WAS SUCHST DU?

Mittwoch, 31. Mai 2017

Autoreninterview: Stella Tack

Von Am Mai 31, 2017
Hallöchen ^^
Es ist mal wieder Zeit für ein neues Autoreninterview. Irgendwie wird der Mittwoch gerade zum Tag der Interviews!
Dieses Mal durfte ich der Autorin Stella Tack ein paar Fragen stellen und hier sind ihre Antworten...

F: Hallo Stella, magst du dich den Lesern kurz vorstellen?
A: Hallihallo! Ich bin Stella. Hi!
Erstmal, ein dickes, fettes Dankeschön an Sinah, dass ich dieses Inteview geben darf. Ist mein Erstes (Sitze voll motiviert, mit der Zunge zwischen den Zähnen geklemmt, auf dem Sofa und tippsle)

Ich bin 21 Jahre alt. Skorpion im Sternzeichen, katastrophale Tagträumerin und liebe, Bücher (Überraschung!), Katzen (Sie heißt Mausi. Ja Mausi....ich war 4 okay?!), Regenbogen Einhörner (wer mag die nicht???), Schokolade (die mit Erdbeere) , Six-packs(.......quietsch) und meinen Freund (der leider kein Vampir, Werwolf, Elf oder Drache ist. Das hätte ich gemerkt oder?)
(Alle Angaben nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.)
Ich lebe in München, bin aber in einem Alpendorf in Österreich aufgewachsen (Bin ein totales Landei. Ich hab das mit den U-Bahnen immer noch nicht ganz kapiert.) Letztes Jahr habe ich mit meinem Buch Luzifer-des Teufels Sünden debütiert. Und schreibe seit neuesten für den Drachemondverlag. Mein zweites Buchbaby „Götterblut“, erscheint passend zur FBM (juhuuuu :D)

F: Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben?
A: liebenswürdige Naturkatastrophe?

F: Seit wann schreibst du und welche Werke stammt aus deiner Feder?
A: ..Mhmmm...also mein erstes Buch bastelte ich mit 4! Zählt das auch? Es handelte von Möven und ging verkehrt herum auf, aber ich bin immer noch stolz drauf. Mein erstes richtiges Buch schaffte ich schließlich mit 16. Bei dem ich leider „ausversehen“, jede Hauptperson umgebracht habe (ups.)  Es wurde leider nie verlegt.
Mit 17 ging ich für ein Auslandssemester nach Amerika, Florida und schrieb dort meinen geliebten Luzifer ! Götterblut, habe ich das letzte Jahr, während meiner Schwangerschaft geschrieben und ist aktuell noch im Lektorat (jaaa, ich bin mit 21, relativ frühe Mami. Aber absolut erwünscht. Ich bin ein totaler Kinderfan !)

F: Welche drei Wörter beschreiben dein Buch am besten?
A: Teufel. Hexe. Hölle.

F: Wie kamst du zu der Idee? Was hat dich inspiriert?
A: Luzifer ist insofern ein besonderes Buch, weil es nicht um die „Good Guys“,sondern um die Bösen geht! Ich bin und war schon einfach immer ein Fan, von den finsteren Typen und fand es immer so irre unrealistisch, dass die Protagonisten mit naiven 16 Jahren, das ultimative Böse besiegten. Die dunkle Seite hatte einfach, immer zu wenig Screen Time. Also schrieb ich Luzifer, in dem endlich die Bösen ihr Abenteuer erleben dürfen.
Auch die „Bad Guys“, haben ihr Geschichte verdient, in der sie für ihre „ideale“ kämpfen, ihr finsteres Leben genießen, auf ihre verquere Art lieben und den Helden, mal so richtig in den Ar*** treten können.
Ein Charakterzug, der auch schön öfter kritisiert wurde, aber mal ehrlich, Leute! Die Bösen sagen doch nicht „Bitte“ und „Danke“ ! Die Hauen einem in die Fresse und lachen dich danach aus. Das macht sie schließlich aus, oder nicht ?! ;)

F: Wie lange hast du an der Geschichte geschrieben?
A: ca. 6 Monate. Bis das Buch erschien, dauerte es aber fast 2 Jahre.

F: Was gehört für dich auf jeden Fall beim schreiben dazu?
A: Musik. Ohne den richtigen Flow, komme ich nicht rein.

F: Sind schon neue Werke in Planung?
A: Ja! Nach Götterblut, beim Drachemondverlag, erscheint auch der 2te Band, der gerade in Arbeit ist. Und der Dritte...ja mal schauen, ich verrate noch nichts ;)
Luzifer habe ich leider nicht weitergeschrieben, da es mir mit meinem alten Verlag zu mühselig war. Leider.

F: Welchen deiner Charaktere würdest du gerne mal treffen? Und warum?
A: Hehehehe...ich will Luzifer treffen. Der Typ ist mir einfach zu heiß gelungen. Außerdem, stelle ich es mir ziemlich lustig vor, mit ihm durch die Hölle zu laufen und z.B den Reitern der Apokalypse, die Fresse zu polieren (das ist allerdings reines Wunschdenken. Ich habe erst gestern versucht einen Klimmzug zu machen und habe jetzt noch einen Krampf....mega deprimierend.)

F: Was gefällt dir am Fantasy-Genre?
A: Meine Mutter ist selbst Künstlerin/Kinderbuchautorin. Mein Daddy  Psychologe. Ich bin praktisch mit „Magie“ aufgewachsen und fand in den Fantasy-Bücher genau diese Welt, ohne wie üblich in der Schule  dafür ausgelacht zu werden ;)

F: Was bedeutet dir das Schreiben?
A: Alles. Ich wollte immer schreiben. Geschichten sind mein Leben.

F: Wer ist dein Vorbild? Welche Autoren / Personen inspirieren dich?
A: Ich bin ein mega, mega, mega Fan von Kresely Cole. Ihre Poison Princess Serie, ist unglaublich. Aber auch viele deutsche Schriftsteller, wie Kerstin Gier, Jennifer Wolf, Laura Labas und J.S Wonda sind inspirierend. Es ist nicht leicht, sich als deutschsprachiger Schriftsteller/in durchzuboxen.

F: Hast du ein Lieblingszitat?
A: Läuft. Zwar rückwärts und bergab, aber läuft. (*kicher*)

F: Liest du selber gerne? Hast du ein Lieblingsbuch?
A: Jaaaaaaaaaaaaa. Poison Princess (schon erwähnt oder?* Hüstel *)

F: Zu welcher Musik kannst du besonders gut entspannen?
A: Mhmm...unterschiedlich. Ich brauche einen guten Beat. Ich höre auch gerne Nightcores, was viele nicht mögen.

F: Serienjunkie? Ja oder nein? 
A: Ja. Ganz oben steht Supernatural (ohh Sam, oh Dean!)
Danach kommt: Game of Thrones (ich mache mir im Winter immer einen Schneemnan und nenne ihn John, ihr auch?)
Buffy (Spike Fan!)
The Walking Dead (Ich muss immer weggucken, kann aber auch nicht aufhören!)
True Blood (heheh, Vampir Bill)
SAO (Swort Art online)
Love Stage ( ist ein BoyLove Anime, der mega süß gemacht ist. Schmachtpotential hoch 1000! – Nur mein Mann stirbt jedesmal Todesqualen wenn er ihn mit mir ansehen muss, hehehhe!)
Und...ich muss es leider gestehen, ich bin ein Trekki. Mein Daddy hat jede Staffel von Kirks Enterprise bis Deep Space 9 mit mir angesehen und mittlerweile können wir besser Klingonisch als Englisch.

F: Wie lautet dein Lebensmotto? (falls du eins hast ;))
A: Hinfallen. Krone richten. Weitergehen.

F: Wenn du eine Zeitreisemaschine hättest, in welche Zeit würdest du reisen?
A: 1860 (ohhh Mr. Darcy!)

F: Ein Flaschengeist bietet dir drei Wünsche an, welche wären es?
A: 
1=100 weitere Wünsche ;)
2= ein durchschlafendes Baby
3= 10 min, in einem dunklen Séparée mit Mr. Dracy (nicht meinem Mann verraten !)

F: Wenn du in einer Geschichte eines Buches leben könntest, welches wäre es?
A: ...also, mein Hogwarts Brief ist immer noch unterwegs. Aber, es kann sich nur noch um Tage handeln (*Nase an Fensterscheibe plattdrückend! Daaa! Eine Eule! Oh nein...Taube*)
 Bis dahin tue ich halt, so als wäre ich ein Muggel.

F: Mit welchem Märchencharakter würdest du gerne tauschen? 
A: Die Gute Fee von Cinderella. Mit diesem Zauberstab und ein bisschen Bibbedi Babbedi Buh, würde ich mir ein hammer, sexy Outfit zaubern, Konfektionsgröße 36 und jeden Märchenball crashen!

F: Wenn du ein Buchcharakter wärst, welche Rolle würdest du einnehmen?
A: Ich habe meinen Buchzwilling Miriam, in Jennifer Wolfs „In Sanguine Veritas“ gefunden. Ist total gruselig ( Ich sollte der Lieben mal schreiben, dass sie meinen Charakter kopiert hat !)

Danke liebe Stalla für das tolle und ehrliche Interview! Es hat Spaß gemacht! 

_______________________________________________________________________________________________________


~ Infos zum Buch  ~

Luzifer - Des Teufels Sünden
Autorin: Stella Tack
Verlag: Selfpublishment
Seitenanzahl: 378
Preis: 14,99€ (Print)
ISBN978-3960740087
Erscheinungstermin: 01.09.2016


Klappentext:
In einem dunklen Kampf um den Thron der Unterwelt scheint alles verloren, bis verborgene Gefühle erwachen, die die Macht besitzen, alles zu verändern. Also schön, dann bin ich eben verdammt , knurrte ich grimmig und entschied mich. Triumphierend hob der Teufel seinen Kopf und begann zu lachen. Bittersüße Genugtuung in der honigweichen Stimme, während die brennenden Flammen der Hölle über unseren Köpfen zusammenschlugen.

Als die junge Evening einem sprechenden, orange-roten Kater mit Teufelshörner über den Weg läuft, ahnt sie noch nicht, dass ihre Welt nie wieder dieselbe sein wird. Schon bald muss sie erkennen, dass Teufel, Hexen und Dämonen nicht nur in Märchen existieren, sondern diese auch in den dunklen Gassen von Iuvavum umherstreifen. Unaufhaltsam wird sie zum Spielball im blutigen Machtkampf um die Hölle, in dem sie sich entscheiden muss: Wählt sie den Tod oder wird sie selbst zu einem Wesen des Bösen?

Freitag, 26. Mai 2017

Warum es mir egal ist, was andere denken!

Von Am Mai 26, 2017

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es mal einen etwas anderen Post als sonst. Ich habe in letzter Zeit viel nachgedacht und merke immer wieder wie oft darüber gesprochen wird, was man auf einem Blog machen sollte und was besser nicht. Daher habe ich echt viel über mich und auch über meinen Blog nachgedacht und bin schließlich zu folgenden Entschluss gekommen:

"Es ist dein Blog: Gestalte ihn so wie du willst"

Zunächst einmal sollte ich sagen, dass dies keine Kritik an den Posts anderer ist und ich sie auch gerne lese um zu schauen, wo ich mich wiederfinde und wo eher nicht. 
ABER ich finde das es immer schnell heißt "das sollte man nicht machen" oder "das muss man". Das finde ich schade, denn wenn es so wäre, dann wären ja alle Blogs gleich. 
Klar es gibt rechtliche Dinge wie z.B. das Impressum das absolute Pflicht ist und leider bei vielen fehlt.. aber bei anderen Dingen denke ich mir manchmal... ja was denke ich überhaupt? 

Nun, es gibt Dinge bei denen auch ich manchmal den Kopf schüttle. Zum Beispiel bei Designs bei denen die Farben so wild durcheinander gewürfelt sind, dass ich fast schon Augenschmerzen bekomme. Aber dann denke ich mir einfach, dass es so viele Blogs gibt und man sich eben die sucht, die einem gefallen. Sicherlich wird jemand anders diesen Blog mögen - auch wenn es nicht meins ist. 

Leben und leben lassen ist hier die Devise. Ich habe mich immer so unter Druck gesetzt gefühlt. Du MUSST regelmäßig Rezensionen schreiben, du MUSST viele Blogbeiträge haben - am besten mit Themen, die brandneu sind. Du MUSST perfekt schreiben und nicht einen Fehler machen. NEIN! Ich muss gar nichts. Schließlich ist es mein Blog und ich führe ihn so, wie er mir gefällt. 
Okay ich versuche nicht all zu viele Rechtschreibfehler zu machen aber hey, sie wollen halt auch Teil des Geschehens sein - und ihr solltet mich mal sprechen hören. Ha! Ich verspreche mich so oft, dass es schon fast normal geworden ist. 

Wer legt denn die Regeln fest? Wer sagt, dass etwas bestimmtes nicht geht? Wer sagt das ich nicht mit verschiedenen Schriftarten, Smiley, Farben oder ähnlichem arbeiten darf? Wer? Das selbe denke ich mir übrigens auch bei Klamotten. Ja ich bin blond und hellhäutig - aber ich würde so gerne "Gelb" tragen. Sieht doof aus, aber wer sagt das? Was wenn es plötzlich von einem bekannten Modedesigner zum Trend werden würde - ZACK wäre es allgemein anerkannt. Und so sehe ich das auch beim bloggen! 

Macht das was euch glücklich macht!! Ihr müsst mit eurem Blog zufrieden sein. Es ist euer Blog und nicht der von Anderen. 

Ich sehe mir auch gerne Blogs mit einem schlichten Design an, wo interessante Beiträge sind und gute Rezensionen - so ist das nicht. Aber jeder hat andere Interessenschwerpunkte und findet andere Aspekte ästhetisch. So entsteht eine bunte Vielfalt aus der sich jeder seinen eigenen Lieblingsblog picken kann.

Aber dann ist es auch wieder echt schwer. Es sagt sich so einfach. Obwohl ich diese Einstellung für richtig halte und sie euch hiermit ans Herz legen möchte, weiß ich wie schwer das ist. So oft vergleiche ich mich selbst mit anderen und bin am Ende total verzweifelt und unzufrieden. Bestes Beispiel sind meine Fotos. Ich hab letztens hier gesessen und hätte heulen können, weil ich mich zu sehr mit anderen verglichen habe. Es ist schwer dies abzustellen - aber es lohnt sich sich darin zu üben. Ganz egal wird es einem wohl nie sein, oder zumindest nicht mir - aber es hilft das Ganze etwas lockerer und entspannter anzugehen. Stress muss nicht sein, besonders nicht wenn das bloggen noch Spaß machen soll. 

So, irgendwie war mir danach, dies mal aufzuschreiben. Und mit diesen Worten wünsche ich euch ein baldiges schönes Wochenende :) oder falls ihr einen Brückentag habt, dann ein schönes Restwochenende ^^ 

Eure,
Sinah


Mittwoch, 24. Mai 2017

Autoreninterview: Amelia Gates

Von Am Mai 24, 2017


Guten Morgen :)
Am heutigen Mittwoch habe ich euch ein Autoreninterview mitgebracht. Davon werden in nächster Zeit häufiger welche kommen!

Ich durfte der sympathischen Amelia Gates ein paar Fragen stellen und sie hat sie alle ganz wunderbar beantwortet. Aber lest selbst...

F: Hallo Amelia, magst du dich den Lesern einmal vorstellen?
A: Sehr gerne. Da mein Name ja schon bekannt ist fange ich doch gleich einmal mit dem Wichtigsten Teil meines Lebens (neben dem Schreiben) – meiner Familie an. Ich habe 2 kleine Kinder, einen Sohn, der dieses Jahr in die Schule kommt und eine Tochter, die im Sommer ihren ersten Geburtstag feiert. Und auch einen Mann habe ich und alle zusammen wohnen wir in der Nähe von Hamburg.

F: Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben?
A: Ich bin eine spaßverliebte Worttüftlerin.

F: Worum geht es in deinem neuen Buch „Sparkle and Fade“?  Wie kamst du auf die Idee der Handlung?
A: In Sparkle and Fade geht es um den begehrten Rockstar Elias, der mit Glück im Unglück auf seine Angebetete, und Ärztin Estelle trifft, nachdem er mit schlimmen Blackouts zu kämpfen hat.

Ich wollte mich eigentlich schon immer mal an einem Rockstar versuchen, ich schätze, das war der Anfang. Aber, da das Leben nicht immer so mitspielt wie wir es wollen und es manchmal wirklich ein mieser Verräter ist, hat es Elias in Sparkle and Fade erwischt und er muss sich mit den gleichen schlimmen Problemen zurechtfinden, die leider jeden von uns ereilen können.

F: Warum sollte man das Buch auf jeden Fall lesen?
A: Weil es trotz seiner ernsten Handlung wirklich mit viel Freude geschrieben wurde.

F: Mit welchen drei Wörtern würdest du dein Buch beschreiben?
A: Verrückt. Dreist. Hoffnungsvoll.

F: Welchen Protagonisten aus deinem Buch würdest du gerne mal treffen?
A: Definitiv Elias.

F: Wie sieht so ein Entstehungsprozess eines Buches bei dir aus?
A: Das ist immer unterschiedlich. Manchmal fliegen die Wörter nur so aufs Papier und ich habe innerhalb einer Woche einen fertigen Rohdiamanten und manchmal vertiefe ich mich so sehr in meine Nachforschungen, dass ich kaum vorankomme. Aber, egal wie es läuft, es macht immer einen riesigen Spaß.

F: Was inspiriert dich beim schreiben?
A: Alles und nichts. Manchmal sind es die merkwürdigsten Dinge, die Einfluss auf mich nehmen.

F: Wie kamst du zum schreiben?
A: So richtig ging es an der Uni los, als ich (zwangshalber) eine Kurzgeschichte schreiben musste.

F:  Du schreibst ja eher im Genre Liebesroman und Erotik. Was gefällt dir an dem Genre?
A: Dass es uns alle angeht. Ganz anders als bei Thrillern und Krimis werden wir alle (hoffentlich) früher oder später zum Protagonisten in unserer eigenen Liebesgeschichte.

F: Sind noch andere Werke in Planung?
A: JA! Momentan fühlen sich die Worte mal wieder unglaublich zu meinem Laptop hingezogen. =)

F: Was gefällt dir am Autorenleben?
A: Dass ich mir von niemandem etwas sagen lassen muss. Dass ich genau so arbeiten kann, wie es mir ger
ade liegt. Egal, ob im Liegen, in Unterwäsche oder einhändig, beim Sonnenbaden.

F: Was machst du so, wenn du nicht schreibst?
A: Ich liebe den Strand. Und ich tanze unheimlich gerne. Und natürlich spiele ich auch liebend gerne stundenlang mit meinen beiden Kleinen.

F: Liest du selber gerne? Welches Buch hat dir zuletzt besonders gut gefallen?
A: Ich lese auch total gerne. Ich glaube, das tut fast jeder Autor. Nur, leider kommt es oft viel zu kurz, da mir immer schon nach ein paar Seiten wieder eigene Ideen durch den Kopf schießen. „It ends with us“ von Colleen Hoover war unglaublich toll.

Zum Schluss ein paar „Was würdest du...?“ - Fragen:
Was würdest du tun, wenn....

…. du eine Million Euro gewinnen würdest?
Mir ein Strandhaus kaufen, um jeden Morgen zum Kreischen der Möwen aufzuwachen.

…. du dir eine Zauberkraft aussuchen könntest?
Ich würde mir die Zauberkraft aussuchen, jedem der in meine Nähe kommt, ein Lächeln aufs Gesicht zaubern zu können.

…. du an einem Ort deiner Wahl leben könntest?
Sofort die Koffer packen und in die Florida Keys ziehen.

…. du in der Zeit reisen könntest?
Ich wäre ruck zuck im Mittelalter in einem Schloss.

…. du drei Wünsche frei hättest?
Würde ich mir zu aller erst noch 1000 weitere wünschen und dann ganz vielen Menschen eine Freude machen. 

________________________________________________________________

~ Infos zum Buch  ~



Sparkle and Fade
Autorin: Amelia Gates
Verlag: Selfpublishment
Seitenanzahl: 288
Preis: 10,99€ (Print), 0, 99€ (eBook)
ISBN978-1520961736
Erscheinungstermin: 30.03.2017
Genre: Liebesroman 

Klappentext:
Was ist bloß los mit dem verdammten Schicksal? Erst segnet es dich mit genialem Aussehen und mehr gesanglichem Talent, als eine Person alleine je verdient hätte und dann pflanzt es dir einen Tumor ins Gehirn… Auf der anderen Seite, wer würde sich schon groß beschweren, wenn die behandelnde Ärztin Estelle Pankette heißt, mehr Kurven aufweist, als ein durchschnittlicher Gebirgspass; prüder ist, als deine Oma und zu allem Überfluss auch noch so absolut GAR NICHT auf dich steht… Okay, irgendetwas an diesem Lied klingt schief. Scheiß drauf, Gitarre raus. Rockstars bekommen immer, was sie wollen. Auch, wenn es das Letzte ist, was sie tun.

________________________________________________________________


~ Weitere Bücher ~

- eine kleine Auswahl weitere Titel der Autorin - 

        

      

Montag, 22. Mai 2017

Blogger ABC - Bildrecht

Von Am Mai 22, 2017

Hallo ihr Lieben!
Eigentlich sollte der Beitrag zu "Blogspot" letzte Woche online gehen, aber da ich es zeitlich noch nicht geschafft habe die Screenshots etc. vorzubereiten, ziehe ich jetzt den Beitrag zum Thema "Bildrecht" vor. Ein, wie ich finde, enorm wichtiges Thema... das leider viele Blogger noch nicht verinnerlicht haben, wie ich oft merke. 

Alle Angaben in diesem Post sind ohne Gewähr, da ich nun mal letztendlich keine Anwältin bin oder Recht studiert habt. Ich hab mich selbstständig die letzen Jahre immer wieder in das Thema eingearbeitet.

Stand: 22.05.2017


Was bedeutet Bildrecht?
§ 22 KunstUrhG
"Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten." (Quelle: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz)

Soweit zum Paragraphen...Wichtig für euch als Blogger ist zu wissen, dass jedes Bild (solange es nicht lizenzfrei ist, aber dazu später) jemandem gehört. Wenn ihr es ohne Erlaubnis auf euren Blog stellt, macht ihr euch ganz einfach strafbar. Die Person kann euch also anklagen. ABER das ist noch nicht genug! Auch wenn ihr etwas oder jemanden selber fotografiert, muss man aufpassen. Wenn eine bestimmte Marke, ein Gebäude oder eine Person fotografiert wird, diese aber nicht mit einem Post in Verbindung gebracht werden möchten und daher dieses Foto nicht dulden, dann macht ihr euch ebenso strafbar. Im Buchbereiche schaut ihr am besten selber auf den Verlagsseiten nach, was der Verlag erlaubt. Meistens sind Fotografien der Bücher kein Problem (ohne Gewähr), aber das Innere des Buches darf oft nicht fotografiert werden. Oft findet ihr dies im Pressebereich oder falls vorhanden in einem extra Blogger-Bereich.

Glaube aber der schwierigere und öfter vorkommende Bereich ist eben die Urheberrechtsverletzung bezüglich genutzter Fotos anderer. Zumindest vom Gefühl her.


Was passiert wenn ich sie benutze? 

Nun wenn ihr viel Glück habt, gar nichts. Wenn es nicht zur Anklage kommt. ABER wir gehen jetzt mal davon aus, dass etwas passiert. Nun hier ist die Antwort:

§ 23 KunstUrhG
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt.
(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.
(Quelle: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz)

Klingt jetzt nicht so verlockend, was? Glaube, dazu muss ich nicht mehr all zu viel sagen. Die Antwort steht schließlich im Paragraphen. 


Was sind lizenzfrei Bilder? 

Zunächst einmal muss man den Unterschied zwischen kostenlos und lizenzfrei beachten. Nur weil Bilder kostenlos sind, heißt es nicht, dass sie auch lizenzfrei sind!
Es gibt lizenzfrei Bilder die was kosten und es gibt kostenlose Fotos die Lizenzen haben.
Eine Lizenz liegt immer bei dem "Besitzer" des Fotos, der Grafik, der Zeichnung etc.

Gibt ein Autor die Lizenz nun ab, darf das Foto frei genutzt werden. Dies ist unter den sogenannten Creative Commons CC0 oder auch "Public Domain" festgelegt. Dies bedeutet, dass ihr das Bild verändern, verbreiten, kopieren etc. dürft. Diese gibt es kostenfrei aber auch zu kaufen. Hier ein paar Seiten, wo ihr lizenzfreie und kostenlose Fotos bekommen könnt: 

  • Pixabay
  • Pexels
  • Pixelio (hier die Angaben genau lesen)
  • Piqza

Eventuell möchte der Autor genannt werden, dann solltet ihr ins Impressum (oder wie ich unter dem Punkt Credits / Quellenanhaben) und am besten unter den Post schreiben woher das Bild stammt und von wem es gemacht wurde. 

Was muss ich denn nun beachten? 

Wenn ihr Bilder benutzt solltet ihr folgendes beachten:
  • Urheberrecht (Hat jemand das Recht am Bild und darf ich es dann nicht benutzen)
    • dazu gehören leider die meisten Bilder. Wenn ihr bei Google was eingebt, könnt ihr sicher sein das die Bilder der Suchergebnisse nicht, oder zum größten Teil , urheberrechtlich geschützt sind!
  • Nutzungsrechte beachten
    • Was darf ich mit den Bildern machen? Wo dürfen sie online gehen? Muss ich den Autor ("Besitzer") verlinken?
  • Lizenzfreie Bilder sind an dem Creatice Commons CC0 oder den Public Domans zu erkennen. Dennoch die Nutzungsrechte bachten. 
  • Verlinkung in den Beiträgen und im Impressum / Credits o. Quellenangaben, wenn gewünscht. 
Falls euch das zu viel Text ist, habe ich noch auf "Bildersuche.org" eine Grafik gefunden, die das Thema etwas veranschaulichen soll: Link zur Grafik

Ich hoffe ich konnte immerhin etwas Licht ins Dunkle bringen! Bei Fragen, einfach ein Kommentar hinterlassen ^^

Samstag, 20. Mai 2017

Rezension: Himmelsfluch - Kristina Licht

Von Am Mai 20, 2017

Hallöchen,
bevor der Samstag auch schon wieder Vergangenheit ist, habe ich euch noch eine neue Rezension mitgebracht. Dabei handelt es sich um das neue Buch der Autorin Kristina Licht, welches am 06.05 erschienen ist.

Das Buch habe ich als Rezensionesexemplar erhalten, meine Meinung ist jedoch wie immer unabhängig.

Hier die Rezension zum Buch:

Himmelsfluch
Autorin: Kristina Licht
Verlag: Self Publishment
Erscheinungstermin: 06.05.2017
Seitenanzahl: 378
ISBN: 978-1521137628
Preis: 12,99€ (Print), 3,99€ (eBook)
Reihe?: Ja, Band 1

Der Inhalt:
Kiara hat einen Hang zu den falschen Männern und Ewan passt genau in ihr Beuteschema. Doch was er ihr bietet, hat sie nicht erwartet. Blut gegen Geld. Wer ist der Fremde und was will er mit ihrem Blut? Auf einmal findet sich Kiara in einer Welt vor, die sie bisher nur aus Fantasyromanen kannte und muss im ihr Leben fürchten.... 

Rezension:

Zunächst einmal muss ich sagen, dass mich das Cover absolut begeistert hat und ich im Laden sofort danach greifen würde. Es passt meiner Meinung nach gut zum Inhalt und harmonisiert super. Aber wie immer, hat dies keine Auswirkung auf meine Wertung. 


Der Inhalt der Geschichte gefällt mir wirklich gut. Ich bin ohne große Erwartungen (ohne das dies negativ gemeint ist) an das Buch herangegangen und wurde von einer komplexen Handlung mit vielen Geheimnissen und Verstrickungen überrascht.


Der Leser wird immer wieder durch Wendungen überrascht und so schafft es die Autorin die Theorien des Lesers immer wieder umzuwerfen. Da glaubt man gerade zu wissen, wer hinter Kiara her ist und wer die Drähte dabei in der Hand hält und dann wird man plötzlich von einem neuen Handlungsstrang zurück geworfen. Mir hat dieser Aspekt sehr gut gefallen, es ist dadurch aber kein Buch für Zwischendurch. Zum Schluss kommen die ganzen Fäden doch zusammen, aber da es noch einen zweiten Band geben wird, bleibt natürlich vieles noch offen. Und der Cliffhanger ist ist echt gemein.... 


Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, da er einen packen konnte und die Stimmung im Buch gut transportieren konnte. Aber man sollte mich Kraftausdrücken klar kommen – denn dahingehend ist das Buch stellenweise nicht ohne. Sollten euch also solche Ausdrücke nicht gefallen, dann lasst es besser sein. Natürlich übertreibt die Autorin es nicht, sondern nutzt es gezielt an entsprechenden Stellen. Mich konnte der Schreibstil packen, besonders da er ein eher erwachsener Stil ist, was gut zum Genre passt. Das Buch kann mit einer Vielzahl an toll geschrieben Formulierungen punkten, welche perfekt in diese emotionsgeladene und actionreiche Handlung passt.
 



„Der Wind wisperte mir sein heiseres Willkommen und kalte Versprechen entgegen, die das Leben niemals halten konnte. Es lag nie an den Versprechungen, sondern am Leben selbst. “


Kiara ist eine Protagonistin, die man nicht von der ersten Seite an mag, aber mit der Zeit wurde sie mir dann doch sympathischer, was wohl an ihrer Charakterentwicklung liegt. Ich mochte, dass ihre Entwicklung eng mit der Geschichte verknüpft ist und sie mit jedem Geschehnissen wächst. 

Sie ist eine junge, toughe, schlagkräftige und wortgewandte Frau, die schon viel durchgemacht hat und viele Probleme bereits meistern musste. All das hat sie zu einer im ersten Moment kühl wirkenden Frau gemacht, aber tief in ihrem Inneren sieht es ganz anders aus. Sie ist keine liebe, brave Protagonistin und hat teilweise Ansichten über Männer die ich nicht ganz mit ihr teile - aber gerade das macht sie eben zu einem einzigartigen Charakter. Man muss einfach immer bedenken, dass sie ihr Päckchen zu tragen hat. Sie ist einfach keine typische Protagonistin... 

Dann ist da Ewan. Bei ihm hat meine Meinung sind gefühlt in jedem Kapitel eine andere Meinung. Mal mag man ihn, mal eher nicht – dann verflucht man ihn und dann möchte man all diese Gedanken wieder zurück nehmen. Er ist ein ziemlich undurchschaubarer Charakter, dessen Absichten nie zu 100% klar sind. Er ist im Grunde der „bad boy“ der Geschichte. 

Falk ist das Pendant zu Ewan. Er wirkt wie der nette Junge von nebenan und scheint keiner Fliege etwas antun zu können - doch er ist viel stärker als man zu glauben scheint.Trotz alle dem, war ich mir nie zu 100% sicher ob er wirklich so unschuldig ist wie er scheint. Immer wieder habe ich das Gefühl gehabt, dass er eine Maske trägt und eine viel bedeutendere Rolle in der Geschichte spielt. Gerade das ist der Autorin super gelungen! Man mag ihn aber man traut ihm dennoch nicht vollständig. 
Insgesamt kommen viele Charaktere vor, welche oft ihre eigenen Kapitel aus ihrer Sicht haben. Auch wenn man so oft genau lesen muss, wer gerade spricht, bietet dies daher oft einen ganz neuen Einblick in das Geschehen und fördert die Spannung des Buches.

D
ie Atmosphäre des Buches ist eher düster, aber wird immer wieder durch humorvolle Momente aufgelockert, sodass man auch mal abschalten kann zwischendurch. 

Fazit:
„Himmelsfluch“ hat mich vollends überzeugen können. Ich finde den Schreibstil klasse, da er für Spannung sorgt und die Emotionen so an den Leser tragen kann. Vor allem aber die vielen Verstrickungen machen das Buch zu einem gelungenen Werk. Der Leser wird so vollends in die Handlung gezogen und bis zum Schluss immer wieder durch plötzliche Wendungen überrascht. Typische Klischees werden über den Haufen geworfen, wodurch eine erfrischender Roman entstanden ist. Die vielen Fäden machen das Buch geheimnisvoll und sorgen für eine düstere Atmosphäre. 


~ weitere Rezensionen zu diesem Buch ~

Die Idee zu dieser Aktion habe ich von Miss Foxy Reads und Trallafittibooks ♥

Dieses Buch habe ich als Rezensionexemplar erhalten.

Dienstag, 16. Mai 2017

Autoreninterview: Michael Karner

Von Am Mai 16, 2017
Hallo :)
Heute habe ich euch ein neues Autoreninterview mitgebracht - wurde ja auch mal wieder Zeit was?!

Es handelt sich dabei um das Interview mit dem Autor Michael Karner, welcher "Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung" geschrieben hat. 


________________________________________________________________

~ Interview  ~


F: Hallo Michael, magst du dich den Lesern einmal kurz vorstellen?
A: Hallo, ich bin Michael Karner, bin 29 Jahre und komme aus Österreich. Ich habe einige Bücher geschrieben, darunter den nordisch-apokalyptischen Fantasy-Roman "Red Axe, Black Sun" und den Spionage-Thriller "Love Is For Tomorrow".

F: Welches Buch gehört zu dir und worum geht es?
A: "Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung" ist mein neuester Fantasy-Roman und handelt von vielen Geheimnissen, drei Helden und einem Feind aus der Vergangenheit.
Praya ist die Prinzessin des Juwels der Wüste und wäre um ein Haar das Opfer eines Hinterhaltes geworden - wären nicht zufällig der verschlagene Monsterjäger Ducarte und der Vishteri-Mönch Chauhan in ihrem Palast aufgetaucht.
Gerissen aus dem Tiefschlaf, der ihre junge Schönheit bewahren soll, stellen Praya und ihre Begleiter jedoch schnell fest, dass überall Gefahren lauern. Die Monster, die ihren Weg auf der Flucht kreuzen, sind dabei noch das geringere Übel, denn in der Ferne sammelt der tyrannische König in Gelb seine dämonischen Heerscharen, um die freien Völker der Welt in Ketten aus Leid zu legen ...

F: Wie bist du auf die Idee zur Handlung gekommen?
A: Ich wollte etwas Abwechslung von den weitverbreiteten europäisch-mittelalterlichen Fantasy-Settings und war interessiert zu Beginn des Buches eine Umgebung wie in Tausend-und-einer-Nacht zu schaffen. Dennoch sollte auch die Zeitepoche etwas neuer wirken und deshalb spielt es in einer napoleonisch wirkenden Ära mit Kutschen, Schießpulver, Piraten und auch Magie.
Ich wollte eine Verfolgungsjagd beziehungsweise Reise, die sich über Kontinente erstreckt und einen an weiße Sandstrände und smaragdgrüne Inseln voller Dschungel führt.
Dennoch wollte ich das Finale in frostigen Wäldern und Ruinen stattfinden lassen - wie die Helden dorthin gelangen, ist eines der magischen Geheimnisse, die es in der Geschichte zu entdecken gibt.
Die Idee war also von einer schlafenden Wüstenprinzessin, die wie in einem Märchen gerettet werden sollte - nur dass in diesem Fall gleich zwei Retter zur selben Zeit auftauchen und sich herausstellt, dass die Prinzessin gut auf sich selbst aufpassen kann - und im Laufe der Geschichte ihre Retter sogar an Fähigkeiten übertrifft.
Ich wollte von einer Welt erzählen, in der Magie vergessen ist und als Aberglauben abgetan wird, bis sich die Heldin langsam an ihre Vergangenheit zu erinnern beginnt und an die Zauberkräfte, die sie einst erlernt hatte.

F: Was ist für dich das spannende am schreiben eines Buches?
A: Das Spannendste ist, wie Charaktere lebendig werden und eine Welt bevölkern, die obwohl sie der Fantasie entspringt, real wirkt. Das nächste ist, wie einen gefährliche Abenteuer und Kampfszenen fesseln können.

F: Was macht deine Geschichte einzigartig?
A: Das einzigartige an der Geschichte ist einerseits das Setting selbst, in einer neu wirkenden Epoche und mit arabischen und asiatischen Kulturen abseits des gewohnten Pfades.
Weiters sind die Charaktere ein Unikum, ein Monsterjäger, eine Prinzessin und ein Kung-Fu-Mönch, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Aufgrund ihrer Eigenheiten gelangen sie sich ständig in die Haare, obwohl sie gezwungen sind, miteinander zusammenzuarbeiten.
Außerdem gibt es einzigartige Monster in der Geschichte, die Dullahan - kopflose Reiter. Sie besitzen einige interessante Eigenschaften, die man im Kampf gegen sie unbedingt kennen sollte.
Ihr Anführer ist kein gewöhnlicher Bösewicht - er ist mehr ein höflicher Antagonist. Gute Manieren, intelligent, hat seine eigenen Beweggründe und sieht sich selbst nicht als ein Monster - auch wenn er jeden vernichtet, der ihm im Weg steht.
Es war mir wichtig, einen Gegenspieler wie ihn zu schaffen.
Das besondere an der Geschichte ist, dass alle Charaktere ihre eigenen Gründe haben, die sie anfangs voneinander verbergen. Durch diese Geheimnisse, ist es schwer, einander zu vertrauen, doch es würde ihre Mission unmöglich machen, ihre Geheimnisse miteinander zu teilen. Dadurch entsteht eine spannende Dynamik voller Mysterien um die Charaktere.

F: Dein aktueller Roman „Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung“ gehört ja eher in den Young Adult / Fantasy Bereich? Was gefällt dir an dem Genre?
A: Die Geschichten aus dem Young Adult Fantasy Genre handeln von Helden, die sich in einem magischen Alter befinden: oft zu jung, um all die Dinge zu tun, die Erwachsenen erlaubt sind, doch alt genug, um sie trotzdem zu tun. Man strotzt voller Energie und Tatendrang und hat Hoffnung, das ganze Leben noch vor sich zu haben. Es ist die beste Zeit, in der alles möglich ist und es scheinbar keine Grenzen gibt.

F: Was machst du neben dem Schreiben?
A: Wie der Vishteri-Mönch Chauhan bin ich sehr religiös - ich bin täglich im eisernen Tempel, um meinen Körper zu stählen. Ich mag allerdings auch Boxen und Ringen, wie Ducarte und schieße gerne mit dem Bogen, so wie Praya. Wie der Monsterjäger interessiere ich mich auch sehr für Gewehre und Pistolen und gehe gerne auf Reisen, um ferne Länder und Kulturen kennenzulernen.

F: Hast du ein Vorbild?
A: Ich bin ein Fan von Dan Abnetts Schreibstil und seinen Büchern.

F: Liest du selber gerne?
A: Ja natürlich lese ich am liebsten Fantasy, Science-Fiction und Thriller, doch auch historische Bücher und Biographien.


Zum Schluss noch ein paar "kreative Fragen":

Du kommst an eine Lichtung. Der Weg trennt sich in einen Waldabschnitt und einen Weg durch eine dunkle Höhle. Welchen Weg wählst du?
A: Ich gehe durch den Waldabschnitt. Es gibt wirklich keinen Grund, in die Höhle zu gehen, außer wenn ein schreckliches Unwetter aufzieht und ich die Nacht darin verbringen müsste.

Du stehst in einem Raum mit drei Gegenständen. Einem Spiegel der dir die Zukunft zeigt, einem Schlüssel mit dem du jede Tür öffnen kannst und einer Truhe, welche immer voller Gold ist. Welchen Gegenstand wählst du?
A: Ich entscheide mich für die Truhe, welche immer voller Gold ist.
Ich bin nicht interessiert, in die Zukunft zu sehen, aber ich möchte jede Türe öffnen können.
Ich mag es allerdings, Türen einzutreten und kann mit dem unbegrenzten Goldvorrat leicht die entstandenen Schäden bezahlen, sowie alles andere, das ich möchte.

Ein Zauberer bietet dir einen von drei Tränken an. Sie alle verleihen dir besondere Fähigkeiten. Der rote Trank lässt dich Gedanken lesen, der blaue hilft dir unter Wasser zu atmen und durch den orangene Trank kannst du deine Gestalt in jede beliebige Form ändern. Welchen wählst duß
A: Den guten alten Gestaltwandler-Trank. War schon immer ein Fan von der Wolfsform, scharfen Sinnen und übermenschlichen Reflexen.

Ein geheimnisvoller Brief ohne Absender erreicht dich. Im Brief steht, dass du zu einem Abenteuer eingeladen bist. Diese Reise mag gefährlich werden, aber am Ende sollst du reich belohnt werden. Wenn du einwilligst sollst du zu einem besonderen Punkt im Wald gehen und dort auf den Absender treffen. Was machst du?
A: Ich packe einen Rucksack mit Proviant und ein paar nützlichen Dingen wie Feuerzeug, Messer, ausreichend Wasser, Schlechtwetterkleidung. Dann gehe ich zu dem Treffpunkt im Wald, etwas vor der vereinbarten Zeit. Zünde ein Lagerfeuer an, stelle meinen Rucksack an einem Baumstumpf auf und überdecke ihn mit einer Jacke. Es sollte von weitem so aussehen, als säße ich am Lagerfeuer. Dann lege ich mich abseits auf einer erhöhten Position auf die Lauer und sehe zu, wer kommt. 

________________________________________________________________

~ Infos zum Buch  ~



Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung
Autorin: Michael Karner
Verlag: Selfpublishment
Seitenanzahl: 330
Preis: 11,99€ (Print), 3, 99€ (eBook)
ISBN: 978-1520722610
Erscheinungstermin: 30.04.2017
Genre: Young Adult / Fantasy


Klappentext:
Praya ist die Prinzessin des Juwels der Wüste, doch etwas ist besonders an ihr. Um ihre ewige Jugend zu bewahren, wurde sie in einen Tiefschlaf versetzt. Als der junge, ehrgeizige Monsterjäger Ducarte und ein friedfertiger Kung-Fu-Mönch mit dubioser Vergangenheit zu ihrer Rettung auftauchen, verfolgt jeder seine eigenen geheimen Pläne. Doch jemand will der Prinzessin das Leben rauben. Das ungleiche Trio muss sich zusammenschließen, um eine Flucht über drei Kontinente anzutreten. Von der sengenden Wüste, zu frostbefallenen Wäldern, gelangen sie auf die Spur ihrer Verfolger. Doch je mehr sie die Verschwörung aufdecken, desto eher gerät ihre Heimat in Gefahr. Als ein vermeintlicher Verbündeter die Helden unerwartet in die Arme des übermächtigen Feindes treibt, ist der einzige Ausweg, sich ihm zu stellen. Denn Praya erinnert sich langsam an ihre magischen Kräfte. Ihre Familie hielt sie noch aus einem anderen Grund gefangen…

Sonntag, 7. Mai 2017

Endpost April + Monatsthema Mai

Von Am Mai 07, 2017
Hallo ihr Lieben ♥
Nun ist der April auch schon wieder vorbei, weshalb ich euch die aktuelle Rangliste mitgebracht habe. Wie immer ein paar Worte vorweg... bitte lest sie durch!:


  1. Diesen Monat haben wirklich viele ihre Challengeseite nicht pünktlich aktualisiert. Achtet bitte darauf! Da es sehr viele waren, hab ich bis heute noch eine Chance gegeben. Nächsten Monat gibt es dann keine Punkte mehr.
  2. Noch mal zum Thema Punkte für Seitenanzahl:
    ab 370 Seiten gibt es 15 Punkte zusätzlich (nicht unter 370)
    ab 500 Seiten gibt es 30 Punkte extra. (nicht 15 + 30 sondern 30!!)
  3. Ihr könnt JEDES Buch lesen auch wenn es nicht zum Monatsthema passt. Es gibt dennoch Punkte, nur ein paar weniger. Wie oft ich in letzter Zeit gehört habe, dass es einem doch nicht passt zu bestimmten Themen zu lesen... man kann ALLES lesen. Deswegen gibt es die Regel.
  4. Das Monatsthema April haben ja viele sehr locker ausgelegt und ich hab seeeehr oft ein Auge zugedrückt diesen Monat ;) daher lest weiter unten gut durch was ich zum Thema Mai geschrieben habe
  5. Bisher habe ich 3 Beiträge für die Quartalschallenge. Hoffe da kommt noch was :D 


Rangliste Januar


Hier ist nun endlich die heißt ersehnte Rangliste :D Das ist der aktuelle Stand. Ein paar müssen noch ihre Punkte kontrollieren, aber jetzt in diesem Moment sieht es so aus :D

Wie immer:
+ = höherer Platz
+ = niedriger Platz
/ = selber Platz
  1. Distrikt 10 = 11.130 Punkte /
  2. Distrikt 01 = 10.015 Punkte /
  3. Distrikt 09 =    7615 Punkte /
  4. Distrikt 04 =    6950 Punkte +
  5. Distrikt 07 =    6935 Punkte -
  6. Distrikt 08 =    6910 Punkte -
  7. Distrikt 05 =    6270 Punkte +
  8. Distrikt 11 =    6110 Punkte -
  9. Distrikt 12 =    5780 Punkte /
  10. Distrikt 03 =    4840 Punkte /
  11. Distrikt 02 =    4825 Punkte /
  12. Distrikt 06 =    3975 Punkte /


Monatsthema: Mai

"Distrikt 5 ist der kleinste Distrikt und stellt Strom und Energie zur Verfügung. Daher lesen wir im Mai Bücher, die in einer elektronischen Welt spielen."

Der Mai ist ein sehr allgemein klingendes Thema "elektronische Welt". Sprich alle Handlungen die in einer technischen Welt spielen werden gewertet. ABER, wenn ein Charakter nur einmal ein Handy benutzt reicht es nicht aus. Das Problem gab es auch schon im April. Nur weil ein Haus am Meer steht, reichte es eigentlich nicht. Da es aber die meisten so gesehen haben, hab ich noch mal ein Auge zugedrückt. Achtet also wirklich darauf, ob die technische Welt auch für die Handlung wichtig ist. 

Man sollte schon merken, dass die technische Welt oder auch technische Gegenstände wichtig sind für die Handlung. Das können moderne Waffen sein, das Internet, Computerspiele, Roboter, Androiden, Städte die sehr technologisch sind, Raumschiffe etc. Es ähnelt sehr dem März wie ihr merkt ;) 

Im Grunde kann man sagen: Desto mehr Technik und Elektronik desto besser ;) 

Vielleicht helfen die Beispielbücher ja, um es etwas verständlicher zu machen:
  • Moonatics - Arne Ahlert
  • Ready Player One - Ernest Cline
  • Delete - Karl Olsberg
  • Unsterblich - Jens Lubbadeh
  • Carpe Somnium - Andy Marino
  • Das Scherbenhaus - Susanne Kliem
  • Die Auswahl - Ally Condie 
  • Coherent - Laura Newman
  • Die Rebellion der Maddie Freeman - Katie Kacvinsky 
  • Mirror - Karl Olsberg
  • Blackout - Marc Elsberg 
  • Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer 
  • Meteor - Dan Brown
  • Dark Noise - Margit Ruile 

Der Distrikt

Nun möchte ich euch noch ein wenig was allgemeines zu Distrikt 5 erzählen bzw. zu den Tributen des Distrikts im Buch / Film und welche Tribute bei uns den Distrikt 5 vertreten :)

Distrikt 5 sorgt dafür das ganz Panem mit Strom versorgt ist , was eine große Aufgabe ist und somit wichtig für die Rebellion. Zum Glück schließen sie sich dieser schnell an. Allerdings sterben viele Menschen des Distrikts dabei, da sie sich zum Wohl aller opfern.

Außerdem haben die Menschen in Distrikt 5 sehr wenige Kinder

Tribute aus Distrikt 5:
74. Hungerspiele:
Fuchsgesicht, den Spitznamen hat ihr Katniss gegeben, war extrem schlau und eine der letzten die starb. Sie überlebt so  lange, da sie sich von anderen Tributen das Essen geklaut hat. Sie stirbt, als sie die giftigen Beeren isst.

Chris starb direkt bei der Schlacht am Füllhorn, als sein Kopf gegen eine Kiste geschlagen wird. 

75. Hungerspiele:
Ivette Li-Sanchez stirbt bereits am zweiten Tag durch eine Welle oder den Mutanten.

James Logan wird am ersten Tag am Füllhorn durch Finnick getötet. 


Unsere Tribute

Svantje
Teilnahme über: Blog


Sabrina
Teilnahme über: Blog


Sunniy
Teilnahme über: Blog


Casus Angelus
Teilnahme über: Blog


Neyla
Blog: Neylakunta
Teilnahme über: Blog


Sara
Blog: Tastenklecks
Teilnahme über: Blog


Laura
Teilnahme über: Facebook


Lizz
Blog: Lisagurdan
Teilnahme über: Instagram


Madeline
Teilnahme über: Blog


Caro
Teilnahme über: Instagram


Mittwoch, 3. Mai 2017

Tribute gesucht!!!

Von Am Mai 03, 2017
Hallo!! :)
Leider haben in letzter Zeit einige Tribute aus zeitlichen und privaten Gründen die Panem Challenge verlassen müssen.

Damit auch alle Distrikte noch die selbe Chance haben, suche ich natürlich neue! :)

Wenn DU also noch Lust hast an der Challenge teilzunehmen, dann ist JETZT deine Chance. Alle Infos rund um die Challenge findest du hier.

Momentan suche ich Tribute für folgende Distrikte:


  • 5 Tribute für Distrikt 6

Wenn du Lust hast, hinterlasse doch einfach ein Kommentar mit deinem Blog. Möglich sind ein Webblog, Facebook, Instagram oder YouTube. Bei Fragen ruhig nachfragen :) 


Eure,
Sinah

Montag, 1. Mai 2017

Rezension: Melody of Eden: Blutwächter - Sabine Schulter

Von Am Mai 01, 2017

[REZENSIONSEXEMPLAR] Ich habe euch heute noch die Rezension zu "Melody of Eden: Blutwächter" mitgebracht. Dem zweiten Teil der Reihe. 
Das Buch habe ich als Rezensionesexemplar erhalten, meine Meinung ist jedoch wie immer unabhängig.


Eigentlich sollte die Rezension bereits heute Mittag online gehen, aber mir hat Blogger da einen Strich durch die Rechnung gemacht... mein Post war einfach ... weg. Naja also alles noch mal :D


Hier nun die Rezension zum Buch:

Melody of Eden: Blutwächter
Autorin: Sabine Schulter
Verlag: Dark Diamonds
Erscheinungstermin: 24.02.2017
Seitenanzahl: 351
ISBN: 978-3-646-30008-6pp
Preis: 4,99€ (eBook)
Reihe?: Ja, Band 2

(Es kann eventuell zu kleineren spoilern kommen, wenn man Band 1 noch nicht gelesen hat!)

Der Inhalt:
Mel beginnt sich nach und nach an ihr Lebens als Vampir und auch mit Eden scheint es bestens zu laufen – wenn da doch nur nicht Rufus wäre. Denn noch immer treibt der Vampir sein Unwesen und hat es auf Melody abgesehen. Aber als ob das nicht schon genug wäre, manipuliert er Tiere genetisch, sodass sie zu einer Art Vampir werden. Nun müssen alle Bezirke zusammen arbeiten, um Rufus zu stoppen. 

Rezension:
Das Cover ist wie immer wunderschön und passt perfekt zum 1. Band. Die Farbe des Covers ist dieses Mal leuchtend blau und in der Kombination sehen die Bücher daher echt toll aus. Wie immer hat das Cover aber keinen Einfluss auf die Wertung. 

Der Übergang vom 1. zum 2. Band ist toll gelungen. Es knüpft direkt an den 1. an und somit gelingt der Einstieg ebenfalls richtig gut. Man ist sofort wieder in der Welt von Melody und Eden und muss sich nicht erst erneut in die Geschichte einfühlen. Ich hab mich direkt willkommen und aufgenommen gefühlt. Als würde man zwei alte Freunde besuchen... 

Der Inhalt ist wie immer stimmig, denn es bleibt weiterhin spannend, emotional aber auch humorvoll. Eben genau wie man es von Sabine gewöhnt ist. Nun lernt man die Welt der Vampire noch mehr kennen und vieles was man sich im 1. Band gefragt hat wird hier aufgeklärt. Man lernt neue Vampire und

somit einzigartige Charaktere kennen die liebevoll ausgearbeitet wurden. Man merkt, wie der Autorin die Charaktere ans Herz gewachsen sind und wie sie es versucht – und geschafft hat - , Persönlichkeiten zu kreieren. 
Im 2. Band muss Melody sich noch an ihr Leben als Vampir gewöhnen, gleichzeitig aber voll da sein, denn die Gefahr ist noch nicht gebannt. Gerade dieser Aspekt macht es spannend und lässt den Leser richtig mitfiebern. Man wünscht Melody alle Zeit der Welt sich in ihrem neuen Leben zurecht zu finden und gleichzeitig muss sie den Bösen zeigen wo es lang geht. Was mir aber gerade so gut daran gefällt ist, dass das Buch nicht von unmengen Kampfszenen geschmückt ist, sondern es eben realistisch gehalten ist. Es geht um Melody und Eden und ihr Leben als Paar, als Vampire und als Rudel in einer kleinen Gruppe Vampire. Ich mag, dass es eben nicht nur geballte Action ist, sondern eher die Action das Hauptthema unterstreicht. Mir gefällt das sehr gut!
Auch die Idee mit den, ich nenne es mal „Vampirtieren“, finde ich klasse. Diesen Aspekt habe ich mir auch schon so oft durchdacht. Wieso scheint es nie vampirartige Tiere zu geben? Nun in diesem Buch ist es der Fall. Die Idee finde ich echt toll. Mal was anderes...


Wie bereits erwähnt kommen neben den „alten“ Charakteren auch eine Vielzahl neue dazu. So zum Beispiel die Zwillinge Karis und Toja. Sie haben ganz besondere Mittel um Frauen, naja sagen wir mal sie zu betören, und dies muss auch Melody erfahren. Eden passt dies natürlich nicht, aber dies sorgt für Spannung im Buch und die richtige Menge an Konfliktmomenten. Dennoch mag man die beiden Zwillinge trotzdem.
Was mir gut gefallen hat ist die Entwicklung die man erkennen kann. Ich finde das einige der Charaktere aus Band 1 einen Schritt nach vorne machen – besonders Ivy. Sie taut immer mehr auf und ihre kindliche naive Art gemischt mit der Vampirader ist schon was echt besonderes. 
Auch die Entwicklung der Liebesgeschichte finde ich gut gelungen, denn es ist weder zu schnell noch zu langsam. Dennoch sehe ich da noch Potenzial für Band 3. Denke die Entwicklung ihrer Geschichte ist hier noch nicht abgeschlossen. 
… aber Eden muss man ja eh gern haben! Ich mag seine verschlossene aber manchmal doch so offene Art Melody gegenüber. Auch er wird aber immer gesprächiger finde ich und macht eine tolle Entwicklung seit Band 1 durch. 

Der Schreibstil ist wie immer toll und eben typisch Sabine Schulter – im positiven Sinne. Man kann sich schnell mit den Charakteren anfreunden und ihre Gefühle und Gedanken werden super an den Leser heran getragen. Was soll ich sagen? Ich mag ihren Schreibstil. Er ist locker, leicht, emotional, humorvoll und einfach sehr gut. Ich kann mich immer sehr gut in die Welt, welche sie erschafft, hineinversetzen und so werden die Protagonisten schnell wie Freunde für einen. Als würde man sie sein Leben lang kennen.

Und dann... ist das Buch auf einmal beendet und ich sage euch, ihr wollt sofort Band 3 lesen! 

Fazit:
Wie immer hat Sabine Schulter ein tolles Werk erschaffen und die Fortsetzung genau so spannend gestaltet wie schon den 1. Band. Neben alten Charakteren lernt man viele weitere kennen und darf die Welt der Vampire noch ein wenig besser kennen lernen. Melody of Eden – Blutwächter kann durch eine gute Mischung aus Spannung, Emotionalität und Humor überzeugen. Diese Vampire sind anders, aber dennoch richtig toll! 

~ weitere Rezensionen zu diesem Buch ~

Die Idee zu dieser Aktion habe ich von Miss Foxy Reads und Trallafittibooks ♥

Dieses Buch habe ich als Rezensionexemplar erhalten.

(Cover von Dark Diamonds )

Beliebte Posts

Werbung

Alle von mit mit [WERBUNG] oder [REZENSIONSEXEMPLAR] gekennzeichneten Beiträge beinhalten Produkte, welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind in den meisten Fällen Rezensionsexemplare der Verlage. Es kann aber auch im Rahmen von Aktionen wie z.B. Coverpräsentationen sein. >

Alle nicht gekennzeichneten Beiträge sind freie Empfehlungen von mir, für die ich weder Geld noch sonstige Leistungen bekomme.

Kontakt

Fragen oder Anmerkungen?
Email an: pinkmai[at]gmx.de

(C) Pink Mai Books [2016 - 2019]

Blogverzeichnis - Bloggerei.de