WAS SUCHST DU?

Montag, 26. Oktober 2020

Rezension | City of Elements - Nena Tramountani

Von Am Oktober 26, 2020

 

In den letzten Wochen, ach Monaten, war ich extrem faul was das Schreiben von Rezensionen anging. Nun hat sich aber so einiges angestaut und ich muss es echt endlich mal durchziehen und meine Gedanken aufschreiben. Heute habe ich euch daher endlich die Rezension zum 1. Band der City of Elements Reihe mitgebracht. Juhu!

Inhalt
Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier unterschiedlicher Elemententräger ist. Und damit einzigartig. Ausgerechnet Kias Entführer Will ist ihr Inventi, geboren, um sie zu schützen, komme was wolle. Leider ist er nicht nur unausstehlich, sondern auch ziemlich gut in seinem Job: Er lässt Kia nicht aus den Augen. Irgendwie muss sie ihm entkommen, um herauszufinden, wem sie in diesem undurchschaubaren Geflecht aus Allianzen und Geheimnissen trauen kann – und um das außergewöhnliche Talent zu wecken, das angeblich in ihr schlummert.

Rezension
City of Elements habe ich damals mehr oder weniger auf Grund des Covers entdeckt und als ich dann las, dass es die vier Elemente eine Rolle spielen, war es um mich geschehen. Ich musste es haben. Zack war das Buch vorbestellt und innerhalb weniger Tagen auch gelesen. 

Die Geschichte startet sofort spannend durch, denn die Autorin wartet nicht lange damit Action in die Story zu bekommen. Man wurde einfach sofort von der Geschichte gefesselt und fieberte mit Kia mit. Diese wird, wie ihr im Klappentext sehen könnt, entführt. Ihre Angst, Orientierungslosigkeit und Panik wird meiner Meinung nach super rüber gebracht und so muss man sich einfach sofort um Kia sorgen. Generell hatte ich das Gefühl immer sehr nah an Kia zu sein und ihre Emotionen immer gut nachvollziehen zu können. Sie ist super neugierig, wissbegierig, ironisch, kämpferisch aber auch verletzlich. Was ich eine sehr schöne Kombination finde. 
Will ist halt Will. Ich glaube man mag ihn oder man mag ihn nicht. Noch bin ich mir nicht ganz sicher ob mir das Konzept der Inventi gefällt, da es mir ein Hauch zu stalkerhaft ist, aber im Grunde ist er ein guter Kerl mit einer sicherlich sehr interessanten Hintergrundgeschichte, die hoffentlich noch mehr beleuchtet wird. Ich bin aber eeeeeecht interessiert daran, wie sich ihre Beziehung zueinander noch in den nachfolgenden Bänden entwickeln wird, denn irgendwie wirkt es auf mich sehr fest auf Grund der Inventisache. Also jemand der geboren wurde nur um eine bestimmte Person zu beschützen. Aber ich bin offen für die Ideen der Autorin und lasse mich überraschen. Die Momente zwischen Will und Kia sind aber immer einen Lacher wert. 


Wie ich bereits sagte, bin ich ein großer Fan von Geschichten mit den vier Elementen. Feuer, Wasser, Erde und Luft. Ich fand das Konzept hier sooo cool. Die Charaktere gehören bestimmen Elementen an und die Stadt Tessarect ist in diese aufgeteilt. So gehört man entweder zu den Ydor, den Pyro, den Pnoe oder den Choy. Je nachdem welchem Element man angehört.  Dahr beinhaltet z.B. der Bereich des Wassers sehr viele Flüsse, Seen etc. Das finde ich eine richtig coole Idee und würde selber gerne durch diese Stadt wandern und die verschiedenen Gegenden erkunden. Vor allem freue ich mich sehr, noch mehr davon zu erfahren und hoffe es wird in den Folgebänden noch mehr beleuchtet. Zusätzlich gibt es im Buch noch eine Abbildung der Stadt Tessarect, was ich immer einen schönen Bonus finde. Auch die Fähigkeiten der einzelnen Personen passen jeweils zu ihren Elementen und ich muss sagen, sie sind gut durchdacht. Obgleich man gerade beim Wasserelement echt mitdenken muss als Leser, denn die Autorin spielt hier sehr mit dem Zeitaspekt.  Mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten. Denke, dass es auf Grund der verschiedenen Fähigkeiten definitiv noch interessante Handlungen geben wird. 

Die Handlung selber finde ich toll, wobei sie doch stellenweise etwas Komplex ist und daher zu Beginn viel erklärt wurde. Das fand ich zwar manchmal etwas langatmig, aber im Großen und Ganzen war es gut, all diese Informationen zu bekommen.  Wenn ich etwas zu bemängeln habe, dass alleine das es sich stellenweise etwas lang angefühlt hat und ich mir etwas mehr Tempo im Fortschritt der Handlung gewünscht hätte. Da aber noch drei Bände folgen, sehe ich das nicht so eng. Ich denke, da wird noch einiges passieren. Einige Fragen schweben noch in meinem Kopf und ein paar Dinge sind mir nicht ganz schlüssig, aber ich hoffe darauf, dass sie mir noch beantwortet werden. 

Fazit
City of Elements ist ein toller Reihenauftakt, mit kleineren Längen und offenen Fragen. Trotzdem fand ich die Idee der Handlung richtig toll und ein interessant ausgearbeitetes Konzept. Ich mag wie die Autorin mit den Elementen spielt und wie sie diese in die Geschichte einbindet. Besonders die Stadt Tessarect hat mir richtig gut gefallen und daher ist es eine Welt, die ich zu gerne selber sehen möchte. Ich mag die Charaktere und fiebere mit Kia mit. Ich denke aber auch, dass Kia noch eine Entwicklung durchmachen wird. Gerade für jüngere Leser (Jugendliche und Teenies) dürfte das Buch echt toll sein. Definitiv schöne Romantasy für Zwischendurch und zum Genießen. Ich bin gespannt wie es weitergeht. 


WEITERE REZENSIONEN ZUM BUCH

_________________________________________________________________________________

City of Elements: Die Macht des Wassers
Autorin: Nena Tramountani
Verlag: Oetinger
Coverdesign: Alexander Kopainski 
Erscheinungstermin: 20.01.2020
Seitenanzahl: 400
Preis: 12,00€
ISBN: 978-3-8415-0596-5
Reihe?: Ja, Band 1


Klappentext:
Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier unterschiedlicher Elemententräger ist. Und damit einzigartig. Ausgerechnet Kias Entführer Will ist ihr Inventi, geboren, um sie zu schützen, komme was wolle. Leider ist er nicht nur unausstehlich, sondern auch ziemlich gut in seinem Job: Er lässt Kia nicht aus den Augen. Irgendwie muss sie ihm entkommen, um herauszufinden, wem sie in diesem undurchschaubaren Geflecht aus Allianzen und Geheimnissen trauen kann – und um das außergewöhnliche Talent zu wecken, das angeblich in ihr schlummert.


Mittwoch, 30. September 2020

Rezension | Die Greifenreiterin: Gefangenschaft - Sabine Schulter (Band 1)

Von Am September 30, 2020
Vor einer ganzen Weile habe ich endlich den 1. Band der Greifenreiterin gelesen und habe endlich geschafft meine Rezension zu schreiben. Es hat zwar echt lange gedauert, aber das lag garantiert nicht am Buch. Ganz bestimmt nicht!!! Einfach an meiner Motivation Rezensionen zu schreiben. Ups!

Inhalt
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.

Rezension
Sabines Bücher fühlen sich für mich immer an, als würde ich nach Hause kommen. Bisher hat mich keines ihrer Bücher enttäuscht und so konnte mich auch Die Greifenreiterin erneut packen und begeistern. 

Die Geschichte handelt von der jungen Greifenreiterin Rayna, welche mir als Protagonistin sehr sympathisch war. Sie ist stark. aufopfernd und sorgt sich stets um das Wohl Anderer. Sie ist eine Kämpferin und will niemals klein beigeben. Lieber geht sie unter, als dass andere in Gefahr geraten oder verletzt werden. Sie macht den Mund auf und schreckt nicht davor zurück ihre Meinung zu sagen. Das alles macht sie zu einer wunderbaren Protagonistin, welche ich gerne auf ihrer Reise begleite. Generell erschafft Sabine Schulter immer starke Protagonistinnen, welche ihre Stärken und Schwächen haben. Sie wirken nicht überdimensional perfekt oder wie aus einer anderen Welt. Sie wirken wie jemand, den man auch im eigenen Freundeskreis finden kann. Menschlich. Deshalb hat man sie wohl auch immer so gern. Auch Hyron ist so ein Charakter. Von Beginn an wusste ich, dass er mir sympathisch ist, obwohl man zu Beginn nur wenig über ihn erfährt. Das ändert sich natürlich im Laufe der Geschichte und sowohl er als auch Rayna entwickeln sich. Einzeln und auch zusammen. Hier und da ging mir das ein wenig zu schnell, aber im Ganzen gesehen ist es eine wundervolle Charakterentwicklung. Egal ob charakterlich oder auf der Beziehungsebene. 
Doch nicht nur die Hauptcharktere sind richtig toll gelungen, auch die Nebencharaktere erhalten von Sabine besondere Aufmerksamkeit und werden detailreich ausgearbeitet. Jeder hat seinen eigenen Charakter und seine eigene Rolle in der ganzen Geschichte. Das mag ich immer sehr an ihren Büchern. Kein Charakter scheint weniger wichtig zu sein, als die anderen. Sie alle spielen ihren eigenen Part in der Geschichte.
Besonders gut hat mir auch der Aspekt der Greifen gefallen. Sie haben auch ihren eigenen Charakter und wie genau ein Greifenreiter zu seinem Greifen kommt, fand ich sehr interessant und sehr passend zur Geschichte. Ich mag es, dass die Greifen scheinbar irgendwie den Charakter des Reiters widerspiegeln. Zumindest kam es mir genau so vor. Ob das so beabsichtigt war, kann ich nicht sagen, aber es hat mir gefallen. Die Freiheit die von den Wesen ausgeht fand ich klasse. Wer würde nicht gerne auf den Schwingen eines Greifen durch die Welt fliegen?


"Für den Bruchteil einer Sekunde spürte ich das Kribbeln des freien Fall in meinem Bauch, hielt begeistert die Luft an und atmete erst aus, als Ferril mit ihren Schwingen den Wind einfing und unseren Fall in einen Gleitflug verwandelte. Am liebsten hätte ich die Augen geschlossen und die Arme ausgebreitet, um diesen Moment mit allen Sinnen zu erfahren [...]." 
(Die Greifenreiterin - Sabine Schulter; S. 42)


Das Buch startet mit einer ganz wunderbaren Ruhe, Euphorie und Wärme. Besonders Raynas Begeisterungsfähigkeit greift schnell auf einen über, denn sie liebt ihre Welt und alles was in ihr ist. Die Greifen wirken so real und man möchte sofort einen eigenen Greifen haben und mit ihm oder ihr durch diese Welt fliegen. Besonders der Gegensatz zwischen Raynas Welt hoch oben in den Bergen und der grünen Welt am Boden ist super ausgearbeitet und wird durch Raynas Reaktion nur noch bestärkt. Richtig toll! 
Wir ihr am Klappentext aber schon sehen könnt, wandelt sich die Situation und schnell findet man sich in einer beklemmenden und gefährlichen Situation wieder. Die Gefangenschaft wird meiner Meinung nach sehr, sehr ehrlich beschrieben. Nicht nur Raynas Verzweiflung und ihre Angst wird hier deutlich und äußerst emotional rüber gebracht, sondern auch das ganze menschliche drumherum. Ja, ich rede von menschlichen Bedürfnissen.... und ja ich rede von der Toilettensituation. Warum ich das in der Rezi aufgreife? Nun, diese werden in Büchern ja doch eher selten thematisiert und haben diese ganze Situation echt real gemacht. Irgendwie muss auf magische Art und Weise in den meisten Büchern nie einer zur Toilette. Verrückt. 

Nun mal aber zu einem anderen Thema...
Der Schreibstil ist wie eh und je wunderbar und ließt sich flüssig. Was soll ich sagen? Ich liebe Sabines Stil. Man kann komplett in die Welt versinken, die Emotionen der Charaktere in sich aufnehmen und das Buch in einem Rutsch lesen. Eine warme Decke, eine Tasse warmen Kakao und eines ihrer Bücher und der Tag wird schön.

Die Idee zur Geschichte finde ich super und dürfte sicherlich jeden Fantasy-Fan ansprechen. Auch wenn es vielleicht im mittleren Teil ein ganz klein wenig an Längen gab, so habe ich jede Seite genossen. Es gibt Magie, Greifen, Kämpfe und geheimnisvolle Welten. Nach und nach setzen sich die Puzzleteile zusammen und die Geschichte hat sich doch ganz anders entwickelt als ich es erwartet habe. Ich freue mich definitiv schon auf  Band zwei. Insgesamt hat die Reihe übrigens vier Teile, welche auch schon alle erschienen sind. 

Fazit
Für alle Fantasy-Fans die zwar gerne Geschichten mögen, in denen es auch mal Action gibt aber nicht all zu blutige Storys mögen, für den ist Die Greifenreiterin super. Es ist spannend und emotional, aber ohne dabei zu extrem zu werden. Die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere ziehen einen sofort in die Geschichte und man fiebert mir ihnen mit. Rayna ist eine tolle Protagonistin und die Umsetzung der Greifen und welche Rolle sie spielen hat mir außerordentlich gut gefallen. So gerne hätte ich selbst einen Greifen! Die Gefangenschaft wird nie überspitzt, aber dafür sehr realistisch dargestellt. Die Verzweiflung in einer solchen Situation wird greifbar. Es ist keine Geschichte, bei der auf jeder Seite etwas hochgeht. Es hat eine Ruhe in sich und trotzdem bleibt es spannend. Definitiv eines meiner Highlights des Jahres und eine klare Empfehlung an euch. 

_______________________________________________________________________________


Die Greifenreiterin
Autorin: Sabine Schulter
Verlag: Selfpublished 
Seitenanzahl: 312
ISBN: 9783749450282
Erscheinungstermin: 28.08.2019
Preis: 12,99€ (Taschenbuch), 1,99€ (eBook), 21,99€ (Hardcover)
Reihe?: Ja, Band 1 

Klappentext:
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.





Montag, 28. September 2020

Neuerscheinungen Oktober 2020

Von Am September 28, 2020

 

Ich glaube es wird mal wieder Zeit für Neuerscheinungen. Die habe ich ja die letzten Monate doch echt vernachlässigt, aber jetzt bin ich wieder mit dabei! 
Ich habe diesen Monat gar nicht so viel wie sonst für euch. Weiß nicht ob es generell am Monat Oktober liegt oder ich einfach gerade nicht gut recherchiert habe. Naja, ein paar habe ich aber dennoch für euch.

Gibt es Neuerscheinungen auf die ihr euch schon besonders freut? 


Coldtown: Stadt der Unsterblichkeit - Holly Black | CBJ | 18,00€ | 12.10.2020
Tana wacht morgens nach einer Party auf und stellt fest, dass sie eine der wenigen Überlebenden in einem Haus voller Leichen ist. In einer Welt, in der Vampire ihr Unwesen treiben, ist Tana Schreckliches gewohnt, doch normalerweise halten sich Vampire in Quarantäne-Städten auf, in den sogenannten »Coldtowns«. Tanas Ex-Freund Aidan hat die Party zwar überlebt, doch er ist mit dem Vampir-Virus infiziert, und auch Tana könnte infiziert sein. Gemeinsam mit Aidan und dem einzigen anderen Überlebenden, dem geheimnisvollen Gavriel, macht sich Tana auf ins Herz der Gefahr – nach Coldtown, um sich und die anderen zu retten ...

Der Schlüssel der Magie: Die Diebin - Robert Jackson Bennett | Blanvalet | 15,00€ | 19.10.2020
Eine Diebin, die niemand bemerkt.
Ein sprechender Schlüssel, dem kein Schloss widerstehen kann.
Eine Macht, die die Welt verändert.
Sancia ist eine Diebin – und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre neueste Beute betrachtet: ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet. Doch dann wird ihr klar, was das bedeutet. Man wird sie jagen! Jedes der mächtigen Handelshäuser wird dieses Artefakt besitzen wollen. Denn die Magie des Schlüssels ist nicht nur alt und mächtig. Die Person, die sie kontrolliert, könnte die Welt verändern. Plötzlich ist Sancia auf der Flucht. Um zu überleben, muss sie nicht nur lernen, die wahre Macht des Artefakts zu beherrschen. Sie muss vor allem alte Feinde zu neuen Verbündeten machen …

Cursed: Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit - Jennifer L. Armentrout | Piper | 15,00€ | 05.10.2020
Sterben ist ätzend – das weiß die 17-jährige Ember McWilliams aus eigener Erfahrung. Nach einem verhängnisvollen Autounfall hat ihre kleine Schwester sie dank einer übersinnlichen Gabe von den Toten zurückgeholt. Eigentlich nicht schlecht, nur dass seither alles, was Ember berührt, stirbt. Sie hält sich gewissenhaft an ihre Regel, nichts Lebendiges zu berühren – Jungs eingeschlossen. Doch als Hayden Cromwell an ihrer Schule auftaucht und behauptet, Ember könne ihre Gabe mit seiner Hilfe kontrollieren, weckt er ihr Interesse. Ember würde alles dafür tun, wieder andere Menschen berühren zu können. Sie möchte die Hand ihrer kleinen Schwester halten. Und sie muss zugeben, dass sie auch gerne Hayden küssen würde.

Die Mächte der Moria - Zoraida Córdova | Carlsen | 4,99€ | eBook | 29.10.2020
Renata besitzt die am meisten gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone. Als deren Anführer und Renatas bester Freund Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez' Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.

Vertrauen und Verrat - Erin Beaty | Carlsen | 9,99€ | 29.10.2020
KEINE DIREKTE NEUERSCHEINUNG, ABER EINE NEUE TASCHENBUCHAUSGABE
Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf die große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?

Little Bird - Darcy van Poelgeest, Ian Bertram, Matt Hollingsworth|  CrossCult | Comic | 35,00€ | 2810.2020
Dies ist die Geschichte vom Schicksal der jungen Freiheitskämpferin Little Bird, die sich unermüdlich dem Kampf gegen ein oppressives amerikanisches Reich verschrieben hat. Für die Sicherheit ihres Volkes und die Freiheit ihres Landes ist dieses Mädchen bereit, alles zu riskieren. Die Welt um sie herum steht in Flammen und Little Bird sucht in der verbrannten Erde nach ihrer Identität.
Dunkle Familiengeheimnisse, unbekannte Wurzeln – Träume und Sehnsüchte, die Hoffnung auf den Anbruch einer neuen Ära: eine epische neue Comicreihe, dessen Symbolkraft und Ästhetik ihres Gleichen sucht.
 
Mit schier endlosen Weiten wie in EAST OF WEST und SAGA, soziopolitischer Tiefe wie in A HANDMAID´S TALE und MONSTRESS – der Sciencefiction-Comic LITTLE BIRD bietet eine dystopische Dramaturgie der Meisterklasse. Der vielfach ausgezeichnete Filmemacher Darcy van Poelgeest (CORVUS, THE LOCKPICKER) und der für eine Angoulême-Auszeichung nominierte Künstler Ian Bertram taten sich für ein wahres Kunstwerk zusammen: einen Comic, in dem eine atemberaubende Story auf Artwork von großer Finesse trifft.

Die Göttinnen von Otera - Namina Forna | Loewe Verlag | 19,95€ | 08.10.2020
Bitte lass mein Blut rot sein, bitte lass mein Blut rot sein, bete ich.
Als goldenes Blut aus ihren Adern fließt, ist für Deka klar, dass sie nie dazugehören wird. Wegen ihrer dunklen Hautfarbe galt sie schon immer als Außenseiterin. Doch dann kennzeichnet ihr goldenes Blut sie als Alaki, als Dämon. Nur ein Dekret des Kaisers von Otera kann sie retten: Er stellt eine Armee aus den beinahe unsterblichen Alaki zusammen. Deka wird zur Kriegerin ausgebildet und lernt dabei nicht nur zu kämpfen, sondern auch die Gebote infrage zu stellen, durch die sie als Frau ihr Leben lang unterdrückt wurde.

Die Nebel von Skye - Katharina Herzog | Loewe Verlag | 14,95€ | 08.10.2020
Ferien in den schottischen Highlands könnten so romantisch sein. Aber mitten im Winter?
Egal, wenn Tante Mathilda die ganze Familie auf die Isle of Skye einlädt, müssen alle mit. Schließlich ist die Tante schwerreich und hat keine Erben. Enya ist auch gleich ganz verzaubert von Dunvegan Castle, seiner bewegten Vergangenheit und den skurrilen Bewohnern. Vor allem Jona, der Junge aus dem Dorf mit seinem zahmen Bären, geht ihr nicht aus dem Kopf. Tante Mathilda aber scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Denn sie war schon einmal hier. Vor genau 50 Jahren, in der magischen Nacht von Hogmanay, die sich nun wiederholen könnte …

Qualityland 2.0 - Marc-Uwe Kling | Ullstein | 19,00€ | 12.10.2020
Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fadenkreuz eines seltsamen Killers. Martyn Vorstand versucht verzweifelt ein Level aufzusteigen, um das Recht auf Vergessen werden nutzen zu dürfen. Und Aisha Ärztin fragt sich, was aus John of Us wurde, wie man die immer noch nervige Klimakrise lösen kann und warum zum Teufel die Verteidigungs-Algorithmen den Dritten Weltkrieg losgetreten haben.
Marc-Uwe Klings lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde! Ein Buch voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffenden Plot-Twists.

Kaleidra - Kira Licht | One Verlag | 17,00€ | 30.10.2020
Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Wenn ich die Augen schließe - Ava Reed | Loewe Verlag | 14,95€ | 08.10.2020
Diese Frage stellt sich Norah nach einem schweren Autounfall. Zwar erinnert sie sich an die meisten Momente ihres Lebens, aber eben nicht an das, was sie dabei empfunden hat. Liest sie gern? Liebt sie ihren Freund? Findet sie ihre kleine Schwester tatsächlich so nervig? Nur ihren Sandkastenfreund Sam verbindet sie noch mit einem Gefühl. Doch sie hatten seit Jahren keinen Kontakt, weil Norah beliebt wurde und Sam nicht. Während die beiden sich langsam wieder annähern, entwickeln sie eine Ausprobierliste. Und plötzlich fragt sich Norah: War sie vor dem Unfall wirklich sie selbst?

Zwei Leben in einer Nacht - Carolin Wahl | Loewe Verlag | 9,95€ | 08.10.2020
Eine Challenge, eine Nacht, (k)ein Ausweg
Freitag, der 13., Mitternacht. Caspar beobachtet, wie Sams blaues Haar im Wind flattert, als der Zug vorbeirast. Eigentlich weiß er nichts über sie, nur, dass sie beide von Ghost für diese Challenge ausgewählt worden sind. Gemeinsam warten sie auf die erste Nachricht. Die Anweisungen für eine von fünf Aufgaben in dieser Nacht. Ein gefährliches Spiel, das nur ein Ende kennt: ihren Suizid.

Wild like a River - Kira Mohn | Kyss | 12,99€ | 13.10.2020
In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...
Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt 

All das ungesagte zwischen uns - Colleen Hoover |  DTV Bold | 14,90€ | 23.10.2020
Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: Sie trifft sich heimlich mit einem Jungen, von dem sie weiß, dass ihre Mutter ihn nicht an ihrer Seite sehen möchte. Halt findet Morgan in dieser schweren Zeit ausgerechnet bei dem einen Menschen, bei dem sie keinen Trost suchen sollte...

One Last Song - Nicole Böhm | MTB | 12,99€ | 27.10.2020
In New York auf der Bühne zu stehen, das ist Rileys großer Traum – doch trotz harter Arbeit kommt sie nicht weiter. Als sie einen Job als Kellnerin im Bistro der New York Music & Stage Academy ergattert, ist sie der Musikwelt immerhin ein kleines Stück näher gekommen. Dort lernt sie Julian kennen, der den großen Durchbruch als Musiker bereits geschafft hat. Und obwohl sie sich eigentlich nur auf ihre Karriere konzentrieren möchte, steht ihre Gefühlswelt plötzlich Kopf. Auch Julian ist fest entschlossen, sich von Riley fernzuhalten, denn er hat sich geschworen, sich nie wieder auf eine Frau einzulassen, die auch auf die Bühne will. Durch die gemeinsame Liebe zur Musik kommen sich die beiden dennoch näher. Als ihre Beziehung ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird und alles droht auseinanderzubrechen, wird Riley schmerzhaft klar, dass das Leben im Rampenlicht auch seine Schattenseiten hat.

Things We Never Said - Samantha Young | MTB | 12,99€ | 27.10.2020
Dahlia erkennt sich selbst nicht wieder. Bei keinem Mann hat sie je so empfunden wie bei Michael. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Dabei ist er tabu für sie, denn sie ist in einer festen Beziehung. Als sie ihren Freund am Abend sieht, durchzuckt es sie wie ein Blitz: Er stellt ihr seinen besten Kumpel vor – ausgerechnet Michael. Dahlia kommt mit ihm überein, ihre tiefen Gefühle zu ignorieren, um niemandem wehzutun. Das Einzige, was ihnen bleibt, sind verborgene Blicke, in denen sie die Sehnsucht des anderen lesen. Kleine Berührungen, von denen sie wünschen, es könnte mehr daraus werden. Es bricht Dahlia das Herz mitzuerleben, wie Michael andere Frauen kennenlernt. Aber nach einer schmerzhaften Ewigkeit bricht sich das Verlangen Bahn – mit fatalen Konsequenzen …

Don't Love Me - Lena Kiefer | CBJ | 12,90€ | 12.10.2020
ER hat ein dunkles Geheimnis.
SIE ist tabu für ihn.
Haben sie eine Zukunft?
KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.

What if we drown - Sarah Sprinz | LYX | 12,90€ | 30.10.2020 
Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich
Ein Neuanfang – das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ...

Shine Bright - Viola Sanden | Piper | 12,00€ | 05.10.2020
Rücksichtslos, unverschämt und attraktiv: Vince ist genau der Typ Mann, von dem Aylin sich möglichst fernhalten möchte. Sollte gelingen, denn von seiner Seite aus besteht keinerlei Interesse an dem sanften Rehauge, das neuerdings eine Etage unter ihm wohnt. Vince ist viel zu sehr mit Koks und Schlägereien beschäftigt. Und dann ist da noch dieser unangenehme Neonazi, der eine Rechnung mit ihm offen hat. Ausgerechnet jetzt funkt Aylin dazwischen – und plötzlich hofft Vince darauf, dass  er sein Leben nicht komplett vor die Wand fährt. Aber die Feinde in der rechten Szene werden schon bald zu einer ernsten Bedrohung – nicht nur für ihn.


FORTSETZUNGEN
(Um nicht zu spoilern nur als Bilder)


Samstag, 26. September 2020

Let's Talk about... Books! | Die Suche nach Buchempfehlungen auf Tinder

Von Am September 26, 2020

 

Tinder. Wer kennt es nicht. Bisher war die App nichts, was ich jemals dachte auf meinem Handy zu finden. Doch irgendwann, als ich gerade überlegte was für Beiträge ich schreiben könnte, kam mir die Idee. DIE Idee. Tinder.

Es muss doch auch nur für etwas Anderes gut sein außer.. naja...
So viele Menschen dort. Die haben doch bestimmt Buchempfehlungen für mich! Gesagt, getan. App heruntergeladen, ein möglichst authentisch wirkendes Profil erstellt (wir wollen ja nicht direkt auffallen) und los ging es. Übrigens war mein Profil scheinbar sehr realistisch, denn ich wurde das ein oder andere Mal von Freunden angeschrieben, die mich dort fanden. Interessant zu wissen, wer sich dort alles herumtreibt! Ich sehe euch!


Okay Stopp.. ein Plan musste her. Wonach würde ich gehen? Matche ich diejenigen, die bereits im Profil lesen angegeben haben? Diejenigen, die ein Buch im Profil erwähnen oder einfach jeden, der nicht bei Drei auf dem Baum sitzt? Ich entschied mich für Letzteres, obwohl das für meine Nerven nicht die beste Wahl war. Für meine Lachmuskeln jedoch super! Vermutlich kennt mich jetzt halb Wuppertal durch Tinder und ich glaube langsam, ich hätte mir einen anderen Ort aussuchen sollen. Nun gut jetzt ist es wie es ist. 


Also immer schön nach rechts wischen. Okay, dass ein oder andere Mal war auch eine Bewegung nach links dabei, denn manche Bilder sind dann doch zu gruselig. Wortwörtlich. Was soll ich bitte von einem Clown halten? Ernsthaft. EIN CLOWN! Ihr wisst schon: Rote Nase, buntes Make-Up und merkwürdige Klamotten. Das war creepy. 


Schnell bemerkte ich, dass auf eine direkte Frage nach einem Buch nicht wirklich eine Antwort kam oder nur ein verwirrtes "was?". Also doch erst mal Kennenlernen. Ein wenig hatte ich ja schon ein schlechtes Gewissen, aber naja eben nur ein wenig. Nach einigem hin - und herschreiben, komme ich dann mal auf das eigentliche Thema zu sprechen: Bücher. Mädels, Jungs, ich sag euch, haltet eure Schlüpper fest, es wird... buchig.


Zugegeben, zu Beginn sah es echt nicht gut aus.... 


Glaubt mir, ich war kurz davor aufzugeben. Dann endlich... das erste Buch! Und zack das Zweite. Ja, irgendwann schien ich endlich mal lesende Männer gefunden zu haben. Wurde aber auch mal Zeit. Eigentlich wollte ich den Beitrag "Die beliebtesten Bücher auf Tinder nennen", aber dann habe ich beschlossen doch eher in Kategorien zu sortieren. Hier nun also die meist genannten Genreempfehlungen auf Tinder - samt Buchempfehlungen natürlich. 


!! Vorweg möchte ich eins sagen, ich verurteile niemanden dafür ob er liest oder nicht. Das Ganze soll einfach ein humorvoller Beitrag sein. Wenn jemand nicht gerne liest, ist das vollkommen in Ordnung. Ich z.B. tanze nicht gerne und andere schon. So ist das eben mit Interessen. !!



Die Kunst der (körperlichen) Liebe

Ich glaube das wohl meistgenannte Buch war definitiv das Kamasutra. Auch wenn es natürlich eher ein dezenter Hinweis auf die Intentionen der Herren war, verdient es definitiv einen Ehrenplatz in diesem Beitrag. Interessant wurde es wenn ich nachfragte, warum sie denn das Kamasutra empfehlen würden. 

Die Antworten waren gemischt. Emojis die mit ihren Augenbrauen wackelten, gerne auch Gifs und zweckentfremdetes Gemüse waren nicht selten. Von Begründungen wie "Du weißt warum", "Du wirst sehen warum ich das empfehle", "weil wir was noch brauchen werden" und "Dank mir später", war alles dabei. Die beste Antwort aber, und das meine ich ganz ehrlich, war: "naja... sex sells". 100 Punkte sag ich euch. Ich hab gelacht. 

Tja, was soll ich sagen, ich sollte es wohl mal lesen. Wenn es doch alle so toll finde, muss da doch etwas wahres dran sein. Außerdem muss ich ja noch dem netten Kerl danken. Hab ich schließlich versprochen. 



Die Sportler unter den Lesern

So ganz überrascht hat mich diese Gruppierung bzw. dieses Genre hier nicht, schließlich scheinen 90% der Profilfotos beim Sport gemacht worden zu sein. Oder zumindest wurde ein Gewicht dafür in die Hand genommen. Wer weiß das schon. 

Des Öfteren wurden mir tatsächlich Bücher empfohlen (oder zumindest wurden sie gelesen), in welchen es um Sport ging. Die meiste Zeit handelte es sich dabei um Ernährungsratgeber oder Bücher zum Thema Muskelaufbau. Ganz ehrlich, in gewisser Weise finde ich das eine sehr ehrliche Antwort auf meine Frage. Ich meine es sind schließlich Bücher. Absolut. Sie sind auch keine schlechteren Bücher als andere und irgendwie sind sie trotzdem oft nicht das, was man erwartet wenn man nach Büchern fragt. Also zumindest erwarte ich nicht, dass mir jemand solche Bücher nennt, wenn ich nach Buchempfehlungen frage. Aber hey, jetzt habe ich definitiv ein paar Bücher, sollte ich mal Sport machen wollen. 


Dann gab es noch die wenigen anderen, die mir Biografien nannten oder Bücher zu bestimmten Sportarten. Diese Nennungen waren jedoch eher selten. So wurde zum Beispiel The Great Nowitzki von Thomas Pletzinger und Hölleluja!: Warum Handball der absolute Wahnsinn ist von Stefan Kretzschmar  empfohlen. Biografien hingegen finde ich tatsächlich sehr interessant. 



Irgendwas mit....

Okay, mal ehrlich wer von euch findet ein gutes Rätsel nicht genau so gut wie ich? Oft habe ich mich gefühlt wie in einem Escape Room. Aus verschiedensten Gründen und nicht immer waren die Rätsel unbedingt der Grund. Die Betonung liegt hier auf dem Wort "Escape". Ja, manchmal musste ich den Gesprächen regelrecht entfliehen. Aber das ist ein ganz anderes Thema. 


In dieser Kategorie geht es um alle diejenigen, die scheinbar irgendwann mal ein Buch gelesen haben aber leider nur noch Kleinigkeiten darüber wissen. Das bedeutet ich durfte raten... Hier mal die besten vier Rätsel für euch. Alle konnte ich bisher nicht lösen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen.


Okay, ich habe versucht es herauszufinden. Aber es gibt so viele Drachen und so viele Kämpfe. Und bestimmt sind sie alle toll... 



Ich glaube er hat Narnia gelesen. Das hab nicht mal ich gelesen. Schande über mein Haupt!



Ich muss gestehen, ich habe dieses Gespräch schnell wieder verlassen. Da waren so viele Herzchen Emojis in diesen wenigen Sätzen, dass ich ein wenig Sorge hatte. Und "Geqält" hat mich vielleicht auch etwas abgschreckt.


Okay, dieser Kandidat hat mir tatsächlich 3 Tage später wieder geschrieben wegen besagten Buches. Aber irgendwie kippte die Stimmung mitten im Satz. Es war doch gerade so nett... Entschuldige, dass ich nachgefragt habe.


Die Bilbos unter den Hobbits
Ja, es gibt sie. Natürlich gibt es sie. Besonders im Fantasy, Sci-Fi und Krimi / Thriller Bereich habe ich so ein paar Empfehlungen bekommen. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, weshalb es hier eine kleine Liste gibt:

  • Ready Player One - Ernest Cline
  • Wie viele willst du töten - Joanna Schaffhausen 
  • Metro 2033 - Dmitry Glukhovsky
  • Der Übergang - Justin Cronin 
  • Im Zeichen des Todes - Chris Ryan
  • Der Augensammler - Sebastian Fitzek
  • Die Zwerge - Markus Heitz
  • Der Hobbit - Tolkien
  • Dry - Neil Shusterman
  • Sohn der Sieben - Justin Travis Call
  • Harry Potter (tatsächlich öfters genannt)

Natürlich ist das eine sehr geringe Ausbeute, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich nicht immer Antwort bekommen habe oder aber frühzeitig abgebrochen habe mit meiner Recherche. Von daher bin ich ganz zufrieden mit meinen Empfehlungen. 


Und die Moral von der Geschicht ...
... entweder liest man oder eben nicht. Ja, so ist das. Wenn ich eines mitgenommen habe, dann das Tinder genau das ist, was alle sagen. Trotzdem war es sehr interessant es mal aufs Thema Bücher zu untersuchen und auch wenn mein Beitrag jetzt vielleicht sehr skeptisch und fast schon etwas fies klingt, ich hatte Spaß an dem Beitrag und an meiner Recherche (wenn auch nicht immer). Ob ich das Konzept von Tinder gut finde, sei mal dahingestellt (okay, ich find's ziemlich naaaajaaaa) aber hey ich hab ein paar nette Unterhaltungen gehabt und ein paar Buchempfehlungen mitgenommen. Und ich finde es vollkommen okay, wenn jemand nicht liest. Sagt ja nichts über die Person aus. Es gibt bestimmt sehr viele Männer da draußen, und ich kenne auch einige, die super gerne und auch viel lesen. Das hier soll kein Beitrag sein, um zu behaupten sie würden es nicht tun. Die Mehrheit derjenigen mit denen ich geschrieben habe, hat nur einfach nicht viel übrig für Bücher. Was absolut nichts heißt und natürlich nicht für alle gilt. 
Für den Beitrag habe ich vielleicht die eher, naja, "speziellen" Antworten aufgegriffen, aber ich hatte auch andere sehr interessante Gespräche. Ich meine wer hätte gedacht, dass ich mal auf Tinder mit jemanden den Tod von Dobby bespreche. Wir waren uns übrigens einig, dass Dobby es nicht verdient hat. Er war endlich frei!!!! 
Okay, zurück zum Thema. Ich hoffe ich konnte euch mit dem Beitrag ein wenig unterhalten und vielleicht war ja bei den paar Empfehlungen was für euch dabei. Bis dahin, viel Spaß beim lesen (oder tindern...)


Eure,

Sonntag, 6. September 2020

Rezension | Mein Pflanzenjournal - Julia Ruda

Von Am September 06, 2020

 

[Rezensionsexemplar] Heute bringe ich euch ein ganz tolles Journal mit, welches ich netterweise vom Yuna Verlag gestellt bekommen habe. Als ich das Thema des Journals sah, musste ich es einfach anfragen. Und weshalb es für alle Pflanzenfans und alle die es noch werden möchten geeignet ist, erzähle ich euch heute. 


Klappentext:

Du möchtest deine Wohnung in einen kleinen Dschungel verwandeln und weißt nicht, wie du anfangen sollst? Du liebst deine grünen Freunde, bist aber ein wenig vercheckt? Oder möchtest du deine Pflanzenpracht vielleicht auf ein nächstes Level heben? 

Dann bist du hier goldrichtig: Mit dem Pflanzenjournal kannst du deinen grünen Alltag organisieren: To-dos eintragen, DIY-Projekte festhalten und Gießgewohnheiten überprüfen.

On top ist das Journal gefüllt mit Inspirationen und Tipps rund um deine blättrigen Lieblinge. Zum Beispiel:

Was ist zu beachten beim Gießen, Umtopfen, Düngen oder der Wahl des Standorts?

Welche Pflanzen vertragen sich mit Haustieren?

Wie kann ich meine grünen Freunde vermehren?

Der ideale Begleiter für jeden Zimmerpflanzen-Freund. Viel Spaß beim Gärtnern!


Rezension:

Das Journal besteht aus insgesamt 188 Seiten und bietet Platz für 12 Monate, wobei diese nicht einem bestimmten Monat zugeordnet sind, sodass man selber entscheiden kann wann man beginnt. Ich persönlich finde das immer wichtig, da man ja ein Journal ggfs. nicht zu Beginn des Jahres kauft. Es gibt eine Monatsübersicht und dann noch Wochenübersichten. Natürlich ist das Journal ganz auf das Thema Pflanzen eingestellt.


So beinhaltet das Journal unglaublich viele Informationen und ist schon fast mehr ein Ratgeber als ein Journal. Oder eben eine ganz wundervolle Kombination aus beidem. Wer sich noch nicht so gut auskennt in der Pflanzenwelt, aber gerne ein Journal führt, wird es lieben. Es gibt typische Aspekte wie eben die Übersichten, To-Do Listen, Notizen und Tracker. Doch das Herz des Ganzen sind die zahlreichen Informationen. 


Es gibt Tipps und Tricks, welche man beim Kauf beachten sollte, Informationen zu ich glaube 9 Schädlingen (und glaubt mir, die sind jeden Cent wert!), wie und wann man umtopft, wie man Pflanzen vermehrt,  Infos rund um Dünger, Erde, Licht und Bewässerung. Auch Pflanzen werden genauer vorgestellt, DIY-Projekte und so viel mehr! Die DIY-Projekte sind übrigens sehr gut umgesetzt und durch Bilder und Text super zu verstehen. Besonders das Glasterrarium und die Makramee-Ampel werde ich ausprobieren. Es ist Wahnsinn wie viele Informationen in diesem kleinen Journal stehen und ich kann es daher nur jedem ans Herz legen. Lest es und ihr seid was die Grundlagen der Pflanzenwelt angeht bestens informiert. Natürlich könnte man die Themen noch viel mehr vertiefen, aber dafür reicht ein Journal wohl nicht aus. Da bräuchte man einen richtigen Ratgeber. Dennoch finde ich, dass man hiermit bereits sehr gut ausgestattet ist und einen super Überblick über Pflanzen hat.


Eventuell könnten die Felder für das eigentliche Journal, also die Monatsübersicht und die Wochenübersicht etwas größer sein, aber auch das ist natürlich auch von Person zu Person unterschiedlich.


Ein absoluter Traum von einem Pflanzenjournal!


WEITERE REZENSIONEN ZUM BUCH

JANE THE SUNFLOWERBUNT.GELESEN 


_______________________________________________________________________________



Mein Pflanzenjournal

Autorin: Julia Ruda

Verlag: YUNA

Seitenanzahl: 188

ISBN: 978-3-517-30300-0

Preis: 20,00€

Erscheinungstermin:  15.05.2020


Klappentext:Du möchtest deine Wohnung in einen kleinen Dschungel verwandeln und weißt nicht, wie du anfangen sollst? Du liebst deine grünen Freunde, bist aber ein wenig vercheckt? Oder möchtest du deine Pflanzenpracht vielleicht auf ein nächstes Level heben? 

Dann bist du hier goldrichtig: Mit dem Pflanzenjournal kannst du deinen grünen Alltag organisieren: To-dos eintragen, DIY-Projekte festhalten und Gießgewohnheiten überprüfen.

On top ist das Journal gefüllt mit Inspirationen und Tipps rund um deine blättrigen Lieblinge. Zum Beispiel:

Was ist zu beachten beim Gießen, Umtopfen, Düngen oder der Wahl des Standorts?

Welche Pflanzen vertragen sich mit Haustieren?

Wie kann ich meine grünen Freunde vermehren?

Der ideale Begleiter für jeden Zimmerpflanzen-Freund. Viel Spaß beim Gärtnern!



Samstag, 5. September 2020

5 einfache Pflanzen | Part 1

Von Am September 05, 2020

 

Nach knapp 3 Monaten melde ich mich auch endlich mal wieder. Irgendwie habe ich den Blog komplett vernachlässigt, aber es tat eigentlich mal ganz gut. Nun bin ich aber wieder da und möchte den Blog hier um eine Sektion erweitern: Pflanzen. Da sie mein 2. Hobby sind, möchte ich ab und dann auch zu diesem Thema etwas schreiben. Vor einigen Wochen fragte ich auf Instagram, ob Interesse an einem Post zum Thema einfacher Pflanzen bestehe und siehe da, die Mehrheit war dafür. 


Nun habe ich mich also an den Post gemacht und habe Pflanzen rausgesucht, welche ich persönlich sehr gut für Anfänger finde. Natürlich ist es keine Garantie dafür, dass die Pflanzen nicht eingehen können, denn jede Pflanze braucht einen gewissen Grad an Pflege. Daher gibt es die "man muss fast nichts machen"-Pflanze wohl nicht. Okay, Kakteen sind ziemlich simpel und brauchen so gut wie kein Wasser, aber manch einer mag ja vielleicht doch noch andere Pflanzen als Kakteen in der Wohnung haben. Vielleicht klingt die Beschreibung unten immer etwas aufwändig, aber glaubt mir diese 5 Pflanzen sind echt einfach. Ich hab euch immer eine kleine Zusammenfassung unter die Bilder gepackt, so habt ihr noch mal alle Infos auf einen Blick.


Das Thema Luftfeuchtigkeit mag den ein oder anderen abschrecken, aber keine Sorge, auch ohne die perfekte Luftfeuchtigkeit wachsen sie. Einfach ab und zu mal mit Wasser einsprühen. 


1 | Pilea peperomioides

Die Pilea hat viele Namen. Ufopflanze, Chinesischer Geldbaum, Glückstaler oder auch Elefantenohr, was sie mir sehr sympathisch macht. Die Pilea mag sehr gerne Licht, aber keine direkte Sonne. Sie steht bei mir im Bad und dort auf der Fensterbank eines Fensters in Richtung Süden und bekommt den ganzen Tag Licht. Ab und zu sollte man sie drehen, da sie gerne in Richtung des Lichts wächst und die Blätter so eine merkwürdige Form annehmen können.
Sie mag es gerne, wenn ihre Erde immer etwas feucht ist und nicht ganz austrocknet - obwohl mir das leider öfters passiert. Sie scheint aber hart im Nehmen zu sein, denn bisher geht es ihr bestens. Hat sie den richtigen Standort und die richtige Menge an Wasser, wächst sie wahnsinnig schnell und bekommt auch schon bald Ableger. Diese kann man einfach abschneiden und in Wasser wurzeln lassen. Sie sollten ca. 4 Blätter besitzen und ca 4cm lang sein, wenn man sie abschneidet. Die Vermehrung ist also echt simpel. Ich lasse sie aber in der Erde, damit die Pilea schön voll aussieht.
Sie kann übrigens bis zu 40cm hoch werden, wovon meine aber noch weit entfernt ist. Ab einer bestimmten Größe sollte sie jedoch an einem Bambusstab oder ähnliches festgebunden werden, damit sie nicht abknickt. 


Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingen, da ich ihre Blätter richtig toll finde und man sie so schön beim wachsen "beobachten" kann. Ableger / Pflanzen kann man sehr oft auf Tauschbörsen, Ebay Kleinanzeigen und ab und dann auch in Fachmärkten erhalten. 



Name: Pilea peperomioides
Wuchsrichtung: Aufrecht 
Licht: halbschatten
Erde: humusreiche Zimmerpflanzenerde
Giftig?: Nein
Gießmenge: mind. 1x die Woche, Erde sollte feucht sein aber nicht nass. 
Blüten: möglich, jedoch drinnen eher selten.
Umtopfen: 1x jährlich im Frühling, bei älteren Pflanzen reicht auch alle 3 Jahre
Schädlinge: Wurzelfäule durch zu viel Wasser oder Trauermücken. Ansonsten ist sie recht widerstandsfähig. 
Luftfeuchtigkeit: hohe Luftfeuchtigkeit, daher super fürs Badezimmer
Temperaturen: 15 - 18 °C


___________________________________________________________________



2 | Senecio herreianus

Die Erbsenpflanze wird im Englischen auch "String of Pearls" genannt, was optisch sehr gut passt. Sie sieht wirklich aus, als wären kleine erbsenartige Perlen aufgereiht und eingepflanzt worden. Sie mag es gerne warm, weshalb ich sie vor einem westlichen Fenster (obwohl sie ein südliches Fenster besser finden würde) hängen habe. So bekommt sie genug Licht und kann wachsen.
Sie wächst hängend, weshalb man sie am besten aufhängt oder oben auf einen Schrank stellt, so kann sie nach unten weiter wachsen. Wird sie zu lang, kann man einfach einzelne Triebe abschneiden und diese in Erde setzen. So könnt ihr auch eine neue Pflanze daraus machen. Möglich ist auch, sie so lange wachsen zu lassen, bis sie den Boden erreicht und unten dann einen Topf Erde hinstellen. Sobald sie dort ankommt, wird sie wurzeln und ihr könnt die Triebe dann einfach abschneiden. 
Gießen solltet ihr sie immer dann, wenn die oberste Schicht der Erde (ca 2cm) gut getrocknet ist. Sie braucht diese kurze Trockenphase zwischen dem Gießen, da sie zu den Sukkulenten gehört.  Sie mag gerne Regenwasser, aber nimmt auch Leitungswasser. Eigentlich eher kalkarm... aber meine bekommt immer sehr kalkhaltiges Wasser. Es scheint bisher nicht zu schaden. 



Name: Senecio herreianus
Wuchsrichtung: hängend
Licht: hell
Erde: Normale Erde für Topfpflanzen
Giftig?: Ja
Gießmenge: regelmäßig, sobald die oberste Schicht (ca. 2cm) ausgetrocknet ist.
Blüten: möglich
Umtopfen: im Frühling, alle 2-3 Jahre
Schädlinge: selten, aber Wurzelfäule bei zu viel Wasser möglich
Luftfeuchtigkeit: verträgt auch weniger Luftfeuchtigkeit 
Temperaturen: 16 - 22 °C



___________________________________________________________________



3 | Philodendron scandens "Brasil"

Eine Pflanze, welche erst vor kurzem bei mir eingezogen ist, aber ich bereits jetzt absolut liebe! In diesem Fall ist es die "Brasil". Sie sieht aus wie eine Efeutute, gehört aber zum Philodendron. Efeututen sind aber auch super einfach zu handhaben. Naja, zurück zur Brasil. 
Sie ist eine kletternde Pflanze, weshalb man sie auch gut an einem Moosstab oder ähnlichen wachsen lassen kann. Ich lasse sie aktuell aber von meinem Bücherregal herunterwachsen. Sie kann übrigens bis zu 5m lang werden...
Sie mag es ebenfalls gerne hell, aber keine direkte Sonnenstrahlen weshalb sie gut an Ost - oder Westfenstern stehen kann. Sie mag außerdem gerne feuchte, aber keine nasse Erde und ab und zu sollte man ihre Blätter mit Wasser besprühen. Dies solltet ihr immer Morgens machen, nicht Abends. 
Vermehrt wird sie über Stecklinge, die man abschneidet und im Wasser wurzeln lässt. 



Name: Philodendron scandens "Brasil"
Wuchsrichtung: kletternd 
Licht: hell, aber keine direkte Sonne. 
Erde: lockere Pflanzenerde
Giftig?: Ja
Gießmenge: Stets feucht halten, aber erst dann, wenn die Oberfläche der Erde getrocknet ist. Morgens öfters die Blätter mit Wasser besprühen
Blüten: möglich
Umtopfen: alle 1 - 2 Jahre im Herbst; oder auch dann, wenn die Wurzeln oben aus dem Topf herauswachsen.
Schädlinge: Robust, kann aber durch zu viel Wasser schnell Wurzelfäule bekommen. Auch Spinnmilben und Wollläuse können auftreten.
Luftfeuchtigkeit:  ca. 60%
Temperaturen:  ca. 15°C



___________________________________________________________________



4 | Monstera

Ja, wer kennt sie nicht... die Monstera. Es gibt sie in den verschiedensten Formen und ist auch recht simpel in der Handhabung. Sie sieht mit ihren Schlitzen und oft riesigen Blättern einfach richtig schön und exotisch aus. Die Schlitze erhält sie übrigens dann, wenn sie genug Licht bekommt. Desto mehr Licht, desto mehr Schlitze. Trotzdem mag sie kein direktes Sonnenlicht, aber ruhig einen helleren Platz. Aber auch mit schattigeren Plätzen kommt sie zurecht, was den Standort recht einfach macht. 
Sie ist eine Kletterpflanze, weshalb sie ab einer bestimmten Größe einen Moos - oder Kokosstab braucht. Eigentlich klettert sie nämlich an Bäumen hinauf. 
Die Erde sollte stets feucht sein und nicht all zu nass werden. Sprich: regelmäßiges Gießen. Zudem ab und dann morgens die Blätter mit Wasser eingesprüht werden, da sie eine hohe Luftfeuchtigkeit mögen und dies dabei hilft. Aber auch wenn man dies vergisst, ist sie eigentlich nicht so schnell kaputt zu bekommen. 
Vermehrt wird sie durch Ableger, welche man schneidet.

Hier sind ein paar verschiedene Monsteras, denn je nach Art sieht sie anders aus. 


Monstera Deliciosa


Monstera Minima


Monstera Monkey Mask


Name: Monstera 
Wuchsrichtung: rankend / kletternd
Licht:  hell, aber keine direkte Sonne
Erde: Gemisch aus Komposterde, Lauberde und Torf; Alternativ auch einfach Pflanzenerde. Sie braucht jedoch viele Nährstoffe. Meine hat aktuell eine Palmen und Grünpflanzenerde mit Dünger. Sie scheint diese zu mögen. 
Giftig?:  schwach giftig, Pflanzensaft kann zu Reizungen der Haut und Schleimhäute führen
Gießmenge: regelmäßig, Erde sollte stets feucht sein. Blätter ab und dann mit Wasser einsprühen
Blüten: Möglich, aber ungewiss wann. Monsteras können 200 Jahre alt werden, daher kann man nie sagen wann es soweit ist. Zumal die Bedingungen im Zimmer oft nicht stimmen. Sie bildet sogar eine Frucht aus.
Umtopfen: alle 1-2 Jahre
Schädlinge: Spinnmilben, Schildläuse, Wollläuse, Schmierläuse bei zu trockener Heizungsluft. Wurzelfäule bei zu viel Wasser
Luftfeuchtigkeit: 50 - 60%
Temperaturen:  20°C




___________________________________________________________________



5 | Musa Dwarf

Musa was? Gut, auf Deutsch ist es nichts anderes als eine Bananenpflanze. Um genau zu sein eine Zwergbanane. Ich glaube insgeheim ist sie sogar mein Liebling unter all meinen Pflanzen. Sie sieht so exotisch aus und wächst so rasant, dass sie gefühlt jede Woche ein neues Blatt bekommt. Zudem bekommt sie regelmäßig Ableger, wodurch man schnell eine kleine Plantage hat. 
Sie benötigt viel Wasser, weshalb die Erde immer feucht sein sollte. Sie mag es nicht so sehr, wenn die Erde austrocknet. Aber auch nicht, wenn sie in Wasser steht. Ich gieße meine so 1-2x die Woche. 
Im Sommer kann man sie gerne rausstellen, aber im Winter sollte sie drinnen stehen. Sie mag es gerne warm, weshalb sie auch sonnige Standort bevorzugt. Meine steht auf der Fensterbank eines Westfensters und bekommt sehr viel Sonne. Sie liebt es! ABER, stellt sie dort nicht sofort nach dem Kauf hin. Gewöhnt sich erst mal an einen hellen Standort, bevor sie durchgehend Sonne bekommt. Da sie beim Züchter nicht so viel Licht erhält, ist sie es oft nicht gewohnt. Sollte sie keine neuen Blätter ausbilden, dann weil sie nicht genug Sonne hat. Klingt kompliziert, aber sie ist echt super einfach zu handhaben. Wenn sie erst mal einen Standort hat und genug Wasser bekommt, wächst und wächst sie. 
Blätter die braun werden, meistens die untersten, einfach abschneiden. 
Kleine Ableger werden mit der Zeit aus der Erde wachsen und können, sobald sie einige Wurzeln ausgebildet haben, wortwörtlich rausgerissen und neu eingepflanzt werden. Zack: neue Bananenpflanze! Sie kann über 3m hoch werden und in der Theorie sogar Bananen ausbilden, aber in der Wohnung doch eher selten.




Name: Musa Dwarf
Wuchsrichtung: Stammwuchs, gerade nach oben
Licht: sonniger Standort
Erde: normale Pflanzenerde (ich benutze Palmen - und Grünpflanzenerde)
Giftig?:  Nein
Gießmenge: Erde sollte stets feucht sein, aber nicht nass.
Blüten: möglich, aber oft erst nach einigen Jahren, Bananen in der Theorie möglich ab einer Größe von ca 3,5m. Sie wären sogar essbar
Umtopfen: Sie wächst sehr schnell, deshalb mindestens 1x Jahr (Frühling), je größer der Topf desto besser
Schädlinge: Nicht sonderlich anfällig, Wurzelfäule bei zu viel Wasser. Sollte sie zu trocken sein, kann sie jedoch Spinnmilben bekommen.
Luftfeuchtigkeit: 70% (hat sie bei mir auch nicht, ich sprühe sie aber regelmäßig mit Wasser ein. Sie wächst trotzdem super)
Temperaturen:  mind. 15°C

Beliebte Posts

Werbung

Alle von mit mit [WERBUNG] oder [REZENSIONSEXEMPLAR] gekennzeichneten Beiträge beinhalten Produkte, welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind in den meisten Fällen Rezensionsexemplare der Verlage. Es kann aber auch im Rahmen von Aktionen wie z.B. Coverpräsentationen sein.

Alle nicht gekennzeichneten Beiträge sind freie Empfehlungen von mir, für die ich weder Geld noch sonstige Leistungen bekomme.

Datenschutzhinweis

Pink Mai nutzt Google Analytics zur Erfassung der Besucherstatistiken.

Kontakt

Fragen oder Anmerkungen?
Email an: pinkmai[at]gmx.de

(C) Pink Mai Books [2016 - 2020]

Blogverzeichnis - Bloggerei.de