ist vermutlich für viele Bücherliebhaber ein Traumkind. Wissbegierig, Bücherbegeistert, offen und lieb. Ich habe sie vom 1. Moment an gern gehabt. Ein Kind, dass ich am liebsten direkt auf den Arm genommen und ein Buch vorgelesen hätte. Amelia war mir erst eher... naja eig hatte ich keine Meinung zu ihr. Ich fand sie nett. Aber sie verschwindet in der Geschichte für eine Weile. Da war sie für mich eher unwichtig. Aber sie spielt eine enorm wichtige Rolle. Sie und Maya! Sie sind Dreh und Angelpunkt.
Eine Geschichte voller wunderbarer Charaktere. Eine gemischte Tüte also!

Und wie immer der Standartkram: Ja, die Handlung ist in sich logisch, es gab für mich keine verwirrenden Stellen die ich nicht verstanden habe und das Ende ist zwar etwas traurig, aber ich finde passend zum Buch. Zudem bleiben keine Fragen offen ;) Also zumindest für mich nicht. :)


Fazit:

Ein Buch, welches ich nach den ersten Seiten erst nicht so toll fand und dachte "ach vielleicht doch nichts für dich", welches mich aber dann doch sehr überzeugt hat. Ein wunderbarer ruhiger Roman! Ich würde es jedem empfehlen, der eben mal eine ruhige Geschichte für zwischendurch lesen möchte, Bücher liebt und Geschichten rund um das Thema Leben und Schicksal mag. Den einen Punkt ziehe ich übrigens ab, weil ich eben eine Weile gebraucht habe ins Buch zu finden. Nichts desto trotz ein tolles Buch!


WEITERE REZENSION

_____________________________________________________________________


Die Widerspenstigkeit des Glücks
Autorin: Gabrielle Zevin
Erscheinungsdatum: 11.05.2015
Verlag: Diana Verlag
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3-453-35862-1 (Print)
Preis: 9,99€(Print)
Reihe?: Nein

Klappentext:
A.J. Fikry lebt auf einer malerischen Insel, ist umgeben von seinen wertvollsten Besitztümern - Tausenden von Büchern - und ist trotzdem ein unglücklicher Mensch. Bis er eines Morgens einen ungebetenen Gast entdeckt: In seiner Buchhandlung sitzt die zweijährige Waise Maya. Gegen seinen Willen nimmt er sich des kleinen Mädchens an, und es stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Und dann ist da noch die Verlagsvertreterin Amelia, die A.J. nicht so schnell vergessen kann ...

(Cover & Klappentext von Diana Verlag)

Beliebte Posts

Werbung

Alle von mit mit [WERBUNG] oder [REZENSIONSEXEMPLAR] gekennzeichneten Beiträge beinhalten Produkte, welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind in den meisten Fällen Rezensionsexemplare der Verlage. Es kann aber auch im Rahmen von Aktionen wie z.B. Coverpräsentationen sein. >

Alle nicht gekennzeichneten Beiträge sind freie Empfehlungen von mir, für die ich weder Geld noch sonstige Leistungen bekomme.

Kontakt

Fragen oder Anmerkungen?
Email an: pinkmai[at]gmx.de

(C) Pink Mai Books [2016 - 2019]

Blogverzeichnis - Bloggerei.de