The Last Desire

by - Mai 26, 2016


Kaum zu glauben, aber ich habe heute schon direkt wieder eine neue Rezi für euch!!! ♥
Ich habe das Buch vor einer Weile gelesen und nun endlich die Rezension geschrieben :) Irgendwie stand das immer auf meiner To-Do Liste und ist dann doch untergegangen. Nun gut... nicht so viel Gerede :D

Hier ist die Rezension...

 Titel: The Last Desire: Verlassen
 Autorin: Nina Hirschlehner
 Erscheinungsdatum: 01.10.2015
 Verlag: Eisermann Verlag
 Seitenanzahl: 450
 ISBN: 978-3-946172-04-8 (Print)
 Preis: 12,90€(Print)
 Reihe?: Ja


Der Inhalt:
Cat wird ungewollt durch ein Experiment zu einem Vampir und geht nun zusammen mit ihrem besten Freund Andy auf ein spezielles Vampirinternat. Doch schnell wird klar, dass es auch Vampire mit besonderen Gaben gibt und andere, die es auf genau diese abgesehen haben. So auch Mo, der alles versucht um an Cats Gabe zu kommen. Andy muss nun alles daran setzen, Cat zu beschützen.

Rezension:
Das Cover finde ich richtig hübsch *_* Es wirkt mystisch und geheimnisvoll und macht auf jeden Fall super neugierig auf das Buch! Durch das viele Blau, fällt der Rotton vom Kleid super auf und ist dadurch ein richtiger Eyecatcher. Auf jeden Fall ein super schönes Cover!

Inhaltlich beinhaltet das Buch viele gute Ideen. Die Internat Geschichte ich an sich nicht neu, aber immer ein gutes Thema. Auch die Idee der Fähigkeiten der Vampire und das man diese quasi klauen muss, hat mir gut gefallen. In der Umsetzung war es für meinen Geschmack dann manchmal zu seicht. Ich fand die richtige Gefahr, die von Mo ausgeht, kam gar nicht so richtig rüber. Mag daran liegen, dass Mo, Andy und Cat auf die selbe Schule gehen. Irgendwie hat das in meinen Augen die Gefahr etwas naja abgeschwächt. Emotional konnte es mich daher nicht so ganz packen. Auch das hin und her mit Cats Erinnerungen fand ich auf Dauer etwas anstrengend. Tendenziell finde ich die Grundidee aber gut!
Neu war für mich auf jeden Fall der Aspekt, dass ein Vampir künstlich erschaffen wird. Das ist definitiv mal was anderes ;)

Was mich gewundert hat war, wenn Charaktere plötzlich auftauchen und dann ewig nicht erwähnt werden. So z.B. Isobell. Sie hatte wir ich dachte zwischendurch eine wichtige Rolle. Dan verschwand sie für eine lange Zeit plötzlich... das hat mich irgendwie immer wieder irritiert.
Ansonsten waren mir die Charaktere sympathisch und ich denke die Autorin hat ihnen allen so ihren ganz eigenen Charakter gegeben. Cat hat mir manchmal etwas zu viel gejammert, aber schließlich werden ihr ständig neue Erinnerungen genommen, gegeben und auch die Tatsache, dass sie jetzt ein Vampir ist muss man ja erst al verdauen. Andy war mir sympathisch. Er scheint sich für andere aufzuopfern und würde für Cat alles tun. Sein Schicksal und auch das seines Bruders fand ich interessant. Auch den Konflikt zwischen den beiden konnte ich gut nachvollziehen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war sehr locker und verständlich, wodurch das Buch leicht zu lesen ist. Hier habe ich nichts zu "meckern" :) Meiner Meinung nach passt er gut zur Geschichte. Leider hat sich der Mittelteil etwas sehr lang gezogen.

Hintergrundwissen zum Schulsystem in Österreich kann übrigens helfen :D Damit blickt man durch das System im Buch auch etwas besser durch!!

Fazit:
Insgesamt hat das Buch eine grundlegend gute Idee die mich aber nicht zu 100% überzeugen konnte. Mir hat etwas mehr Spannung gefehlt. Aber ich denke wenn ihr leichte Fantasy mit Internatsgeschichte mögt, ist es ein Buch für euch! :)




Weiterführende Links:
The Last Desire bei Amazon
The Last Desire beim Eisermann Verlag



(Coverbild von: Eisermann Verlag)

You May Also Like

0 Kommentare