WAS SUCHST DU?

Sonntag, 25. September 2016

Rezension: Wie Monde so Silbern

Von Am September 25, 2016


[REZENSIONSEXEMPLAR] Gestern Abend habe ich Wie Monde so Silbern beendet und mich direkt an die Rezi gemacht.

Der Inhalt:
Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern. Besonders ihre Stiefmutter macht ihr das Leben schwer und so muss sie alles geben, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch Cinder ist auch die beste Mechanikerin in Neu-Peking und so taucht eines Tages der Prinz höchstpersönlich bei ihr auf und verlangt ihre Hilfe. Plötzlich findet sie sich wieder in einer Welt aus Lügen, Gefahren und Kampf - und dann muss Cinder sich entscheiden: Sie oder die Menschen der Erde.

Rezension:
Die Farben des Covers finde ich auf jeden Fall richtig schön und im Lade würde ich definitiv stehen bleiben. Schade finde ich es, dass die mechanischen Körperteile die auf dem Originalcover zu sehen sind, nicht übernommen wurden. Das kleine Detail hat mich etwas am Cover gestört. Zum Beispiel hätte ja die Hand der Person eine mechanische sein können. Aber insgesamt finde ich es ein sehr hübsches Cover! Ich habe mich auch sehr auf die Taschenbuch Ausgabe gefreut. Leider knickt der Buchrücken sehr schnell und so hat man ruck zuck Leserillen. Verhindern konnte ich das auch durch vorsichtiges lesen leider nicht.

Der Einstieg in die Geschichte ist auch der Grund, weshalb ich nur 4/5 Sternen gebe. Ich hatte echt Probleme mit dem Einstieg. Ich habe richtig Probleme damit gehabt manche Sätze zu verstehen und mich schon gefragt ob es an mir oder an der Übersetzung liegt. Musste doch manches 2x lesen. Das Problem hatte ich aber nur in den ersten 2-3 Kapiteln. Danach gar nicht mehr. Komisch. Vielleicht lag es ja an mir. Aber generell kam ich echt nicht gut rein in die ganze Story. Ich habe die Zusammenhänge erst gar nicht verstanden und auch nicht, warum der Prinz auf einmal da ist. So direkt zu Beginn der Geschichte. Aber das hat sich mit der Zeit gelegt und ich muss sagen, dass ich echt froh bin dran geblieben zu sein! Es lohnt sich absolut!!!

Kaum waren die ersten Stolpersteine überwunden, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und so war auf einmal schon die Hälfte des Buches innerhalb weniger Zeit geschafft. Die technische Welt ist zwar für uns ein wenig fremdartig aber auch nicht zu fremd. Man findet sich schnell zurecht zwischen den Cyborgs, Androiden und Co. Und für alle die jetzt denken "oh nein.. SciFi...". Es ist nicht wie Star Wars! Ja es gibt Androiden und der Mond ist besiedelt von den Lunariern (das Ganze spielt aber auf der Erde), aber es wirkte mehr wie ein Fantasy Buch auf mich als ein SciFi Buch. Es gibt halt Aspekte aus dem SciFi Bereich. Eine tolle Mischung. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Normalerweise mag ich kein Science Fiction aber dieses Buch hat mir auf Grund der Mischung wirklich sehr gut gefallen.

Das Buch orientiert sich an dem Märchen "Aschenputtel", daher auch der Name Cinder (Achenputtel = Cinderella). Man kann gut erkennen, welche Elemente dem Märchen entstammen und wo die Geschichte abgeändert oder erweitert wurde. Man muss aber auf keinen Fall das Märchen kennen, um das Buch zu verstehen ;)

Die Charaktere sind ja fast schon typisch für ein solches Jugendbuch. Der gut aussehende Prinz, auf dessen Schultern die Last eines Landes liegt. Das Mauerblümchen, welches dann auf einmal in Dinge verwickelt wird und sich zwischen ihrem Leben und das anderer entscheiden muss. Der Helfer in Not hier als Dr. Erland und noch weitere Liebenswürdige Nebencharaktere. Dennoch hat man die Charaktere sehr gerne und drückt Cinder und auch Prinz Kaito (eigentlich immer nur Kai genannt) die Daumen, dass sie eine Lösung für ihr jeweiliges Problem finden können. Das Buch ist aus den Sichtweisen der beiden geschrieben. Hauptsächlich aber Cinder. Eine richtige Entwicklung der Charaktere habe ich nicht erkennen können, aber es gibt ja noch mehr Bände.

Wie das Buch enden wird, habe ich mir ziemlich früh schon denken können, dennoch hab es auch immer wieder Momente, die mich kurz verunsichert haben und meine Theorie ins wanken gebracht haben. Das Ende ist offen und man möchte sofort den 2. Band lesen!

Fazit:
Wie Monde so Silbern ist eine klasse Mischung aus Fantasy, Science Fiction und Jugendbuch. Es ist eine Art Zukunfts-Aschenputtel-Story, welche sich aber nicht so strikt an die Märchenvorlage hält sondern viele neue Ideen und ein absolut neues Setting nutzt. Eine absolute Empfehlung! Ich habe das Buch sehr genossen und freue mich auf Band 2!



_______________________________________________________________________________

Titel: Wie Monde so Silbern
 Autorin: Marissa Meyer
 Erscheinungsdatum: 28. Juli 2016
 Verlag: Carlsen Verlag
 Seitenanzahl: 384
 ISBN: 978-3-551-31528-1 (Print)
 Preis: 9,99€(Print)
 Reihe?: Ja, Band 1

Klappentext:
Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

(Cover & Klappentext von Carlsen.de)

Mittwoch, 14. September 2016

Rezension: Mederia - Aufziehende Dunkelheit

Von Am September 14, 2016

[REZENSIONSEXEMPLAR] Gestern Abend habe ich Mederia beendet und ach es ist sooooo ein tolles Buch ♥. Die liebe Sabine Schulter hat echt wieder ein klasse Buch geschrieben. Ich freue mich schon so mega auf Band 2... aber das dauert noch ne Weile :(

Der Inhalt:
Die Junge Bardin Lana wird durch den Dämonenprinzen Gray gerettet, als ihre Heimatstadt angegriffen wird. Krieg droht auszubrechen und nun gilt es diesen zu verhindern. Doch wie kann eine einfach Bardin dem Prinzen helfen? Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse, doch Lana ahnt noch nicht, dass sie das Schicksal des jungen Prinzen ist.

Rezension:
Das Cover ist einfach nur wundervoll und liebevoll gestaltet. Von der Autorin weiß ich, dass die Trilogie farblich den Sonnenaufgang, den Sonnenuntergang und die Nacht symbolisieren sollen. Die Idee ist wunderbar und ich bin gespannt, wie dies um Schluss aussehen wird! Dem Cover alleine würde ich fünf von fünf Sternen geben! Aber nun zum Inhalt ;)

Bevor man den ersten Satz des Buches lesen kann, fällt einem die Karte auf welche die Welt von Mederia zeigt. Diese ist toll ausgearbeitet und hilft super, sich zurecht zu finden! Und Karten sind sowieso immer klasse! Außerdem gibt es eine Übersicht über die Götter, welche meistens nur namentlich genannt werden. Dennoch kann man hier immer mal wieder nachlesen, das finde ich super! Aber auch ohne diese Illustration finden man sich im Buch zurecht. Also keine Sorge!!
Sabine Schulter hat hier eine wunderbare neue Welt erschaffen, mit Völkern, Göttern und Wesen! Und ich kann euch sagen, schon ziemlich zu Beginn ist euch eines klar: Ihr möchtet gerne ein Irrlicht haben! Ich war ganz enttäuscht, dass es diese tollen Wesen nicht in echt gibt. Während man liest, merkt man gar nicht bewusst wie viele Infos dem Leser über die Welt gegeben werden, da es alles super verpackt an den Leser weitergegeben wird. Man hat zu keinen Zeitpunkt das Gefühl, dass man den Überblick verliert oder nicht weiß, wer nun wer ist oder was genau wann passiert ist. Der Leser wird an die Hand genommen und durch die Welt Mederias geführt. Dadurch kann man komplett in die Welt abtauchen!
Ich liebe es einfach, wenn Autoren eine für uns fremde Welt erschaffen, die schon nach wenigen Seiten einem vertraut wirkt - und genau das ist hier der Fall!!
Außerdem bin ich super gespannt, was einem in den Folgebänden noch so begegnen wird.

Die Charaktere muss man einfach lieb haben! Lana ist eine junge Frau, die mit ihrem Gesang alle begeistern kann. Sie liebt die Welt um sich herum und würde vermutlich alles für andere tun. Trotzdem ist sich manchmal unsicher und zeigt Ängste, was sie aber sehr real macht. Sie ist eine ruhige aber auch liebevolle Heldin, welche ich gerne auf ihrer Reise begleiten würde.
Gray ist der Kronprinz der Dämonen und durch und durch ein gutmütiger, loyaler und starker Mann. Er will helfen wo es nur geht, auch wenn dies bedeutete, seine eigenen Wünsche hinten anzustellen. Stellenweise ist er mir fast zu nett, aber dennoch hat man ihn einfach lieb! Wie kann man auch nicht? Er kümmert sich so gut um Lana und die anderen.
Auch Lanas Entwicklung wird hier schon sichtbar. Sie zeigt sich mutig aber mit der Zeit wächst sie an ihren Aufgaben und lernt schnell dazu. Ich denke aber, dass sie sich im Laufe der Folgebände noch weiterentwickeln kann und wird.
Auch die Nebencharaktere sind schön ausgearbeitet und alle auf ihre Art besonders. Man gewinnt sie genau so gerne wie die Hauptcharaktere. Besonders Kimire mochte ich sehr gerne... für alle die Elben mögen: Sie ist eine! ;) Sie ist elegant, flink, geräuschlos kann sie sich bewegen und mutig. Sie mag zu Beginn eher kühl wirken, aber lasst euch nicht von ihrer Maske täuschen! Mehr verrate ich jetzt aber nicht ;)

Der Schreibstil ist wie immer bei der Autorin wirklich schön! Sie schafft es mit ihrer Art zu schreiben wundervolle Bilder zu erschaffen und dennoch einem genug Freiraum für eigene Gedanken zu bieten! Man fliegt nur so über die Seiten und ruck zuck hat man es durch. Ich kann eigentlich nur sagen: Ich mag ihren Schreibstil!
Das Buch wird übrigens aus der Erzählperspektive geschrieben aber dennoch schafft sie es, die Gefühle der der Charaktere super nahe zu bringen. Innerhalb dieser Perspektive wechselt sie zwischen Gray und Lana, aber es verwirrt nicht. Auch andere Sichtweisen wie die der Gegner tauchen ab und dann mal auf. So erfährt man auch, was diese so treiben und planen. Dies lässt einen oft mitfiebern, da man nicht möchte, dass es wahr wird und die Charaktere ahnungslos durch die Gegend wandern.

Von Anfang bis Ende fesselt die Geschichte und der Wechsel zwischen Spannung und ruhigeren Momenten ist sehr gut gewählt. Aber auch bei den ruhigen Stellen kann sie die Leser weiterhin zum lesen animieren. Vor allem, weil man einfach nie weiß was genau als nächstes passiert. Die Geschehnisse sind absolut nicht voraussehbar.

Das Ende ist sehr schön! Es ist kein riesiger Cliffhänger, sondern man geht mit einem Lächeln aus der Geschichte hervor. Trotzdem ist man neugierig und freut sich auf den 2. Band.

Fazit:
Das Buch hat mich vom ersten Satz an begeistert! Die wundervolle mit Herzblut erschaffene Welt und ihre Wesen und Bewohner haben es mir richtig angetan und ich bin neugierig, was ich noch so über die Welt erfahren kann. Man reist mit den Charakteren durch die Geschichte und ist stets mitten im Geschehen. Und nach wie vor möchte ich jetzt sofort ein Irrlicht haben!!! :(
Wer High Fantasy mag, welche auf derbe Sprache und typische Völker verzichtet, dafür aber eine neue tolle Welt bietet, sollte es auf jeden Fall lesen. Sie ist komplex, aber wunderbar ausgearbeitet! Es lohnt sich ;)


__________________________________________________________________________________________


 Titel: Mederia - Aufziehende Dunkelheit
 Autorin: Sabine Schulter
 Erscheinungsdatum: 09. September 2016
 Seitenanzahl: 480
 ISBN: 978-3741284526(Print)
 Preis: 14,99€(Print); 0,99€ (eBook)
 Reihe?: Ja, Band 1

Klappentext:
Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird.

Die Gedanken an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und dem Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet.

Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegt.

(Klappentext wurde der Autorenwebsite entnommen; Cover von Amazon)

Beliebte Posts

Werbung

Alle von mit mit [WERBUNG] oder [REZENSIONSEXEMPLAR] gekennzeichneten Beiträge beinhalten Produkte, welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind in den meisten Fällen Rezensionsexemplare der Verlage. Es kann aber auch im Rahmen von Aktionen wie z.B. Coverpräsentationen sein.

Alle nicht gekennzeichneten Beiträge sind freie Empfehlungen von mir, für die ich weder Geld noch sonstige Leistungen bekomme.

Kontakt

Fragen oder Anmerkungen?
Email an: pinkmai[at]gmx.de

(C) Pink Mai Books [2016 - 2019]

Blogverzeichnis - Bloggerei.de