WAS SUCHST DU?

Samstag, 26. September 2020

Let's Talk about... Books! | Die Suche nach Buchempfehlungen auf Tinder

 

Tinder. Wer kennt es nicht. Bisher war die App nichts, was ich jemals dachte auf meinem Handy zu finden. Doch irgendwann, als ich gerade überlegte was für Beiträge ich schreiben könnte, kam mir die Idee. DIE Idee. Tinder.

Es muss doch auch nur für etwas Anderes gut sein außer.. naja...
So viele Menschen dort. Die haben doch bestimmt Buchempfehlungen für mich! Gesagt, getan. App heruntergeladen, ein möglichst authentisch wirkendes Profil erstellt (wir wollen ja nicht direkt auffallen) und los ging es. Übrigens war mein Profil scheinbar sehr realistisch, denn ich wurde das ein oder andere Mal von Freunden angeschrieben, die mich dort fanden. Interessant zu wissen, wer sich dort alles herumtreibt! Ich sehe euch!


Okay Stopp.. ein Plan musste her. Wonach würde ich gehen? Matche ich diejenigen, die bereits im Profil lesen angegeben haben? Diejenigen, die ein Buch im Profil erwähnen oder einfach jeden, der nicht bei Drei auf dem Baum sitzt? Ich entschied mich für Letzteres, obwohl das für meine Nerven nicht die beste Wahl war. Für meine Lachmuskeln jedoch super! Vermutlich kennt mich jetzt halb Wuppertal durch Tinder und ich glaube langsam, ich hätte mir einen anderen Ort aussuchen sollen. Nun gut jetzt ist es wie es ist. 


Also immer schön nach rechts wischen. Okay, dass ein oder andere Mal war auch eine Bewegung nach links dabei, denn manche Bilder sind dann doch zu gruselig. Wortwörtlich. Was soll ich bitte von einem Clown halten? Ernsthaft. EIN CLOWN! Ihr wisst schon: Rote Nase, buntes Make-Up und merkwürdige Klamotten. Das war creepy. 


Schnell bemerkte ich, dass auf eine direkte Frage nach einem Buch nicht wirklich eine Antwort kam oder nur ein verwirrtes "was?". Also doch erst mal Kennenlernen. Ein wenig hatte ich ja schon ein schlechtes Gewissen, aber naja eben nur ein wenig. Nach einigem hin - und herschreiben, komme ich dann mal auf das eigentliche Thema zu sprechen: Bücher. Mädels, Jungs, ich sag euch, haltet eure Schlüpper fest, es wird... buchig.


Zugegeben, zu Beginn sah es echt nicht gut aus.... 


Glaubt mir, ich war kurz davor aufzugeben. Dann endlich... das erste Buch! Und zack das Zweite. Ja, irgendwann schien ich endlich mal lesende Männer gefunden zu haben. Wurde aber auch mal Zeit. Eigentlich wollte ich den Beitrag "Die beliebtesten Bücher auf Tinder nennen", aber dann habe ich beschlossen doch eher in Kategorien zu sortieren. Hier nun also die meist genannten Genreempfehlungen auf Tinder - samt Buchempfehlungen natürlich. 


!! Vorweg möchte ich eins sagen, ich verurteile niemanden dafür ob er liest oder nicht. Das Ganze soll einfach ein humorvoller Beitrag sein. Wenn jemand nicht gerne liest, ist das vollkommen in Ordnung. Ich z.B. tanze nicht gerne und andere schon. So ist das eben mit Interessen. !!



Die Kunst der (körperlichen) Liebe

Ich glaube das wohl meistgenannte Buch war definitiv das Kamasutra. Auch wenn es natürlich eher ein dezenter Hinweis auf die Intentionen der Herren war, verdient es definitiv einen Ehrenplatz in diesem Beitrag. Interessant wurde es wenn ich nachfragte, warum sie denn das Kamasutra empfehlen würden. 

Die Antworten waren gemischt. Emojis die mit ihren Augenbrauen wackelten, gerne auch Gifs und zweckentfremdetes Gemüse waren nicht selten. Von Begründungen wie "Du weißt warum", "Du wirst sehen warum ich das empfehle", "weil wir was noch brauchen werden" und "Dank mir später", war alles dabei. Die beste Antwort aber, und das meine ich ganz ehrlich, war: "naja... sex sells". 100 Punkte sag ich euch. Ich hab gelacht. 

Tja, was soll ich sagen, ich sollte es wohl mal lesen. Wenn es doch alle so toll finde, muss da doch etwas wahres dran sein. Außerdem muss ich ja noch dem netten Kerl danken. Hab ich schließlich versprochen. 



Die Sportler unter den Lesern

So ganz überrascht hat mich diese Gruppierung bzw. dieses Genre hier nicht, schließlich scheinen 90% der Profilfotos beim Sport gemacht worden zu sein. Oder zumindest wurde ein Gewicht dafür in die Hand genommen. Wer weiß das schon. 

Des Öfteren wurden mir tatsächlich Bücher empfohlen (oder zumindest wurden sie gelesen), in welchen es um Sport ging. Die meiste Zeit handelte es sich dabei um Ernährungsratgeber oder Bücher zum Thema Muskelaufbau. Ganz ehrlich, in gewisser Weise finde ich das eine sehr ehrliche Antwort auf meine Frage. Ich meine es sind schließlich Bücher. Absolut. Sie sind auch keine schlechteren Bücher als andere und irgendwie sind sie trotzdem oft nicht das, was man erwartet wenn man nach Büchern fragt. Also zumindest erwarte ich nicht, dass mir jemand solche Bücher nennt, wenn ich nach Buchempfehlungen frage. Aber hey, jetzt habe ich definitiv ein paar Bücher, sollte ich mal Sport machen wollen. 


Dann gab es noch die wenigen anderen, die mir Biografien nannten oder Bücher zu bestimmten Sportarten. Diese Nennungen waren jedoch eher selten. So wurde zum Beispiel The Great Nowitzki von Thomas Pletzinger und Hölleluja!: Warum Handball der absolute Wahnsinn ist von Stefan Kretzschmar  empfohlen. Biografien hingegen finde ich tatsächlich sehr interessant. 



Irgendwas mit....

Okay, mal ehrlich wer von euch findet ein gutes Rätsel nicht genau so gut wie ich? Oft habe ich mich gefühlt wie in einem Escape Room. Aus verschiedensten Gründen und nicht immer waren die Rätsel unbedingt der Grund. Die Betonung liegt hier auf dem Wort "Escape". Ja, manchmal musste ich den Gesprächen regelrecht entfliehen. Aber das ist ein ganz anderes Thema. 


In dieser Kategorie geht es um alle diejenigen, die scheinbar irgendwann mal ein Buch gelesen haben aber leider nur noch Kleinigkeiten darüber wissen. Das bedeutet ich durfte raten... Hier mal die besten vier Rätsel für euch. Alle konnte ich bisher nicht lösen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen.


Okay, ich habe versucht es herauszufinden. Aber es gibt so viele Drachen und so viele Kämpfe. Und bestimmt sind sie alle toll... 



Ich glaube er hat Narnia gelesen. Das hab nicht mal ich gelesen. Schande über mein Haupt!



Ich muss gestehen, ich habe dieses Gespräch schnell wieder verlassen. Da waren so viele Herzchen Emojis in diesen wenigen Sätzen, dass ich ein wenig Sorge hatte. Und "Geqält" hat mich vielleicht auch etwas abgschreckt.


Okay, dieser Kandidat hat mir tatsächlich 3 Tage später wieder geschrieben wegen besagten Buches. Aber irgendwie kippte die Stimmung mitten im Satz. Es war doch gerade so nett... Entschuldige, dass ich nachgefragt habe.


Die Bilbos unter den Hobbits
Ja, es gibt sie. Natürlich gibt es sie. Besonders im Fantasy, Sci-Fi und Krimi / Thriller Bereich habe ich so ein paar Empfehlungen bekommen. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, weshalb es hier eine kleine Liste gibt:

  • Ready Player One - Ernest Cline
  • Wie viele willst du töten - Joanna Schaffhausen 
  • Metro 2033 - Dmitry Glukhovsky
  • Der Übergang - Justin Cronin 
  • Im Zeichen des Todes - Chris Ryan
  • Der Augensammler - Sebastian Fitzek
  • Die Zwerge - Markus Heitz
  • Der Hobbit - Tolkien
  • Dry - Neil Shusterman
  • Sohn der Sieben - Justin Travis Call
  • Harry Potter (tatsächlich öfters genannt)

Natürlich ist das eine sehr geringe Ausbeute, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich nicht immer Antwort bekommen habe oder aber frühzeitig abgebrochen habe mit meiner Recherche. Von daher bin ich ganz zufrieden mit meinen Empfehlungen. 


Und die Moral von der Geschicht ...
... entweder liest man oder eben nicht. Ja, so ist das. Wenn ich eines mitgenommen habe, dann das Tinder genau das ist, was alle sagen. Trotzdem war es sehr interessant es mal aufs Thema Bücher zu untersuchen und auch wenn mein Beitrag jetzt vielleicht sehr skeptisch und fast schon etwas fies klingt, ich hatte Spaß an dem Beitrag und an meiner Recherche (wenn auch nicht immer). Ob ich das Konzept von Tinder gut finde, sei mal dahingestellt (okay, ich find's ziemlich naaaajaaaa) aber hey ich hab ein paar nette Unterhaltungen gehabt und ein paar Buchempfehlungen mitgenommen. Und ich finde es vollkommen okay, wenn jemand nicht liest. Sagt ja nichts über die Person aus. Es gibt bestimmt sehr viele Männer da draußen, und ich kenne auch einige, die super gerne und auch viel lesen. Das hier soll kein Beitrag sein, um zu behaupten sie würden es nicht tun. Die Mehrheit derjenigen mit denen ich geschrieben habe, hat nur einfach nicht viel übrig für Bücher. Was absolut nichts heißt und natürlich nicht für alle gilt. 
Für den Beitrag habe ich vielleicht die eher, naja, "speziellen" Antworten aufgegriffen, aber ich hatte auch andere sehr interessante Gespräche. Ich meine wer hätte gedacht, dass ich mal auf Tinder mit jemanden den Tod von Dobby bespreche. Wir waren uns übrigens einig, dass Dobby es nicht verdient hat. Er war endlich frei!!!! 
Okay, zurück zum Thema. Ich hoffe ich konnte euch mit dem Beitrag ein wenig unterhalten und vielleicht war ja bei den paar Empfehlungen was für euch dabei. Bis dahin, viel Spaß beim lesen (oder tindern...)


Eure,

Kommentare:

  1. Hallo Sinah,
    ich habe mich gerade kaputtgelacht. Das ist ja mal ein genialer Beitrag :o)

    Ich wäre niemals auf die Idee gekommen Tinder für buchige Recherchezwecke zu nutzen. Warum eigentlich nicht?! Ein richtig tolles Experiment.

    Die Nachricht in dem der Nutzer von dem Thriller berichtet hat, hätte mich definitiv auch beunruhigt! :o))) Ich kann auch verstehen, dass du dem Clown skeptisch gegenüber standest ;o)

    Ich danke dir für diesen unterhaltsamen Artikel. Er hat mir gerade den Morgen extrem verschönert :o)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heeey Tanja =)

      Das freut mich sehr, dass der Beitrag dir den Morgen verschönern konnte. Sollte auch eher unterhaltsam sein :P

      Ich finde auch, manchmal muss man etwas um die Ecke denken :D Ich hab ja immerhin ein paar Empfehlungen bekommen und zwei sind sogar wirklich auf meiner Wunschliste gelandet. Ich würde sagen, das lief dann ja nicht ganz schlecht.

      Alles Liebe,
      Sinah

      Löschen

Da mein Blog über den Anbieter Google läuft, erklärst du dich beim Hinterlassen eines Kommentars mit der Datenschutzrichtlinie von Google einverstanden. (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de)

Wenn du die Kommentare abonnierst (Häkchen unter dem Kommentarfeld), kannst du sie über die von Google gesendete Email wieder deaktivieren. Mit dem anklicken dieses Feldes, erklärst du dich damit einverstanden.

Beliebte Posts

Werbung

Alle von mit mit [WERBUNG] oder [REZENSIONSEXEMPLAR] gekennzeichneten Beiträge beinhalten Produkte, welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Dies sind in den meisten Fällen Rezensionsexemplare der Verlage. Es kann aber auch im Rahmen von Aktionen wie z.B. Coverpräsentationen sein.

Alle nicht gekennzeichneten Beiträge sind freie Empfehlungen von mir, für die ich weder Geld noch sonstige Leistungen bekomme.

Datenschutzhinweis

Pink Mai nutzt Google Analytics zur Erfassung der Besucherstatistiken.

Kontakt

Fragen oder Anmerkungen?
Email an: pinkmai[at]gmx.de

(C) Pink Mai Books [2016 - 2020]

Blogverzeichnis - Bloggerei.de