WAS SUCHST DU?

Sonntag, 30. Juli 2017

Autorenlesung: Vivienna Norna in Hürth

Von Am Juli 30, 2017

Hallo! :)
Gestern war ich bei der Autorenlesungvon Vivienna Norna und möchte euch kurz davon berichten.

Morgens um 10 Uhr ging es für mich los in Richtung Hürth, welches knapp eine Stunde entfernt liegt. Die Fahrt verlief ruhig, bis auf einem "beinahe-Autounfall" nur wenige Meter von mir entfernt. Tja, mit weit über 200 Sachen zu fahren, wenn alle anderen knapp 130 fahren ist vielleicht nicht die beste Idee.. 

Endlich angekommen hab ich mich erst mal auf die Suche nach Thalia machen müssen, denn da hat das Ganze stattgefunden. Ich war schon ne Stunde früher da, aber konnte so noch ein wenig Büchershoppen gehen. Neben Gastgeschenken für meine zukünftigen Gastkinder durfte natürlich Vivienna Nornas Buch und der 2. Band der "Godspeed" Reihe einziehen. Band 3 habe ich die Tage ganz günstig erstanden. Glück muss man haben! 
Hürth hat übrigens ein schönes Einkaufscenter.. Hat mir gut gefallen ;) :D

Ich lief eine Weile rum und beobachtete, wie die Stühle für die Sitzreihen aufgebaut wurden. Und dann ging es los. 
Zunächst halfen Vivienna und ihre Schwester den Thaliaangestellten noch beim Aufbau des Mikros, aber wie immer ist das so ne Sache mit der Technik. Nachdem nun endlich das Mikro aufgebaut war, fingen wir etwas früher an als geplant. 





Sie stellte sich vor und erklärte, wie sie zu ihrem Pseudonym gekommen war. Norna bedeutet nämlich "Göttin des Schicksals" was wohl sehr gut zu ihrem Buch passt. Fand die Idee richtig gut, den Namen so zu wählen, dass die Bedeutung auch dazu passt. 

Schließlich stellte sie uns den Klappentext vor und dann ging es so richtig los. Insgesamt drei Abschnitte las sie uns vor und ich muss sagen, die Atmosphäre war richtig gut. Sie hat klasse betont und ihrer Stimme kann man unglaublich gut zuhören. Sie kam super sympathisch rüber und ich hätte noch viel länger Zuhören können. Es war ihre erste Lesung, aber es wirkte, als hätte sie es schon öfters gemacht. Ganz locker flockig berichtete sie von ihrem Buch und machte einen einfach neugierig auf die Geschichte. 

Es gab sogar etwas zu gewinnen! Jeder durfte seinen Namen auf eine Zettel schreiben und am Ende wurde ausgelost. Der glückliche Gewinner erhielt, nachdem der Namen entziffert werden konnte (was selbst dem Herrn von Thalia schwer viel), eine Ausgabe von "Timeless Chance". 

Aber wer glaubt, dass war schon alles irrt sich! Denn vorher gab es noch einen äußerst musikalischen Auftritt der jungen Autorin. Sie trug ein Lied vor, welches wirklich gut zum Buch passte. Es wurde von ihrer Gesangstrainerin mal für sie geschrieben, aber es passt echt perfekt zum Buch. Und sie kann echt singen! Ich beneide ja jeden der das kann! Bei mir platzen Schreiben, wenn ich erst mal loslege. 

Zum Schluss signierte sie ihre Bücher und jeder bekam noch eine Feder und ein Lesezeichen geschenkt. 

Abschließend kann ich sagen, dass es eine echt tolle Lesung war. Die Atmosphäre war so wunderbar familiär und man hatte das Gefühl sich ewig zu kennen. 

Wer ihr Buch nicht kennt, hier der Klappentext:
"Die Welt liegt in Schutt und Asche. Grausame Wesen haben alles zerstört, was Caylor je geliebt hat. Ihre Heimat, Freunde und Familie existieren nicht mehr.
Doch sie hat eine Chance alles zu verändern. Mit Hilfe ihrer machtvollen Gabe flieht Caylor in die Vergangenheit vor der Vernichtung, doch der Preis ist hoch.
Wird es ihr gelingen, das ihr entgegengebrachte Misstrauen ihrer Geliebten zu besiegen und ihre Welt vor dem nahenden Krieg und der totalen Zerstörung zu bewahren?"


Widmung: "Liebe Sinah, ich danke dir herzlich für die Wahl deiner Berufung. Dank Menschen wie dir, erfahren die Leser von unseren Büchern."



Ich würde jederzeit wieder eine ihrer Lesungen besuchen und wünsche der Autorin alles alles Gute und viel Erfolg mir ihrem Buch! 

Eure,



Samstag, 29. Juli 2017

Die Sache mit dem Cover

Von Am Juli 29, 2017

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich mich einen Post widmen zu einem Thema, über das sicherlich schon viele mal nachgedacht haben. 

Wie ihr wisst habe ich auf dem Blog die Aktion des "Klappentext-Donnerstags" ins Leben gerufen, bei welcher es darum geht mal einen Klappentext ohne Cover zu posten, um sich davon loszulösen, das Cover vor den Klappentext zu stellen. Denn auch mir passiert es nicht selten, dass ich ein tolles Cover sehe und den Klappentext nicht ganz genau lese, weil ich einfach hin und weg bin. Dabei kommt es letztendlich ja auf den Inhalt und nicht auf das Cover an. Aber warum sind diese dann doch wichtiger als man denkt? Oder ist das gar nicht so? 

Nun Cover sind das erste was man sieht  - nicht der Klappentext. Schließlich muss man dazu das Buch erst mal umdrehen und lesen. Ein Cover zu betrachten ist da viel einfacher und geht viel schneller. Schnell entscheiden wir, ob es uns genug interessiert, sodass wir auch den Klappentext lesen. Hat ein Cover dies geschafft, rückt das Buch dem Warenkorb oder der Kasse schon mal ein Stück näher. Jackpot! Aber nicht jeder kann sich ein solches Cover leisten oder selber erstellen. Und da beginnt das Problem. Cover sind wichtig! Auch wenn man es gerne beneinen möchte, doch sie machen den ersten Eindruck aus. 

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich professionell gestaltete Cover liebe.. wie vermutlich viele andere. Dabei müssen sie nicht mal von einem gelernten Grafiker gemacht sein um professionell zu wirken, da gibt es sicherlich viele Ausnahmen. Photoshopkünstler gibt es genug. Und auch profesionell heißt nicht gleich gut...  Sagen wir eher, ich mag gut gestaltete Cover. 
Nun ich z.B. lasse mich aber auch schnell abschrecken - besonders wenn es um die Typografie geht. Ich bin vernarrt in Typografie und oft möchte ich den Designer schütteln und fragen, was er sich bei den Schriftarten gedacht hat. Vielleicht verfasse ich mal einen Post dazu... mal sehen. Ein Cover muss nicht extremst bearbeitet sein um gut zu wirken. Ein einfaches Bild mit gut gewählter Schrift (und Farbe!) kann schon ausreichen um den Betrachter neugierig zu machen. 
Apropos es gibt da einige Aspekte die ich auch bei wirklich guten Covern nicht mehr sehen kann. Zum Beispiel Rahmen. Ein Rahmen um das Frontcover / Frontbild herum. Es ist schön, aber langsam haben so viele Bücher das. Cliparts alias Vektoren wo keine hingehören (am besten knallig weiß und viel zu viele) oder solche inhaltlich nicht zum Buch passen. 

Tja nun stehen wir vor dem Dilemma. Cover sind wichtig, aber gleichzeitig ein Problem für die Autoren. Und in gewisser Weise auf für den Leser. Sollte man etwa alle Bücher einfarbig mit Autor und Titel drucken? Wäre auf Dauer auch langweilig, aber vielleicht gerechter denen gegenüber die entweder kein Geld für ein Cover haben oder die keine Möglichkeit haben eines selber zu gestalten. Denn mal ganz ehrlich, auch wenn man Photoshop besitzt (oder ein ähnliches Programm) heißt es nicht gleich, dass einem das Talent in die Wiege gelegt wurde. 

Jetzt höre ich schon die Stimmen die sagen "aber.. Moment mal!"
Ja es gibt wie immer das große "Aber". Nur weil mir ein Cover nicht gefällt, muss es einem anderen nicht ebenso gehen. 
Japs, stimmt!  
Und es soll jetzt auch zu keiner Diskussion führen, was nun schön ist und was nicht. Ästhetik liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.
Es geht nur grundsätzlich darum, dass das Cover an sich zwar toll ist, aber eben auch zu Problemen führen kann. Nämlich, dass ein Buch nicht angeschaut wird. 
Dazu kommt der ständige Wandel in dem was gerade beliebt ist bei Covern und was nicht. Wie in der Mode wechseln auch da die Trends. Vor allem aktuell habe ich das Gefühl, dass jedes 3. wenn nicht fast jedes 2. Cover ziemlich ähnlich ist... aber das ist eine andere Geschichte. 

Dies soll kein Beitrag sein um gegen vermeintlich "schlechte" Cover vorzugehen oder nach mehr Professionalität zu verlangen, sondern viel mehr ein Aufruf sein, dass wir uns alle mehr auf den Inhalt konzentrieren sollten. Schließlich lesen wir ein Buch wegen der Handlung, die sich der Autor ausgedacht hat, und nicht wegen eines Bildes. 

Schaut euch den Inhalt an! Lest euch durch worum es geht und entdeckt so vielleicht wunderbare Schätze, die ihr sonst nie bemerkt hättet! 

Was sind eure Gedanken zu dem Thema?

Eure,

Freitag, 28. Juli 2017

Interview: Meredith Winter

Von Am Juli 28, 2017

Hallo :)
Heute habe ich euch ein neues Autoreninterview mitgebracht. Ich durfte der Autorin Meredith Winter ein paar Fragen zur ihrer Person und zu ihrem Buch stellen.

Viel Spaß!

Hallo Meredith, magst du dich den Lesern einmal vorstellen?
Ich bin eine alleinerziehende Mama von 3 Kindern, eine gelernte Ernährungsberaterin (esse trotzdem zu viel Chips) und neben der Schreiberei auch eine Songwriterin, die von zu viel „Kelly Family“ in der Jugend hören, irisch-keltisch angehauchte Songs schreibt.

Wie würdest du dich in drei Wörtern beschreiben?
Empathisch, humorvoll, ehrgeizig
Und welche Bücher kennt man so von dir?
Blutroter Frost, Blutpsalm und nächstes Jahr auch Höhenrauschsaison.

Das klingt nach einer spannenden Mischung. Wie kamst du zu diesem Genre?
Also absichtlich ist dies nicht passiert. Ich habe mich nicht hingesetzt und gesagt, ich schreibe jetzt einen „Ladythriller“.
Die Figuren/die Geschichte haben ihren eigenen Willen. Symbolisch gesehen, sind wir mit einer Nabelschnur verbunden. Ich atme (schreibe) für sie, aber wachsen und groß werden, tun sie von ganz alleine :-)

Und was inspiriert dich beim Schreiben?
Größtenteils Emotionen. Die drängendste von ihnen ist Sehnsucht. Sie ist mein Motor für alles. Sehnsucht nach Abenteuer, nach Liebe, nach dem „Mehr“

Was war die größte Herausforderung beim Schreiben des Buches?
Da „Blutroter Frost“ von einer wahren Begebenheit inspiriert wurde – die Recherche.
Alle drei Bücher haben stets einen medizinischen Hintergrund, weswegen ich immer sehr darauf achte, mir eine ärztliche Meinung einzuholen.
Bei Höhenrauschsaison, welcher teilweise auf dem „Mount Everest“ spielt, wusste ich zuvor nicht mal, wo der überhaupt liegt (Hahahah)

Oh ja, die Recherche dauert bestimmt lange. Kann ich mir gut vorstellen. Wie lange schreibst du durchschnittlich an einem Buch?
Ein halbes Jahr

Was gehört auf alle Fälle beim Schreiben dazu?
Ruhe – was bei drei Kindern leider selten der Fall ist ;)

Wenn du deine Protagonisten treffen könntest, was würdest du ihnen raten?
„Keine Sorge, am Ende wird alles gut!“ :)

Wahre Worte. Was machst du, wenn du nicht gerade schreibst?
Die Natur genießen, Bücher verschlingen, meiner Film-und Seriensucht frönen, Musik machen, und Animateur für meine Kinder spielen.

Wieso sollte man dein Buch sofort lesen? Und wem würdest du es empfehlen?
Verzweifelte Hausfrauen zwischen 30 – und 50 :-P Nee quatsch, jedem, dem die Mischung aus Thrill und Lovestory reizt. Meine Geschichten spielen sowie meist im Winter, also zieht Euch warm an :-P Und lesen sollte man mein Buch sofort, weil man sonst den Zug nach Sommerburg verpasst ;-) (Und dazu muss man nicht gegen eine Wand rennen)

Zum Schluss stelle ich immer ein paar kreative Fragen:

Kaffe oder Tee?
Tee (schon die Zeremonie des Teeaufbrühens kann sehr entspannend sein)

Füller oder Kugelschreiber?
Kugelschreiber (Bin Linkshänder. Füller verschmiert nur)

Print oder eBook?
Print natürlich. Ich liebe den Geruch von frisch gedruckten und auch von alten Büchern.)

Buchladen oder Bücherei?
Buchladen.

Süß oder Sauer?
Sauer macht lustig

Regen oder Sonnenschein?

Regen. Bestes Kuschel und Lesewetter  

Danke Meredith für das Interview und die schnellen und vor allem sympathischen Antworten. Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit deinen Büchern und viele neue Ideen!

____________________________________________________________________________________________________



Blutpsalm
Autorin: Meredith Winter
Verlag: Sommerburg Verlag
Erscheinungstermin: 01.September 2017
Seitenanzahl: 208
ISBN978-3981872217
Preis: 9,99€ (Print)

Klappentext:
Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. 
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben ...

Mittwoch, 26. Juli 2017

Das Geheimnis von Leben und Tod - Rebecca Alexander

Von Am Juli 26, 2017


[REZENSIONSEXEMPLAR] Lange ist meine letzte Rezension her. Heute habe ich euch daher mal wieder eine Rezension mitgebracht. Und zwar zu dem Buch "Das Geheimnis von Leben und Tod", welches ich netterweise vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten habe. 

Das Geheimnis von Leben und Tod
Autorin: Rebecca Alexander
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 11.01.2016
Seitenanzahl: 448
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-453-31613-3

Inhalt:
Eines Tages wird Professor Felix Guichard zu einem Mordschauplatz gerufen. Dies ist für ihn nichts Neues, doch was er entdeckt ist auch für ihn nicht sofort zu verstehen. Als Professor für Sozialanthropologie soll er die Zeichnungen auf der Leiche einer jungen Frau entschlüsseln. Das ihn dieser Fall auf eine lange Reise in die Tiefen der Geschichte, zur Gräfin Elisabeth Bàthory und zu einer jungen Frau namens Jackdaw Hammond leiten wird, ahnt er nicht. Plötzlich steht er vor den Rätseln der Geschichte und einem mysteriösen Unsterblichkeitskult. 

Rezension:
Das Cover hat mich sofort gefesselt! Ich mag die Kombination von schwarz und rot. Es lockt sofort den Blick des Käufers auf sich und verleitet zum Kauf. Zudem passt es sehr gut zum Inhalt des Buches. Wie immer hat das Cover aber keine Auswirkung auf meine Bewertung.

Ich muss gestehen, ich weiß an dieser Stelle nicht genau wie ich euch über das Buch berichten soll. Ich habe lange an dem Buch gelesen, bis ich es schließlich abgebrochen habe. Dabei hat das Buch durchaus Potenzial und gute Aspekte, konnte aber am Ende nicht überzeugen. 

Was ich dem Buch auf jeden Fall zu Gute halten möchte ich der Schreibstil. Ich fand ihn sehr angenehm zu lesen und sehr verständlich. Da es insgesamt drei Handlungsstränge gibt, waren hier die Übergänge sehr wichtig und diese sind der Autorin wirklich gut gelungen. Ich hatte nie das Gefühl von einer Szene in die nächste geworfen zu werden, sondern es ging fließend (wenn auch nicht immer ohne Cliffhanger) ineinander über. 
Bei den drei Handlungssträngen konnte man als Leser merken, wie sie miteinander verknüpft waren und dass sie tatsächlich alle eine Rolle für die Handlung spielen. 

Was mich etwas irritiert hat war, dass ich ab der ersten Seite dachte, dass es ein Krimi gemischt mit Fantasy sei, doch im Laufe der Zeit stellte ich fest das es eher ein Mysterie-Buch gemischt mit Fantasy, Okkultismus und Historie ist. In gewisser Weise gibt es kriminologische Aspekte, aber es ist doch eher ein Roman. Grundsätzlich eine gute Idee, war mir in der Umsetzung aber ein Ticken zu viel, obwohl die Verknüpfung wie gesagt gut gelungen ist. 

Leider gibt es zwei Gründe, weshalb ich das Buch abgebrochen habe.

Das Buch konnte mich nämlich von Beginn an nicht richtig fesseln und ich habe ewig gelesen. Und mit ewig meine ich wirklich ewig. Letztendlich habe ich das Buch dann abgebrochen. Mir fehlte einfach die gewisse Spannung im Buch. Zwar gab es actionreiche Momente mit Kämpfen oder Auseinandersetzungen, dennoch konnte mich das Buch nie richtig in die Geschichte ziehen. Ich hab es mehr von außen betrachtet, als Teil der Geschichte zu sein. Der Spannungsbogen baute sich stets auf, aber so richtig zum Höhepunkt kam er nie. Hier hat mir ganz klar die Tiefe gefehlt. 

Denn nicht nur die Geschichte, welche so viele super Aspekte und Ideen aufweist, mangelt an Tiefe sondern auch die Charaktere. Ich wurde nicht richtig warm mit ihnen. Besonders da historische Personen vorkommen mit realem Background, hätte man hier so viel mehr raus machen können. Sie wirkten auf mich oberflächlich und distanziert. Durch die Handlungsstränge gibt es genügen Protagonisten und nein, man muss nicht zu jedem eine Bindung aufbauen können, aber dennoch hat mich keiner vollends überzeugen können. Vermutlich hätte man sich mehr auf die Charaktere und die Spannung konzentrieren sollen, als so viele Handlungsstränge zu haben. 

Fazit:
Insgesamt bietet das Buch viele interessante Aspekte und eine sehr fantasiereiche Handlung. Die Übergänge zwischen den zahlreichen Sichtweisen sind toll und auch der Schreibstil sehr flüssig. Historisch gesehen gibt es viele reale Personen über die man sich im Nachhinein noch informieren kann und zur weiteren Recherche verleiten.
Leider mangelte es an Spannung und die Charaktere blieben eher oberflächlich als dass sie in die Tiefe gingen. Ich konnte mich nicht gut in die Geschichte einfühlen und musste das Buch am Ende abbrechen. Für mich daher leider ein Fehlgriff. 

Wer aber Interesse an Büchern die aus einer Mischung von Okkultismus, Mysterien, Krimi und Historie hat, sollte in das Buch mal hineinschauen. Womöglich ist es eher was für denjenigen als für mich.

Dienstag, 25. Juli 2017

Neuerscheinungen August 2017

Von Am Juli 25, 2017

Halloooo,
da der August nicht mehr lange auf sich warten lässt, hab ich mal ein paar Neuerscheinungen rausgesucht. Und mal wieder sind vieeeele tolle Bücher dabei!

Wie jeden Monat gibt es eine kleine Auswahl hier als Post, aber in den nächsten Tagen ergänze ich natürlich noch die Unterseite oben in der Navigation. Dort versuche ich ja immer möglichst viele Neuerscheinungen einzustellen. Aber das dauert immer etwas. Schaut also immer mal wieder rein.

Sturmmelodie |  Alexandra Fuchs | Drachenmond | August 2017 |  12,90€
Wer hilft dir, wenn du Gefahr läufst, dich selbst zu vergessen?
Lizzy, die junge Wandlerin, lebt im Rat der Wandler und absolviert ihre Ausbildung zur Krigare. Sie soll zusammen mit dem Adelsgeschlecht der Grimm ihre Art beschützen und alles dafür tun, dass Wandler und Menschen in Frieden leben können. Doch Lizzy hat nicht nur mit ihrer neuen Aufgabe zu kämpfen, sondern auch mit den Schatten ihrer Vergangenheit. Einziger Lichtblick sind ihre Freunde. Und da ist auch noch der gutaussehende Harry, der ihr nicht nur bei der Ausbildung immer zur Seite steht und ihr Herz höher schlagen lässt.
Doch als einer der Professoren des Rates verschwindet, beginnt eine gefährliche Reise, in deren Mittelpunkt sich Lizzy plötzlich befindet …

Die Perfekten |  Carolin Brinkmann | Bastei Lübbe | 25.08.2017 |  18,00€
Mein Name ist Rain. Ich gehöre zu denen, die man Ghosts nennt. Mit meiner Mutter lebe ich außerhalb des Systems. Wir sind unsichtbar.
Das System funktioniert nach harten Regeln: Alles was zählt sind die Gene. Diejenigen mit schlechten Genen werden aussortiert.
Über allem thronen die Gesegneten. Sie gelten als perfekt.
Aber das bin ich auch!

Rain und ihre Mutter Storm sind auf ständiger Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die das Land Hope regieren. Wie für alle Menschen, die aufgrund ihrer Gene in der perfekten Welt keinen Platz haben, ist die einzige Chance zu überleben, dass sie unsichtbar bleiben. Rain missachtet diese Regel und schließt Freundschaft mit dem Jungen Lark. Doch gerade, als sie beginnt, ihn in ihr Herz zu lassen, verrät er sie an die Soldaten der Gesegneten. Eigentlich wäre das ihr sicheres Todesurteil, doch stattdessen erfährt Rain etwas Unglaubliches. Sie ist gar kein Ghost. Sie ist perfekt. Eine Gesegnete.

Zeitkurier |  Wesley Chu | Heyne | 14.08.2017 |  14,99€
Die Erde hat sich in der Zukunft in ein verseuchtes Ödland verwandelt, und die Menschheit musste ins äußere Sonnensystem ausweichen. Dort, in den Weiten des Alls, sind Ressourcen allerdings ein seltener Luxus, und so bedient sich die menschliche Zivilisation der Zeitreise als letztes Mittel. Sogenannte Zeitkuriere reisen in die Vergangenheit, um dort nach Ressourcen und Antworten zu suchen. Bei seinem letzten Auftrag macht der Zeitkurier James Griffin-Mars jedoch den größten Fehler: Er greift in die Zeitlinie ein – und rettet eine Frau. Jetzt bleibt ihnen nur noch die Flucht in die Gegenwart …

Piper Perish |  Kayla Cagan | Fischer Verlag | 24.08.2017 |  16,99€
Piper, ihr Freund Enzo und ihre beste Freundin Kit haben keine Lust, normal zu sein. Sie wollen das Leben fühlen, ihren Träumen folgen, sich von nichts aufhalten lassen. Und sie wollen nach New York, wo all das möglich scheint. Doch kurz bevor die Schule endlich vorbei ist, geht alles schief: Kit fällt durch die Aufnahmeprüfung für die Kunsthochschule, Piper wird zwar angenommen, aber ihre Eltern können die Studiengebühren nicht aufbringen. Und Pipers große Liebe Enzo gesteht ihr, dass er sich verliebt hat – in einen Jungen. 
Alle Träume zerplatzen, Pipers Pläne sind plötzlich nur noch Chaos und Zweifel, aber dickköpfig hält sie daran fest. Denn WENIGER, KLEINER, VERNÜNFTIGER oder EINFACH ist für Piper keine Option. Sie will leuchten. 




Aquila |  Ursula Poznanski | Loewe | 14.08.2017 |  16,95€
LETZTE CHANCE. Quer über dem Badezimmerspiegel prangen diese beiden Worte, als Studentin Nika, verkatert von der letzten Partynacht, ihr Badezimmer betritt. Doch was sie hier noch als einen schlechten Scherz ihrer Mitbewohnerin abtut, zieht schon bald härtere Konsequenzen nach sich, als Nika sich je hätte vorstellen können. Denn schnell wird klar: Sie hat nicht nur kleine Gedächtnislücken, was den vergangenen Abend angeht – ihr fehlen die Erinnerungen an die gesamten letzten 2 Tage …

Köngisblau |  Julia Zieschang | Dark Diamonds | 25.08.2017 |  4,99€
Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…  

Wicked like a Wildfire |  Lana Popovic | Harper Collins | 25.08.2017 |  15,99€
All the women in Iris and Malina’s family have the unique magical ability or “gleam” to manipulate beauty. Iris sees flowers as fractals and turns her kaleidoscope visions into glasswork, while Malina interprets moods as music. But their mother has strict rules to keep their gifts a secret, even in their secluded sea-side town. Iris and Malina are not allowed to share their magic with anyone, and above all, they are forbidden from falling in love. 

But when their mother is mysteriously attacked, the sisters will have to unearth the truth behind the quiet lives their mother has built for them. They will discover a wicked curse that haunts their family line—but will they find that the very magic that bonds them together is destined to tear them apart forever? 


The Rattled Bones |  S.M. Parker | Simon & Schuster | 22.08.2017 |  15,99€
Unearthing years of buried secrets, Rilla Brae is haunted by ghostly visions tied to the tainted history of a mysterious island in this haunting novel from the author of The Girl Who Fell.

Maine-bred, independent Rilla Brae is no stranger to the deep. She knows the rhythms of hard work and harder seas. But when she experiences the sudden death of her father, the veil between the living and the dead blurs and she begins to be haunted by a girl on a nearby, uninhabited island. The girl floats a song over the waves, and it is as beautiful as it is terrifying. Familiar and distant.

Then Rilla meets Sam, a University of Southern Maine archeology student tasked with excavating the very island where the ghostly girl has appeared. Sam sifts the earth looking for the cultural remains of an island people who were forcibly evicted by the state nearly a hundred years ago. Sam tells Rilla the island has a history no locals talk about—if they know about it at all—due to the shame the events brought to the working waterfront community. All Rilla knows for sure is that the island has always been there—an eerie presence anchored in the stormy sea. Now Sam’s work and the ghostly girl’s song lure Rilla to the island’s shores.

As Rilla helps Sam to unearth the island’s many secrets, Rilla’s visions grow—until the two discover a tragedy kept silent for years. And it’s a tragedy that has everything to do with Rilla’s past.



Little Secrets |  M. G. Reyes | Harper Collins | 07.08.2017 |  13,99€
Sechs Mädchen. Sechs Jungs. Ein Traumhaus an der Küste Floridas.Ein halbes Jahr nach dem Einzug in die WG herrscht Ärger im Paradies von Venice Beach. Die Hausgemeinschaft der Teenager wird immer brüchiger. Ein gefährlicher Flirt läuft aus dem Ruder. Ein dunkles Geheimnis könnte alles entscheiden. Und ein tödlicher Unfall verstrickt sie enger, als sie es je für möglich gehalten hätten. Nur wer sich gegen die anderen verschwört, kann sich schützen. Aber wie weit werden sie gehen, um die Lügen für alle Zeiten zu verschleiern?  

Mit jedem Wort von dir |  Claire Contreras | Harper Collins | 07.08.2017 |  13,99€
Er hatte sie verloren. Nein, wenn er ehrlich war, war das nicht ganz richtig. Er hatte sie weggeworfen. Mia war Jensens beste Freundin gewesen und er hatte ihr das Herz gebrochen, weil er zu feige gewesen war. Jetzt ist Mia wieder in sein Leben getreten. Gemeinsam müssen sie an einem Projekt arbeiten und all seine Gefühle von damals sind zurück. Doch dieses Mal will er alles anders machen. Dieses Mal wird er sie nicht einfach wieder gehen lassen …

Dirty Thoughts: Jenna & Cal |  Megan Erickson | Ullstein |  07.08.2017 |  13,99€
Mit allem hätte Cal gerechnet, aber nicht damit, dass Jenna nach über zehn Jahren plötzlich in seiner Autowerkstatt steht. In der Highschool waren die beiden ein Paar, doch dann ging Jenna weg. Verließ Cal, der sich um seine kleinen Brüder kümmerte und die Werkstatt seines Vaters am Leben hielt. Und jetzt ist sie wieder da, als selbstbewusste Frau frisch aus New York, um in der Firma ihres Vaters zu arbeiten. Und auch aus dem Jungen Cal ist ein tougher Mann geworden, der nicht nur über einer Motorhaube verdammt heiß aussieht, sondern eigentlich einen sehr weichen Kern hat. Von der Anziehung zwischen ihnen ist nichts verloren gegangen. Aber immer noch stehen die Ereignisse von damals zwischen ihnen. Doch dieses Mal lässt Jenna nicht zu, dass ihr Glück zerstört wird.

Liebe zwischen den Zeilen |  Veronica Henry | Diana Verlag | 14.08.2017 |  9,99€
Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe …

Ich hoffe da ist etwas für euch dabei!
Eure,




Cover und Klappentexte wurden der jeweiligen Verlagsseite entnommen!

Donnerstag, 20. Juli 2017

Interview: Tina Skupin

Von Am Juli 20, 2017
Heute habe ich euch das Interview mit der Autorin "Tina Skupin" mitgebracht. Ihr Buch "Hollerbrunn" erschien vor kurzer Zeit bei der Märchenspinnerei. 

Hallo Tina, es freut mich, dass ich das Interview mit dir führen darf. Magst du dich den Lesern kurz vorstellen?
Hallo Sinah, ich freue mich, dass du mich bei dir haben willst. Also, mein Name ist Tina Skupin und ich schreibe Fantasy und Science Fiction. Als letztes erschien von mir Hollerbrunn, eine Neuinterpretation von Frau Holle.

Wenn du dich in einem Satz beschreiben müsstest, wie würde er lauten?
Ich bin 39 Jahre, Schwedenauswanderin, Mutter, Rollenspielerin, gnadenlos verpeilt, immer mit dem Kopf in den Wolken und ein Projekt zu viel am Start.

Worum geht es bei „Hollerbrunn“ und warum sollte man das Buch auf jeden Fall lesen?
Stell dir vor, die Pechmarie ist gar nicht böse, sondern einfach nur ein stinknormaler Teenager. Dienen Backofen und Apfelbaum der Frau Holle freiwillig, oder sind sie Sklaven einer furchtbaren Herrin? Zwei Schwestern lösen dieses und andere Geheimnisse, und schaffen es eventuell, dabei nicht die Welt zu zerstören. 

Warum man das Buch lesen sollte? Wegen der Kombination der Geschichten. Hollerbrunn ist quasi Frau Holle meets Alpensagen meets Frozen! Außerdem wegen Pegg, der Pechmarie. Mein bisher zynischster Charakter.


Das klingt interessant! Wie kamst du auf die Idee zur Handlung?
Die Idee kam mir im Haus meiner Schwiegermutter. Wir haben die alte Defa-Verfilmung angesehen und ich war so wütend  auf Frau Holle! Ich finde, die Frage „warum sollte ich diese Arbeit machen?“ ist eine absolut Berechtigte. Und die Pechmarie für ihre „Verfehlungen“ für ihr Leben lang zu verstümmeln ist einfach nur böse. Daraus entstand die Idee, die Geschichte neu aufzuziehen, und bessere Motivationen für die Charaktere zu finden. 

Wie lange hast du denn an der Geschichte geschrieben?
Ungefähr ein Jahr. Ich habe in der Zeit aber an anderen Projekten gearbeitet. Reine Schreibzeit würde ich schätzen 3-4 Monate.

Was gefällt dir an Märchenadaptionen? 
Ich liebe und hasse Märchen gleichzeitig. Ich liebe sie, weil sie die Grundlage unserer Kultur und unserer Geschichten sind. Ich hasse sie, weil sie mir vorgeben wollen, was ich zu denken habe. Und ich denke dann oft aus Prinzip das Gegenteil. 
Märchenadaptionen sind fabelhaft, weil ich die – unmodernen und dämlichen Denkmuster der alten Märchen nehmen und neu mischen kann.

Oh, dass habe ich so auch noch nicht oft gehört. Wie kamst du eigentlich zum schreiben und was inspiriert dich dabei?
Ich war ein komisches Kind. Hab immer „falsch“ gedacht, immer alles hinterfragt. Das Schreiben hat mir geholfen, meine Gedanken zu ordnen und einen Sinn zu finden, wenn die Welt für mich keinen Sinn gemacht hat.
Heute inspirieren mich vor allem Menschen. Wie unterscheiden sie sich? Wie arbeiten sie zusammen? Wie funktionieren Gruppen und warum grenzen sie sich gegeneinander ab? 

Was war das für ein Gefühl, als der letzte Satz geschrieben war? 
Erleichterung! Freude! Müdigkeit! (Es war halb 3 nachts)

Sind noch andere Projekte in Planung?
Na klar! Im August erscheint mein nächstes Buch „Die Supermamas“ um eine Mutter, die nach der Geburt ihres Kindes Superkräfte bekommt. Denk dir „Ildiko von Kürthy meets X-men,“ dann bist du etwa richtig. Und im März nächsten Jahres erscheint im OhneOhren Verlag der erste Band meines Hauptprojekts Valkyrie, einer Urban Fantasy Reihe basierend auf der nordischen Mythologie.

Welchen deiner Charaktere würdest du gerne mal treffen?
Meinst du aus Hollerbrunn? Oder insgesamt? Aus Hollerbrunn auf jeden Fall Pegg, die Pechmarie. Sie ist so wunderbar respektlos, lässt sich nicht einwickeln und hat immer einen bösen Spruch auf den Lippen. Ich finde, jeder von uns braucht etwas mehr Pegg im Leben.

Da mag wohl was wahres dran sein. Wenn du nicht gerade schreibst, was machst du so in deiner Freizeit?
Meine Tochter ist dieses Jahr vier geworden, und endlich konnte ich meine Legos wieder rausholen. Ich liebe Legos und kann stundenlang damit bauen und spielen (ähm, um meiner Tochter einen Gefallen zu tun natürlich). Ansonsten bin ich viel draußen, inlinen und laufen, im Winter rodeln. Im Herbst will ich mich für einen Parkour-Kurs einschreiben. Und lesen natürlich! Ganz viel lesen!

Das klingt nach vielen interessanten Beschäftigungen und mit Lego könnte ich auch ewig spielen. Liest du auch selber gerne? Welche Genre liest du selber gerne und hast du ein absolutes Lieblingsbuch?
A: Urban Fantasy ist mein Lieblingsgenre, zum lesen und zum Schreiben. Ein absolutes Lieblingsbuch habe ich nicht, bzw. es ändert sich wöchentlich. Nation von Terry Pratchett? Die Stadt der Träumenden Bücher von Walter Moers? Indexing von Seanan NcGuire? Nein, ich kann mich nicht entscheiden!

F: Was ist dein Wunsch für die Zukunft?
A: Dass die Märchenspinnerei noch von viel mehr Leuten entdeckt und geliebt wird. Wir haben so viele fabelhafte Autoren und Bücher dabei, und ich denke, da ist für viele Leser etwas dabei. 


Nun noch ein paar „Oder-“ Fragen, die ich gerne zum Schluss stelle:

Weingummi oder Schokolade?
Schokolade

Sommer oder Winter?
Sommer! Immer Sommer!

Kaffe oder Tee?
Kaffee!

Ist das Glas halb voll oder halb leer?
Ich habe das Glas vermutlich umgeworfen. Hab ich erwähnt, dass ich gnadenlos verpeilt bin?

Berglandschaft oder Strand am Meer?
Meer

Nacht oder Tag?
Nacht

Süßes oder salziges Popcorn?
Salz

Frühaufsteher oder Langschläfer?
Eigentlich Langschläfer, seit ich Mutter bin, gezwungenermaßen Frühaufsteher

Stadt oder Land?
Stadt

Schoko oder Vanille?
Schoko

____________________________________________________________________________________________________



Hollerbrunn
Autorin: Tina Skupin
Verlag: Märchenspinnerei
Erscheinungstermin: 13.04.2017
Seitenanzahl: 250
ISBN9781543146738
Preis: 11,76€ (Print), 2,99€ (eBook)

Inhalt:
Ein verschneites Tal. Ein altes Geheimnis. Zwei verfeindete Schwestern. Pünktlich zum ersten Advent kehrt im Hollertal Jahr für Jahr der Winter ein und verwandelt das Tal in eine märchenhafte Zauberwelt. Doch für Marie ist in diesem Jahr nichts mehr wie zuvor, nachdem ihre Mutter an Krebs starb und Stiefmutter und Stiefschwester ins Haus kamen. Auf dem Hof der alten Frau Hollerbrunn findet Marie Trost, Freundschaft und ganz überraschend die Liebe. Doch ihre Stiefschwester Pegg folgt ihr an den Hof und droht Maries zartes Glück zu zerstören. Und Pegg ist ihr geringstes Problem: Den Hollerhof umgeben finstere Geheimnisse, und bald muss Marie nicht nur für ihr eigenes Glück kämpfen, sondern auch um die Zukunft des ganzen Tals. Der dritte Band der Märchenspinner entführt den Leser in die eisig-schöne Welt der Alpen. Tina Skupin kombiniert das Frau Holle-Märchen der Gebrüder Grimm mit traditionellen Alpensagen sowie einem Schuss „Eiskönigin“ zu einer Geschichte um Familie, Abschied und Neubeginn

Mittwoch, 19. Juli 2017

Das Ende der Sterne

Von Am Juli 19, 2017


Seit geraumer Zeit schon hatte ich diesen Schritt geplant, aber um mir selber erst mal klar zu werden, was ich genau vorhabe, hat es etwas gebraucht. Zumal ich viele kleine Baustellen habe und mich jetzt, da ich genug Zeit habe, mal jeder Einzelnen widmen kann. 

Wir bereits angekündigt wollte ich ein paar Dinge ändern und dies ist eins davon...

Viele kennen das typische Bewertungssystem der fünf Sterne. Amazon, Goodreads, Lovelybooks und viele weitere Netzwerke nutzen es für ihre Buchbewertungen. Auch ich habe seit Beginn meines Blogs die Sterne bzw. Blumen als Bewertung genutzt. Aber mit der Zeit fand ich es schwierig zu sagen, wie viel Sterne ein Buch nun bekommen soll. Daher entschloss ich, dass ein neues System her muss. 

Im Grunde sage ich zu meinen Freunden ja auch nicht "lies das Buch, das ist 5 Sterne wert". Nein, ich sage viel mehr sowas wie "Das musst du unbedingt lesen, das Buch ist der hammer! Ich würde es sofort wieder lesen". Ich denke das so Kategorien das Ganze realistischer gestalten und angemessener sind. Zumal z.B. 1 Stern oft so wirkt, als sei das Buch total schlecht, obwohl es ja nur MIR nicht zugesagt hat. Die Bezeichnung "Fehlgriff" klingt zwar immer noch hart, aber zeigt viel mehr, dass dieses Buch einfach nicht meins war. Das kann ja bei Anderen schon wieder ganz anders aussehen. 

[EDIT] Nachdem ich nun auf zwei Kommentare geantwortet habe, sollte ich diesen Aspekt vielleicht noch ergänzen, denn auch dieser hat meine Meinung beeinflusst. So kam es schon vor, dass ein Buch zwar in sich "Fehler" aufwies oder es Aspekte gab die ich nicht so gut fand, es mich aber dennoch absolut begeistern konnte und ich mich längerfristig damit beschäftigt habe. Da musste ich lange überlegen ob ich die, meiner Meinung nach, gerechtfertigten 4 Sterne gebe oder die 5. So kann ich es als "Mustread" kennzeichnen ohne den inneren Konflikt ausfechten zu müssen. Ich finde das etwas entspannter. Aber letztendlich bleibt ein Bewertungssystem ein Bewertungssystem [/Edit]

Ich glaube einfach, dass ich längerfristig mit dem System glücklicher werde. Auf Amazon und Co. werde ich zwar dennoch mit Sternen bewerten müssen, aber da muss man dann wohl oder übel durch. 

Von so manch anderen Blogs kennt ihr es bestimmt schon. So nutzen z.B. Holla die BuchfeeTrallafittibooks oder auch Bücherschmöker solche Systeme. 

Bücher werde ich von nun nach bestimmten Kategorien bewerten:



Mustreads sind die Bücher, die mich absolut begeistern konnten und die ich jedem ans Herz legen möchte. Es sind die Bücher, an denen ich nichts (oder sehr wenig) unstimmig fand und die es daher absolut wert sind, gelesen zu werden. Bücher, die ich immer wieder gerne in die Hand nehmen würde. 



Buchempfehlungen sind solche Bücher, die ich jedem Leser ans Herz lege, dir bei mir aber keinen längerfristigen Eindruck wie die MustReads hinterlassen haben. Dies liegt meist daran, dass mir das gewisse Extra gefehlt hat. Dennoch sind es tolle Bücher, die es sich auf jeden Fall lohnt zu lesen.



Zwischendurch bezeichnet all die Bücher, die ich eben für ab und dann ganz nett finde, aber mich auch nicht längerfristig beeindrucken konnten. Sie bieten Unterhaltung für einen bestimmten Zeitraum, gehören aber eben nicht zu meinen absoluten Lieblingen unter den Büchern. Dennoch gute Bücher für zwischendurch. 


Zu den Fehlgriffen gehören all die Bücher, die mich nicht begeistern oder fesseln konnten und eventuell sogar Fehler aufweisen.


Das wäre dann mein neues Beurteilungssystem, welches ich ab heute für neue Rezensionen nutze. Meine alten Rezensionen bleiben erst mal in der Punktebewertung, da es mir im Moment zu viel Aufwand ist, sie alle zu ändern. 

Was für ein Beurteilungssystem habt ihr selbst? Oder welches findet ihr als Leser interessanter?

Sonntag, 16. Juli 2017

Endpost Juni + Monatsthema Juli + 2. Quartalschallenge

Von Am Juli 16, 2017


Hallo ihr Lieben ♥
Nach einem langen Tag habe ich es endlich geschafft die Punkte online zu stellen. Da erst mein Computer abgestürzt ist (und alle Punkte weg waren, sodass ich neu zählen musste) und dann das Internet ausgefallen war, hat es etwas gedauert.

Leider bin ich wieder an dem Punkt angekommen, bei dem ich nicht weiß ob ich weinen oder lachen soll. Würde ich Alkohol trinken, hätte ich heute ein super Trinkspiel gehabt.

Inaktiv.. trinken.. aktiv... aktiv... inaktiv .. trinken... inaktiv.. trinken...

Ich hätte vermutlich schnell unter dem Tisch gelegen.

Insgesamt bekommen 25 Tribute eine Mail von mir aufgrund von Inaktivität. Und das nicht nur seit einem Monat sondern seit Monaten! Dabei sind einige, die mir versicherten, dass sie wieder aktiv mitmachen werden. Da war ich wirklich sauer!! Oder wenn den ganzen Monat über Rezensionen kommen, aber auf der Challengeseite nix passiert.

Wie es weitergeht weiß ich leider noch nicht. Ich bin für alle Ideen und Anregungen offen! Denn so wird das nix mit einer Team Challenge und vor allem gäbe es keinen fairen Gewinner am Ende.

Rangliste Juni


Hier nun die Rangliste, auf die ihr bestimmt schon wartet.  Tut mir Leid, dass es gedauert hat. Meine Portfolio-Abgabe und meine Abschlussprüfung waren gerade einfach "wichtiger". Aber nun bin ich durch und hab wieder Zeit :)

Wie immer:
+ = höherer Platz
- = niedriger Platz
/ = selber Platz

  1. Distrikt 10 - 13.920 /
  2. Distrikt 01 - 13.855 / 
  3. Distrikt 04 - 10.760 +
  4. Distrikt 09 - 10.735 - 
  5. Distrikt 07 - 10.410 /
  6. Distrikt 08 - 09.220 /
  7. Distrikt 12 - 08.700 +
  8. Distrikt 05 - 08.350 - 
  9. Distrikt 11 - 07.550 -
  10. Distrikt 02 - 07.280 +
  11. Distrikt 03 - 06.550 -
  12. Distrikt 06 - 06.200 /

Die 2. Quartalschallenge

Ja, auch die habe ich mit zwei Freundinen natürlich ausgewertet. Die Punkte dazu findet ihr immer auf euren Punkteübersichten UNTER den Punkten für den Juni.

Insgesamt haben 23 Tribute teilgenommen... solltet ihr fehlen, sagt umgehend Bescheid!! Ich hab nicht gewusst, dass mein Mailprogramm nach einer bestimmten Zeit Emails löscht. Eventuell ist eure Mail dabei gewesen. Aber die Punkte sollte ihr natürlich bekommen! 

Und wenn ich mal eine Freundinn, welche geholfen hat bei den Punkten, zitieren darf (grob :D) 

"Wenn man die alle in eine Arena stecken würde, dann würde nichts passieren. Die verstecken sich ja alle nur."

Wir haben herrlich gelacht. Die Vorstellung war echt genial.. denn sagen wir mal ca. 98% der Tribute gab "verstecken" und "lautlos" sein, als Fähigkeit an. Das dürften spannende Hungerspiele werden :D 

Platz 1 ging hier bei an: Anna aus Distrikt 10 mit 110 Punkten 
Platz 2 ging an Lina aus Distrikt 10 mit 100 Punkten 
und 
Platz 3 ging an Annette aus Distrikt 7 mit 90 Punkten. 

Besonders schöne Texte die wir nennen wollen waren von: Sina, Anna, Brina und Lina. 

Im Durchschnitt gab es ca. 60 Punkte.

Die nächste Challenge gibt es dann im September

Monatsthema: Juli

"Distrikt 7 steht für Holz und Papier. Somit lesen wir im Juli Bücher, in denen Bücher eine wichtige Rolle spielen."

Der Monat Juli ist denke ich recht simpel zu verstehen, aber dennoch eine kurze Erklärung.
In diesem Monat geht es also um Bücher in denen Bücher vorkommen. Das bedeutet:


  • Ein Buch spielt eine zentrale Rolle für die Handlung
  • Bücher sind allgemein irgendwie Thema der Handlung (z.B. durch einen Buchladen, einer Bibliothek etc.) 
  • Geschichten spielen eine zentrale Rolle (auch wenn nicht direkt ein Buch erwähnt wird) 
  • Buchherstellung
  • Wie immer: Es reicht nicht wenn ein Protagonist einmal erwähnt, er liest gerne oder ein Buch drin vorkommt. Es muss schon erkennbar Teil der Geschichte sein.
Vielleicht helfen die Beispielbücher ja, um es etwas verständlicher zu machen:
  • Die Widerspenstigkeit des Glücks - Gabrielle Zevin
  • In einer anderen Welt - Jo Walton
  • Die Seiten der Welt - Kay Meyer
  • Ein Buchladen zum Verlieben - Katarina Bivald
  • Tintenherz - Cornelia Funke
  • Das Buch der verlorenen Dinge - John Connolly
  • Die Buchspringer - Mechthild Gläser
  • Emma, der Faun und das vergessen Buch - Mechthild Gläser
  • Als die Bücher flüstern lernten - Felicitas Brandt
Denke da ist die Auswahl groß.... ihr werdet schon was finden! :) 

Der Distrikt

Nun möchte ich euch noch ein wenig was allgemeines zu Distrikt 7 erzählen bzw. zu den Tributen des Distrikts im Buch / Film und welche Tribute bei uns den Distrikt 7 vertreten :)

Distrikt 7 hat die Aufgabe alle Distrikte, sowie das Kapitol mit Papier und Holz zu versorgen. Daher können die Tribute meist sehr gut mit der Axt umgehen, da sie zwangsläufig den Umgang erlernen müssen. Ansonsten weiß man recht wenig über das Leben der Menschen in Distrikt 7.


Tribute aus Distrikt 7:
74. Hungerspiele:
Leghia: Stirbt bereits am Füllhorn durch die Hand von Marvel.

Sam: Stirbt genau wie Leghia am Füllhorn durch einen Messerwurf von Clove. 

75. Hungerspiele:
Johanna Mason: Sie überlebt die Hungerspiele, wird aber vom Kapitol gefangen genommen. Auch die Rebellion überlebt sie.

Blight: Stirbt bereits am 1. Tag, da er gegen ein Kraftfeld läuft. 


Unsere Tribute

Annette
Teilnahme über: Blog


Bettina
Teilnahme über: Blog


Diana
Teilnahme über: Blog


Leah
Teilnahme über: Blog


Emely
Teilnahme über: Blog


Medea
Teilnahme über: Blog



Janine
Teilnahme über: Blog


Shanti
Teilnahme über: Blog


Sally
Blog: Sallys Books
Teilnahme über: Blog


Freitag, 14. Juli 2017

Autoreninterview: Sarina Bowen

Von Am Juli 14, 2017

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich euch das Interview mit der amerikanischen Autorin Sarina Bowen mitgebracht. Ihr kennt sie vielleicht von ihren Büchern "True North",  "Him" oder auch "Us" aus dem LYX Verlag.

Aber auch als Selfpublisherin ist sie in Deutschland unterwegs. Unter anderem eben mit "Kalte Nächte, warme Herzen".

Die farbig markierten Fragen sind die Fragen, welche von euch stammen. Auf Facebook hatte ich einen Aufruf dazu gestartet :)

Großes Dank geht auch an  Michael Drecker, welcher netterweise das Interview übersetzt hat!! Er ist übrigens der Übersetzer des Buches.


F: So, dann mal los! Magst du dich den Lesern zunächst einmal vorstellen?
A: Ich bin Liebesroman-Autorin. In vielen meiner Bücher geht es um Wintersport – wie Skifahren oder Eishockey – aber ich habe auch eine Buchreihe bei LYX, die von Farmern handelt.

F: Aus deiner Feder stammen ja schon einige Bücher. Besonders aus dem LYX Verlag. Aber auch als Selfpublisherin bist du unterwegs. Unter anderem das Buch „Kalte Nächte, warme Herzen“. Worum geht es in dem Buch? 
A: In Kalte Nächte Warme Herzen geht es um einen Mann, der keine glückliche Zukunft für sich sieht. Aufgrund eines dunklen Familiengeheimnisses führt er ein abenteuerliches, aber einsames Leben und macht sich nicht die Mühe, weit vorauszuschauen. Doch als er die Frau seiner Träume trifft, ist ihm das nicht mehr gut genug!

F: Eine Frage der Leser war, wie du überhaupt zum Schreiben gekommen bist und woher du deine Ideen nimmst?
A: Ich habe schon immer Geschichten geschrieben! Aber wirklich intensiv daran gearbeitet, eigene Romane zu verfassen, habe ich erst, nachdem ich meine Kinder bekam und meinen Job bei der Deutschen Bank kündigte, für die ich an der New Yorker Aktienbörse tätig war. Meine Ideen bekomme ich von Zeitungsartikeln und Dingen, die um mich herum geschehen. Die Apfelweinhersteller in True North basieren auf Farmern, denen ich in New England begegnet bin. Und über Danes Problem in Kalte Herzen Warme Nächte habe ich etwas in der New York Times gelesen.

F: Deine Bücher sind ja auch auf Deutsch erhältlich? Wie kam es dazu und was für ein Gefühl ist es? Besitzt du selber deutsche Ausgaben? 
A: Der deutsche Verlag LYX hat sich entschieden, drei meiner Buchreihen zu veröffentlichen und später habe ich Michael Drecker kontaktiert, um Die Gravity Reihe zu übersetzen. Ich habe zwei meiner LYX Tas
chenbücher zu Hause (Him & True North #1) und sie sind beide wunderschön!

F: Hast du bestimmte Schreibrituale? 
A: Ich brauche absolute Ruhe, um zu schreiben, ich kann dafür nicht in einem Café sitzen oder so. Im Sommer ist es immer etwas schwierig, weil meine Kinder zu Hause sind! Ich mache mir zu jedem Kapitel viele Notizen auf Papier und dann setze ich mich an den Computer und schreibe jede Szene.

F: Was liest du denn gerne? Gibt es einen bestimmten Autor dessen Bücher dir gut gefallen Liest du selbst gerne Liebesromane?
A: Ich finde, viele unterschiedliche Sachen zu lesen ist inspirierender, als nur in anderen Liebesromanen zu schmökern. Diese Woche habe ich einen Thriller von Ruth Ware und einen Roman von Elin Hilderbrand gelesen. Doch wenn es um Liebesromane geht, lese ich alles von meiner Freundin Elle Kennedy.

F: Nun ist das Schreiben ja ein wichtiger Teil deines Lebens, was machst du denn neben dem Schreiben so?
A: Ich koche und backe sehr gerne. Und da der Sommer hier in Vermont nie besonders lang ist, versuchen wir, so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen.

Oh und bevor ich es vergesse.. ich stelle den Autoren gerne ein paar kreative Fragen ;)

F: Ein Flaschengeist bietet dir drei Wünsche an. Welche wären es?
A: Ich hätte diese drei Wünsche: Die Fähigkeit besitzen, alle Menschen (inklusive Politikern) zu ihrem besten Verhalten zu bringen, die Fähigkeit, Krankheiten zu heilen, und dass meine Söhne sich im Auto nicht mehr streiten ;-)

F: Wenn du durch die Zeit reisen könntest, welcher Ort oder welche Zeit wäre dein Ziel? Welche Personen würdest du gerne treffen?
A: Ich würde gerne in die Zukunft reisen um zu sehen, ob die Menschen es geschafft haben, netter zueinander zu werden.

F: Du findest eine Truhe, auf welcher die Botschaft steht, dass du nur einen der drei Gegenstände nehmen darfst. In der Truhe befinden sich ein Spiegel der dir deine Zukunft zeigt, ein Stein der dir magische Fähigkeiten verleiht und ein Schlüssel der alle Türen öffnen kann. Was wählst du?
A: Den Stein, der magische Fähigkeiten verleiht, natürlich! Klingt wie etwas von Harry Potter. :-)


Liebe Sarina Bowen, vielen lieben Dank für das Interview! Ich habe mich riesig gefreut, dir ein paar Fragen stellen zu dürfen.

Auch ein riesen Dankeschön an Michael Drecker! Danke für die Übersetzung und den netten Emailaustausch :)

Beliebte Posts

Werbung

Alle von mit mit [WERBUNG] oder [REZENSIONSEXEMPLAR] gekennzeichneten Beiträge beinhalten Produkte, welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind in den meisten Fällen Rezensionsexemplare der Verlage. Es kann aber auch im Rahmen von Aktionen wie z.B. Coverpräsentationen sein.

Alle nicht gekennzeichneten Beiträge sind freie Empfehlungen von mir, für die ich weder Geld noch sonstige Leistungen bekomme.

Kontakt

Fragen oder Anmerkungen?
Email an: pinkmai[at]gmx.de

(C) Pink Mai Books [2016 - 2019]

Blogverzeichnis - Bloggerei.de